Erster internationaler Test für unsere Top-Athlet*innen

Auf dem Essener Baldeneysee messen sich kommendes Wochenende sieben DRC-Mitglieder bei der 102. Auflage der Hügelregatta erstmals in dieser Saison mit der internationalen Konkurrenz. Die Bundestrainer nutzen die Wettfahrten zusätzlich, um interne Bootsbesatzungen auszutesten, aus denen sich die Nationalmannschaften für die späteren Titelkämpfe entwickeln sollen. Mit Spannung erwartet wird die Debütfahrt des Niedersachsen-Duos mit unserer Frauke Hundelung und Pia Greiten (Osnabrück) im Doppelzweier am Sonnabend. Anhand der Doppelzweier-Ergebnisse werden am Sonntag dann Doppelvierer-Kombinationen gebildet. Frauke strebt einen Rollsitz im deutschen WM-Doppelvierer an.
Lena Osterkamp startet in Essen in neu zusammengesetzten Vierer- und Achter-Booten, die sowohl nationale als auch internationale Konkurrenz haben.
In der U23-Altersklasse gehen unsere Riemen-Spezialisten Ryan Smith und Leon Knaack sowie Paula Becher ebenfalls in neuformierten Teams im Vierer und im Achter an den Start, die an den vergangenen Wochenenden nach den Kleinbootmeisterschaften Ende April in verschiedenen Stützpunkt-Trainingslagern gebildet wurden.
Erstmals nach ihren langen Krankheits- und Verletzungspausen greifen auch Aaron Erfanian und Fiona Heidemann auf dem Baldeneysee wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Nach überstandener Covid-19-Erkrankung hofft Aaron auf ein Comeback im Einer sowie eine gute Vorstellung in einem Doppelvierer. Fiona legt sich erstmals mit ihrer Zweier-Partnerin aus Hanau in die Riemen, die ebenfalls lange wegen einer Coronavirus-Infektion aussetzen musste.

Hofft auf sein Comeback: Aaron Erfanian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.