Der Club

Wir sind wahre Alleskönner im Ruderboot: Der Deutsche Ruder-Club (DRC) ist eine erste Adresse für Spitzensport und Freizeit-Rudern mit einem runden Programm an Breitensportangeboten und Geselligkeit. Rund 400 Mitglieder bilden nicht nur eine lebendige und zugleich überschaubare Clubfamilie, sondern sie gestalten das Clubleben durch ausschließlich ehrenamtliches Engagement. Rund 270 unserer Mitglieder nutzen aktiv unsere sportlichen Angebote, d.h. sie sind im Jahresdurchschnitt mindestens einmal die Woche im Bootshaus. Unsere Jugendabteilung ist rund 80 Mitglieder stark, rund 170 DRC-Mitglieder sind weiblich. Das Bootshaus – verkehrsgünstig am Stadtzentrum von Hannover und doch im Grünen gelegen – steht Mitgliedern und Gästen täglich offen und ist binnen weniger Schritte von der Stadtbahn-Haltestelle „Allerweg“ mit den Linien 3, 7, und 17 gut erreichbar. Parkprobleme kennen wir nicht: Unser mehr als einen Hektar großes Clubgelände umfasst neben einen ansehnlichem Baumbestand auch einen großen, nachts beleuchteten Parkplatz.

Die Angebote im DRC fördern ein lebendiges Miteinander von Jung und Alt, von Frauen und Männern, Breitensport-, Freizeit- und Handicap-RuderInnen und LeistungssportlerInnen. Unser internationalen Erfolge können sich sehen lassen: Gleich zwei Jahre in Folge wurden unsere Top-Athleten zu „Niedersachsens Sportlern des Jahres“ gewählt: WM-Bronzemedaillengewinner Julius Peschel 2017 (Foto unten) und Vizeweltmeisterin Carlotta Nwajide 2018 mit der Mannschaft des Jahres. Wir haben auf Ihme und Leine ein ideales Ruderrevier, bieten Bewegung quer durch die City und doch mitten in der Natur, einen 82 Boote großen Bootspark sowie fachkundige und motivierte ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen. Unser sechs Kilometer langes Trainingsrevier reicht von den Beeke-Mündung in die Ihme in Höhe der Jugendherberge bis zur Limmer Schleuse – vorbei am Schützenplatz, dem Ihme-Zentrum, am Biergarten „Dornröschen“ und an den Herrenhäuser Gärten an der Leine. Bei Eis und Schnee trainieren wir im Ruderbecken oder auf Ruder-Ergometern und anderen Fitness-Geräten in unserem Kraftraum. Der DRC fördert neben herausragendem Leistungssport auch Rudern für jede und jeden. Der Breitensport für alle Generationen ist eine besondere Stärke. Beliebt sind Ausflüge, z.B. das Mondscheinrudern oder das Nikolausrudern und Wanderfahrten, aber auch Regatten wie die FISA-Masters, der Budapester Achter-Cup sowie das Hamburger Staffelrudern. Wir haben eine aktive Handicap-RuderInnengruppe mit Taubblinden Jugendlichen des Taubblindenzentrums. Seit 2007 ist der DRC Mitglied im Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN).

Foto: Florian Petrow (Foto: Slide/Startseite Ina Richter)

Ob Wanderruderinnen und -ruderer, Breitensportlerinnen und -sportler, Handicap-Ruderinnen und -Ruderer, Nachwuchs-Asse oder WM-Ruderer: Bei  uns sitzen alle in einem Boot! Die Koordination der gesamten Kapazitäten des Sportbetriebes und das Clubleben im DRC organisieren ehrenamtliche TrainerInnen in Absprache mit dem für dem ebenfalls ehrenamtlichen Vorstand. Basis unserer Gemeinschaft sind sportliches Fair Play und gegenseitiger Respekt.

Der DRC ist Einsatzstelle für Bundesfreiwilligendienst im Sport

Seit 2012 sind wir anerkannte Einsatzstelle für Freiwilligendienste im Sport  (Bundesfreiwilligendienst) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Ruderjugend. Aufgaben für die/den Bundesfreiwillige/n im DRC: regelmäßige Betreuung der AnfängerInnenausbildung, der Schulkooperationsgruppen und Schnupperkurse sowie der Handicap-SportlerInnen (Taubblindengruppe); Mitarbeit an der Konzeption, Organisation und Kommunikation der Schnupper- und AnfängerInnenangebote (auch für Erwachsene); Koordination und Kommunikation der Trainer- und Betreuer-Einsätze sowie der Veranstaltungen mit den Kooperationsschulen; Begleitung von Jugendgruppen zu Wettkämpfen, Regatten, Trainingslagern und Wanderfahrten; Unterstützung des Jugendvorstands (z.B. Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit); die/der Freiwillige im Sport ist organisatorisch direkt dem DRC-Sportvorstand zugeordnet (Assistenz der Sportvorstands-Geschäftsführung). Voraussetzungen für eine/n Freiwillige/n: Die/der Bewerber/in muss schwimmen können. Ein PKW-Führerschein wäre wünschenswert. Bewerbungen sind schriftlich an den Sportvorstand zu richten. Im Rahmen des im DRC können Zusatzqualifikationen erworben werden, z.B. Trainer-C-Lizenz (Rudern) beim Deutschen Ruderverband, JugendleiterCard, Sportart spezifische und unspezifische Qualifikationen, Motorbootführerschein, Trailer-Führerschein.