Der DRC-Vorstand empfiehlt: „Zieht euch bitte warm an!“

Liebe Mitglieder,
die steigenden Infektionszahlen und das herbstlich-kalte Wetter beschäftigen auch den DRC-Vorstand. Wir wollen und müssen uns gemeinsam bemühen und uns dabei gemeinsam sehr anstrengen, den DRC-Sportbetrieb soweit es irgendwie verantwortbar ist, also unter Auflagen und Einschränkungen, aufrecht zu halten. Geduld, Rücksichtnahme und Flexibilität von allen sind gefragt – und der DRC-Vorstand bittet alle Mitglieder, sich an die Regeln und Vorgaben zu halten. Ein großes Ziel unserer Bemühungen muss sein, auch denjenigen Mitgliedern eine Sportausbübung im DRC zu ermöglichen, die möglicherweise großen Respekt oder sogar Angst vor dem gegenwärtigen Infektionsgeschenen haben oder zum so genannten vunerablen Teil unserer Clubfamilie gehören, aber trotzdem ein Recht haben, sich im DRC sportlich zu betätigen. Deshalb werden im DRC einige unserer Abstands- und Hygieneregln über das hinaus gehen, das derzeit in den einschlägigen Verordnungen verlangt wird. Mit der Umstellung auf die Winterzeit am 25. Oktober tritt unser „Sportfahrplan für den Herbst und Winter“ in Kraft, der unter anderem Nutzungs- und Belegungszeiten für unsere Sporteinrichtungen im Bootshaus (Fitnessraum, Ruderbecken, Ergometer) regelt. Wir werden immer wieder aktuell an dieser Stelle auf unserer Website informieren. Deshalb lohnt sich ein täglicher Blick auf unsere DRC-Homepage. An dieser Stelle im Vorab einige Grundüberlegungen zu unseren Entscheidungen:

Verminderung der Kontakte: Es bleibt auch in der kalten Jahreszeit bei der maximalen Zahl von fünf Sporttreibenden (plus maximal zwei Trainer*innen) in unserem Fitnessraum; im Ruderbecken sind maximal fünf Personen (vier Sporttreibende plus ein/e Trainer*in) zugelassen. Die Abstandsregeln (1,50 Meter) müssen auch in den Umkleiden beachtet werden. Sind die Umkleiden belegt und lässt sich dort der Abstand zwischen den Personen nicht einhalten, muss bitte rücksichtsvoll vor den Umkleiden/vor dem Bootshaus gewartet werden.

Empfehlungen des DRC-Vorstands: Wir empfehlen, bereits umgezogen in Sportkleidung zum DRC zu kommen und die Umkleiden und Duschen so wenig wie möglich zu nutzen.

Mund-Nase-Bedeckungsplicht: Für alle Aufenthalte in den Innenräumen des DRC, die nicht der unmittelbaren Sportausübung dienen, und damit im gesamten Bootshaus einschließlich der Hall of Fame, der Umkleiden und Bootshallen gilt eine Mund-Nase-Bedeckungspflicht. Ausgenommen davon ist bauartbedingt nur die Rennboothalle.

Kein Verweilen in geschlossenen Räumen: Vor, während, nach und zwischen zwei Trainingseinheiten ist kein Aufenthalt, kein Verweilen in den Räumlichkeiten von mehr als einer Person im DRC erlaubt, das nicht der unmittelbar der Sportausübung bzw. einer administrativen Vorstandsaufgabe dient. Dies gilt sowohl für die Umkleideräume, für den Fitnessraum, die Bootshallen, das Ruderbecken, den Jugendraum, die Werkstatt und das Geschäftszimmer.

Sport unter freiem Himmel: Die beste und sicherste Art der Sportausübung ist das Rudern bzw. sonstiger Sport im Freien, auch bei Kälte und Nässe. Deshalb weiten wir unsere Rudertermine im Herbst und Winter aus und behalten den „Manjana-Outdoor-Sport“ montags auch über den Winter bei. Am Freitag (14 Uhr) gibt es einen weiteren „offenen“ Breitensporttermin. Alle Mitglieder, die Freitagsnachmittags zeitlich flexibel sind, können zu diesem zusätzlichen Rudertermin kommen. Alle finden einen Platz in unseren Booten.

Belüftung: Sport und sonstiger Aufenthalt in den Innenräumen ist nur dann zulässig, wenn die zur Verfügung stehenden Fenster und Türen geöffnet und für eine gute und regelmäßige Be- und Entlüftung der Räume eingesetzt werden. Wir werden ein Seitenschiff unserer Rennboothalle zur Gymnastik- und Ergohalle umfunktionieren, weil bauartbedingt dort eine entsprechende Lüftung vorhanden ist. Es kann also kalt werden im Bootshaus: Zieht euch bitte warm an!

Beleuchtung der Boote: Um Trainingszeiten in die Dunkelheit hinein auszuweiten, werden wir einige der Großboote mit der für Binnenwasserstraßen vorgeschriebenen Beleuchtung (weißes Rundumlicht in einem Meter Höhe, zu allen Seiten sichtbar) ausstatten sowie die Beleuchtung auf unserem Haupt-Bootsplatz zur Ihme hin verbessern.

Schließung des Jugendraums: Der Jugendraum wird ab dem 24.10. für jeden Aufenthalt sowie für die Zubereitung und den Verzehr von Speisen und Getränken leider geschlossen werden müssen, um dort weitere Stellflächen für Indoor-Training (Ruder-Ergometer) zu gewinnen.

Bei unserem Arbeitsdienst am Sonnabend, dem 24. Oktober, 9 bis 13 Uhr, wollen wir unsere Bootshallen und den Jugendraum um- und ausräumen und die entsprechenden technischen Maßnahmen durchführen. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, dabei zu helfen. Anmeldungen bitte per E-Mail


Wir legen uns für euch ins Zeug: Euer Vorstand  (v.l.n.r.) Präsident Robin Aden, Sportvize Carl Reinke, Finanzboss Daniel Schmidt, dessen Stellvertreter Philipp Träder und Sportchef „Otto“ Held

Foto: Ole Peter

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.