„Tchau, Portugal!“ – Trainingslager endet

Aus der Sonne Portugals zurück ins winterliche, norddeutsche Schmuddelwetter: Das Trainingscamp unserer Kaderathletinnen und -atheleten  im portugiesischen Villa Nova de Milfontes am Rio Mira endet heute. Vorbei ist es mit dem täglichen Doppeltraining auf der breiten Flussmündung bei angenehmen Temperarturen und vorbei ist es mit den Laufeinheiten an der Atlantikküste. „Wir hatten Glück mit dem Wetter. Kein einziger Regentag, so gut wie kein Wind“, resümierte unser Cheftrainer Thorsten Zimmer. „Wir konnten wichtigeTrainingskilometer absolvieren, vielleicht waren es am Ende sogar die entscheidenden. Aber das wissen wir erst in drei Monaten, wenn die ersten Regatten anstehen“, sagt Thorsten. Seit dem 28. Dezember hatten sich die zehn DRC-Asse plus zeitweilig drei unserer Trainer in Milfontes auf die kommende Saison vorbereitet. Gemeinsam mit weiteren 14 Kadersportlern vom Team Nordwest und weiterer niedersächsischer Vereine geht es heute im Laufe des Tages mit dem Flieger zurück. Landestrainer Matthias Helmkamp aus Oldenburg und unser DRC-Juniorentrainer Frederik Stoll ziehen den Bootstransport zurück – 2.600 Kilometer Autobahn-Fahrt liegen vor ihnen. Wir wünschen eine gute Rückreise!

Unter der Sonne Portugals bei blauem Himmel: Trainer Thorsten Zimmer und Milan Dzambasevic, unsere A-Junioren Ryan Smith, Matthieu Njofang, Leon Knaack, B-Senior Malte Engelbracht, A-Junior Aaron Erfanian, B-Seniorin Janka Kirstein (HRC), Trainer Frederik Stoll, B-Seniorin Lena Osterkamp, B-Senior Till Biermann, B-Junior David Erfanian, A-Junior Tom-Otis Brandes und A-Senior Julius Peschel (v.l.n.r.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.