Lässt der Göing-Achter jetzt die Beine baumeln?


Nach dem furiosen Auftakt mit der Bronze-Platzierung in Duisburg nun die lange Wettkampfpause: In der Ruder-Bundesliga geht es für unseren Göing-Achter erst am 11. Juli mit dem nächsten Renntag in Minden weiter. Fast zwei Monate Wettkampf-Pause bedeutet das für unsere Frauen um Schlagfrau Ira Matthies – eigentlich Zeit fürs Beine baumeln lassen, oder? Mitnichten, sagt der Trainer: „Wir werden weiterhin hart trainieren und uns nicht auf dem Erfolg ausruhen“, kündigt Carl Reinke an. Gestern (Dienstag) war der Göing-Achter schon wieder auf dem Wasser, trainierte eifrig. „Es gibt immer was zu verbessern und es gilt die, die Passfähigkeit des gesamten Teams anzugleichen, damit wir in jeder Formation vorn mit dabei sind“, sagt Carl. Außerdem möchte der Göing-Achter natürlich beim „Heim-Renntag“ in Hannover am 3. August auf dem Maschsee besonders glänzen. (Fotos: Marcel Kipke.)

Der Göing-Achter um Schlagfrau Ira Matthies legte sich beim Auftakt in Duisburg kräftig in die Riemen. (Foto: Alexander Pischke)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.