WM-Vierer mit Ryan und Leon gewinnt B-Finale deutlich


Mit einem klaren Start-Ziel-Sieg im B-Finale ist Ryan Smith und Leon Knaack und ihren beiden Dresdner Vierer-Mirstretern Simon Schubert und Constantin Conrad ein versöhnlicher Abschluss der U23-WM in Italien gelungen. Dem Quartett gelang bei anspruchsvollen Wind- und Wellenbedingungen auf dem Lago di Varese ein Blitzstart und danach eine ungefährdete Siegfahrt mit am Ende anderthalb Bootslängen Vorsprung im Ziel vor der Konkurrenz.
“Unser Rennen war endlich mal gut – leider eben nur im B-Finale“, kommentierte Schlagmann Ryan Smith den siebten Platz in der Gesamtwertung. Die WM-Bilanz von Bugmann Leon Knaack: „Die anderen Mannschaften, die es ins A-Finale geschafft haben, waren einfach besser und schneller – das müssen wir so anerkennen“.

Nach dem B-Finale gab es ein kühles Erfrischungsgetränk mit DRC-Trainer Frederik Stoll (Foto unten)( und der angereisten Fangemeinde inklusive der Eltern. FÜr Ryan und Leon war es die zweite U23-WM-Teilnahme in Folge nach dem WM-Gold im U19-Achter im Jahr 2019.

Ryan, Frede und Leon (v.l.) in Varese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.