DRC-Bilanz: elfmal ganz vorn


Starker Auftritt unserer DRC-Leistungssportlerinnen und -sportler vor heimischer Kulisse beim 15. ErgoCup Hannover. Nach elf der 49 Wettfahrten im Zentrum für Hochschulsport standen unsere Starterinnen und Starter ganz oben auf dem Siegertreppchen. Darüber hinaus gab es weitere gute Platzierungen – auch im Hinblick auf die Wertung für die niedersächsischen Landesmeisterschaften, deren Endergebnisse erst nach dem Finale der ErgoCup-Serie Mitte Frabruar in Emden feststehen werden.
Unsere Cup-Siegerin wurde ungefährdert Nationalmannschaftsruderin Frauke Hundeling (Foto unten, ganz rechts) über die olympische 2.000-Meter-Distanz in 6:46,9 Minuten.

Bei den Männern triumphierte unser U23–Ass Malte Egelbracht in einem starken Feld nach taktisch guter Renneinteilung in 6:15, 6 min (Foto unten, Mitte).

Die Leichtgewichts-Wertung gewann unser U23-Mann Till Biermann in 6:37, 4 min. ebenfalls gegen starke Konkurrenz. Bei den Sprintdistanzen über 350 Meter und 1.000 Meter wurden alle Wassersportler hingegen düpiert vom Starter der SG Crossfit, Aike Meyer, der sich auf dem Trockenen als ernst zu nehmende Konkurrenz präsentierte und nach eigenen Angaben noch nie im Ruderboot saß.
In den so genannten Kinderjahrgängen gewannen über die 1.000-Meter-Strecke durch starke Auftritte Marlene Njofang bei den 13-Jährigen und Clara Prinz bei den 12-Jährigen. Die Konkurrenz der leichten A-Junioren über die 2.000-Meter-Distanz entschied Imran Skoray in 6:43,6 Minuten für sich. Ein spannendes, internes Kräftemessen lieferten sich unsere sechs schweren A-Junioren, die zudem mit einigen persönlichen Bestzeiten glänzten. Am Ende war das Siegertreppchen fest in DRC-Hand: Aaron Erfanian dominierte das Rennen in 6:19,1 min, dicht gefolgt von Leon Knaack (6:21,9 min) auf Platz zwei und Tom-Otis Brandes (6:23,1 min) in Top-Form auf dem dritten Rang.
Weitere Siegesmedaillen holte unser Mixed-Vierer mit Paula Wulff, Frauke Hundeling, Paul Peter und Carl Reinke sowie der Junioren-Mixed-Vierer mit Karla Stüwe, Fiona Heinemann, Ryan Smith und Tom-Otis-Brandes. Den Männer-Vierer gewannen Milan Dzambasevic, Ole Peter, Carl Reinke und Jan-Michael Müller, der aus der Rolle des Cup-Moderators kurzerhand in einen Renn-Einteiler geschlüpft war. Im Frauen-Vierer siegte eine Renngemeinschaft DRC/Angaria/HRC mit Jana Hülsmeier und Wiebke Schütt.
Fotos: Steffen Meyer.
Mehr Fotos demnächst an dieser Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.