Das war unser Anrudern 2022

Pünktlich um 14 Uhr hatte der morgendliche Regen aufgehört und das DRC-Anrudern 2022 mit der DRC-Clubfamilie und unseren ukrainischen Gästen konnte beginnen. Ehrungen, Bootstaufen, Vorstellungen der Sportler*innen. Und die Jungfernfahrten der Boote. Hier findet ihr den Fernseh-Bericht des NDR sowie einen Rückblick in Bildern:

Philip „Piet“ Träder eröffnete das Anrudern 2022 offiziell und überbrachte auch die Grüße unseres Präsidenten Julius Peschel, der leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

DRC-Mitglied Anton Voroncuk hatte viel zu tun, er übersetze alle Reden für unsere ukrainischen Gäste.

U23-Vizeweltmeister Aaron Erfanian taufte seinen neuen Einer auf den Namen „Black Panther“.

Iryna Dotsenko taufte in ihrer Funktion als Generalsekretärin des ukrainischen Ruderverbandes den Achter für die U19-Junioren Nationalmannschaft. Das Boot wurde von dem Firma Empacher gesponsert und soll seinen ersten Einsatz auf der Internationalen Junioren-Regatta München und den Junioren-Europameisterschaften haben.

Trainer Frederik Stoll wurde für seine Erfolge im Nachwuchsleistungssport ausgezeichnet und bekam von Sportdirektor Mario Woldt die Auszeichnung für Trainer in Silber des DRV überreicht.

Unsere erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am DRV-Fahrtenwettbewerb.

Verleihung der Landesmeistertitel im Ergometerrudern. Juliane von Wrangel (SF), Lars Hildebrandt (SM), Marlene Njofang (JM B) und Anna Schiefer (JF A LG) waren in diesem Winter die Schnellsten in Niedersachsen.

Die ukrainischen Junioren ruderten ihr frisch getauftes Boot mit kräftigen Schlägen am Steg vorbei.

Erste Ausfahrt für Aaron mit „Black Panther“.

Außerdem ging ein Juniorinnen-Achter mit je zur Hälfte DRC- und ukrainischen Sportlerinnen aufs Wasser.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.