Wie der DRC-Nikolaus am Sonnabend Müll vermeiden will

Plastik im Ozean, Müllberge allenthalben, drohender Klimawandel: Beim Nikolausrudern kommenden Sonnabend (Treffpunkt 13 Uhr) wollen die rund 80 angemeldeten DRC-Nikoläuse ein starkes Zeichen setzen für den Umweltschutz und für die Müllmermeidung. Ziel ist es, deutlich mehr Mehrweggeschirr einzusetzen und weniger Einwegbehältnisse zu verwenden. Deshalb bittet das Nikolaus-Organisationskomittee um Wiebke und Gerd noch einmal darum, zum Verzehr der Heißgetränke und für den Eintopf eigenes Mehrweggeschirr bzw. eigene Tasse mitzubringen. Dursten und hungern muss aber natürlich niemand: Natürlich werden auch Becher, Teller und Besteck für diejenigen vorgehalten, die nichts eigenes mitbringen.
Die unmittelbaren Nikolausvorbereitungen für die Traditionsfahrt zum RV Linden und zurück beginnen übrigens am Sonnabend um 11 Uhr am DRC-Bootshaus mit dem Bereitlegen der Skulls, Riemen und Boote für ein zügiges Ablegen. Das Organisationsteam würde sich über helfende Hände sehr freuen.
Meteorologischer Hinweis: Das Nikolausrudern findet bei jedem Wetter statt. Die Vorhersage spricht von unbeständigem, windigem Wetter mit Regenschauern bei Temperaturen um 7 Grad. Alle Teilnehmerinnen und Teiilnehmer sollten sich deshalb warm einpacken und für ihren Kopf die rote Dienstmütze des Nikolaus nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.