Um „Pimm’s o’clock“ zum Gesamtsieg


Es war ein herrlicher Ruder-Spätsommertag auf unserem Revier Ihme und Leine und um Punkt „Pimm’s o’clock“ ruderte der gleichnamige DRC-Mixed-Achter (Foto oben) beim diesjährigen Leine-Head des RV Linden vergangenen Sonnabend zum Gesamtsieg. Hinter dem Spaßnamen des Teams – frei übersetzt so ungefähr: es ist Zeit für den britischen Kult-Sommer-Drink Pimm’s – verbargen sich Schlagmann Milan … Mehr...

Kein Rudern bei Dunkelheit

Trotz spätsommerlicher Temperaturen werden im Herbst nun „die Tage wieder kürzer“: Der Vorstand erinnert alle Mitglieder daran, dass Bootsausfahrten mit unbeleuchteten Booten auf Ihme und Leine bei Dunkelheit verboten sind. Das Rudern auf den Flüssen ist deshalb mit dem Sonnuntergang zu beenden. Der tagesaktuellen Zeitpunkt des Sonnenuntergangs wird u.a. im Wetterbericht des elektronischen Fahrtenbuches efa … Mehr...

4 Kilometer, 2 Flüsse, ein Plan: Vorne sein!

Die hannoversche „Ruderfamilie“ trifft sich am kommenden Sonnabend (21. September) zur 24. Auflage des „Head of the Leine“ des Rudervereins Linden. Zwischen dem Start an der Lodemannbrücke (Ihme) und dem Ziel am Bootshaus des RV Linden an der Leine liegen bekanntlich vier Kilometer Fließgewässer, die die 46 gemeldeten Achter-Teams in der schnellstmöglichen Zeit zurücklegen wollen. … Mehr...

Masters Frauen-Achter glänzt in der Sonne Ungarns

Vier Tage Welt-Masters-Regatta in Ungarn haben ihre Spuren hinterlassen: Sonnengebräunt kehren unsere beiden Teilnehmerinnen Susi de Vries und Sabine Siegmund vom Velence See an die Ihme zurück. Und das Ergebnis des Hannoversch-Hamelner Achters im Altersklasse D-Achter, nämlich Platz zwei, glänzte sogar. Der „Silberrang“ tröstete etwas über den vierten Platz im Achter-Rennen der Altersklasse C tags … Mehr...

Einladung zum Arbeitsdienst am morgigen Sonnabend

Grünflächen-Pflege- und Aufräumarbeiten auf unserem Gelände sowie in unseren Bootshallen sowie kleine technische Arbeiten stehen auf dem Programm des nächsten DRC-Arbeitsdienstes morgen, Sonnabend, dem 14. September, von 9 bis 13 Uhr, zu dem der Vorstand alle Mitglieder zur Teilnahme einlädt. Gartengeräte, Arbeitskleidung- und Handschuhe bitte mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten: Am Schwarzen Brett im Bootshaus … Mehr...

Ehrungen, Taufen und das „Meister ABC“ – so schön war der 135. DRC-Clubgeburtstag

Es war ein herrlich sonniger Spätsommertag, die bisher mit Abstand spanneste Clubregatta und ein 135. Clubgeburtstag, an den wir noch lang und gern zurückdenken: Selbst mit bloßen Augen war bei den Wettfahrten manchmal kein Sieger auszumachen, als sich unsere gesteuerten Mixed-Doppelsechser am 31. August spannende, ja, teils atemberaubende Bord-an-Bord-Duelle vor unserem Bootshaus auf der Ihme … Mehr...

Der „Pizzakreis“ von München


Viel ist los im sportlichen DRC-September. Wir kommen kaum nach auf unserer Website mit den aktuellen Regatta-Berichten und Veranstaltungs-Ankündigungen. Deshalb erst heute der Nachbericht vom Bundeswettbewerb (BW) in München: Am vergangenen Freitag ging es für zwei Teams unserer Kindergruppe für drei Tage nach Oberschleißheim, um beim BW der Deutschen Ruderjugend zu starten. Mit dabei waren … Mehr...

Zwei DRC-Frauen starten bei World Masters in Ungarn

Nach dem großen Erfolg bei den World Masters 2017, legt sich das vereinsübergreifende Hannöversch-Hamelner Masters-Frauen-Achterteam um die DRClerinnen Susanne de Vries und Sabine Siegmund ab heute wieder bei den „inoffiziellen Weltmeisterschaften“ in den fortgeschrittenen Erfahrungsstufen in die Riemen. Dieses Jahr werden die World-Masters-Rennen auf dem Lake Velence bei Budapest (Ungarn)ausgefahren. DRC-Trainer Can Sönmez hat das … Mehr...

Der Medaillenregen von Jönköping in Bildern


Reichlich mit Edelmetall behangen kehrten unsere studierenden Mitglieder von den Europäischen Hochschulmeisterschaften EUC im schwedischen Jönköping am vergangenen Wochenende nach Hannover zurück. In allen vier Bootsklassen, in denen das hannoversche Uni-Team auf dem Vättern-See angetreten war, gab es Medaillen, darunter an sieben DRCer, die sich in den Teams mit ins Zeug legten. Das Foto eben … Mehr...

Warum Malte nach dieser Saison glücklich ist


Für ihn war es ein Saisonabschluss nach Maß: „Zufrieden und glücklich“, so freut sich unser Malte Engelbracht nach der Rückkehr aus dem griechischen Ioannina über seinen 5. Platz bei der U23-EM im Einer.  Gegen starke Konkurrenz hatte sich Malte dort ins A-Finale vorgekämpft und ruderte gut mit im Vergleich zu den Skullern der anderen Nationen, … Mehr...