Gesellschaftliches rückt in den Vordergrund


Ausgeschieden im Viertelfinale, weil die „Aussies“ stärker waren: Bei der Henley Royal Regatta war für unseren Vierer mit „Kurby“ Dietrich, Hendrik Hellhammer, Paul Peter, Philipp Schiefer und Steuerfrau Manja Radtke nach zwei spannenden Rennen sportlich leider Schluss. Im Viertelfinale unterlag unser Team nach anfänglicher Führung in der Startphase dem Sydney Rowing Club Australia mit einer Dreiviertel Bootslänge Rückstand im Ziel. An den beiden verbleibenden Finaltagen rückt nun der gesellschafttliche Aspekt des britischen Ruderevents in den Vordergrund. Deshalb kommen natürlich gemäß dem Dresscode auch unsere neuen Club-Blazer zu Einsatz. Das Foto oben zeigt v.l.n.r. die DRC-Crew nach dem Rennen mit Trainer Milan Dzambasevic, Steuerfrau Manja Radtke, Hendrik Hellhammer, Philipp Schiefer, Cornelius „Kurby“ Dietrich, Paul Peter sowie Sophie Friedebold, „Head of Entertainment“. Hier ein Video der Startphase des Viertelfinals mit unserem Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.