Einladung zum Arbeitsdienst

Aufräumarbeiten auf unserem Gelände sowie in unseren Bootshallen vor unserem Clubgeburtstag mit unserer Clubregatta Ende August sowie kleine technische Arbeiten stehen auf dem Programm des nächsten DRC-Arbeitsdienstes am kommenden Sonnabend, dem 24. August, von 9 bis 13 Uhr, zu dem der Vorstand alle Mitglieder zur Teilnahme einlädt. Außerdem müssen durch den Zulauf neuer Boote das … Mehr...

Wir freuen uns über einen kleinen Stern in Bronze

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den mehr als 1.000 Sportvereinen in Stadt und Region Hannover sowie Celle bereits seit 16 Jahren in den Mittelpunkt gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover sowie dem Kreissportbund Celle wurden unter der Schirmherrschaft von Jung-Handballnationalspieler Timo Kastening die „Sterne des Sports“ … Mehr...

Unbedingt mitrudern bei unserer Doppelsechser-Clubregatta am 31. August


Nach der Premiere 2017, der Vervollkommnung 2018 ist sie nun im dritten Jahr in Folge schon Tradition: Die einmalige DRC-Auslosungs-Doppelsechser-Clubregatta anlässlich des DRC-Geburtstages. In diesem Jahr etwas verfrüht feiern wir unseren 135. Club-Geburtstag bereits zwei Tage vor dem eigentlichen Termin, am Sonnabend 31. August. Das Sommerfest als Rahmen für die Club-Rennen für Jung und Alt … Mehr...

Platz drei verteidigt: Unser Göing-Achter auswärts wieder stark

Starker Auswärts-Auftritt unseres Göing-Achter am vierten Renntag der Ruder-Bundesliga (RBL) in Leipzig: Das Team um Schlagfrau Ira Matthies legte sich auf dem Elster-Flutbecken kräftig in die Riemen und schafte im Zeitfahren die zweitschnellsten Zeit, ruderte danach erfolgreich durch ins „kleine“ Finale und triumphierte schließlich mit Platz drei auf dem Treppchen. „Nach dem  gewonnenen Viertefinale gegen … Mehr...

Kampf um Platz drei, wenn es dunkel wird in Leipzig

Unter Flutlichtbedingungen kämpft unser Göing-Achter um Tabellenplatz drei: Am vorletzten Renntag der Ruder-Bundesliga-Serie geht es morgen Nachmittag und am Abend nach Sonnenuntergang in Leipzig für das Frauen-Großboot um Schlagfrau Ira Matthies um wichtige, vielleicht sogar die entscheidenden Punkte um einen Treppchenplatz am Saisonende. Vier Teams sind unserem Göing-Achter dicht auf den Fersen. In der Sachsen-Metropole … Mehr...

Ruder-WM: Fraukes Achter hat viel Konkurrenz

Auf der ehemaligen Olympia-Strecke in München-Oberschleißheim bereitet sich das deutsche Team derzeit auf die Ruder-Weltmeisterschaften Ende August in Linz vor. Mit dabei ist auch der deutsche Frauen-Achter um unsere Frauke Hundeling. „Wir trainieren viel und gut. Das Boot läuft immer besser“, berichtet Frauke aus München. Intern habe es noch einmal Umbesetzungen auf drei Rollsitzen gegeben, … Mehr...

Mondscheinrudern reloaded bei jedem Wetter

DRC-Mondscheinrudern „reloaded“: Morgen Abend, Donnerstagabend, steigt zum zweiten Mal dieses Jahr – wegen der starken Nachfrage – unser traditionelles Sommer-Event. Treffpunkt für alle angemeldeten 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist um 19 Uhr vor den Bootshallen. Das Vorbereitungsteam trifft sich bereits ab 17:30 Uhr. Hier ein paar Hinweise zum sonstigen Ruderbetrieb: Der Schnupperkurs findet wie gewohnt Mehr...

Unsere Weltmeister erkunden jetzt Japan


Arigato und Sayonara, Tokio! Die Junioren-Weltmeisterschaften sind Geschichte. Unsere Titelträger und Medaillen-Gewinner Aaron Erfanian, Leon Knaack und Ryan Smith bleiben noch einige Tage in Japan. Die drei nehmen sich Zeit, Land, Leute, die fernöstliche Geschichte und Kultur und deren Skurrilitäten kennenzulernen – verdiente Abwechslung nach anstrengenden Abiturprüfungen im Frühjahr, Regatten im 14-Tage-Rhythmus, fünf Wochen WM-Vorbereitungstrainingslager … Mehr...

Gold und Silber für unsere Jungs in Tokio


Da strahlen sie um die Wette: Unsere zwei Junioren-Weltmeister, unser  Vize-Weltmeister und unser Erfolgstrainer. Bei den U19-Welttitelkämpfen in Tokio gab es heute Gold für den Achter mit Schlagmann Ryan Smith (l.) und Bugmann Leon Knaack (r.) und Silber für Aaron Erfanian (2.v.l.) im Doppelzweier. Trainer „Frede“ Stoll, der die drei Talente in den vergangenen Monaten … Mehr...

So erlebten unsere Weltmeister Leon und Ryan ihre Goldfahrt


Um ziemlich genau 13:17 Uhr Tokioter Zeit (6:17 Uhr MESZ) überquerte Leon Knaack als Bugmann des Achters als allererster die Ziellinie und riss den linken Arm hoch. Weltmeister im Achter: „Ein unbeschreibliches Glücksgefühl in diesem Moment“, jubelte Leon nach dem Rennen über diese Situation. „Die ganze Arbeit und das viele Training – in diesem Moment … Mehr...