Lohnde und zurück vor dem „Lockdown light“

Eine Rudertour in die Ferne, ganz weit gen Westen, dorthin, wo hinter dem „Lohnder Meer“ die Kreuzfahrtschiffe liegen. Damals war`s, als Großboot-Rudern noch möglich war. Also, genauer gesagt Sonntag vor einer Woche (1. November), einen Tag vor dem „Lockdown light“, gab es wieder einmal eine unserer typischen Mehr-Generationen-Wanderfahrten: 20 DRC-Mitglieder, von der Anfängerin aus dem diesjährigen Schnupperkurs bis zum erfahrenen Ehrenmitglied saßen wir in vier Gig-Booten und machten uns auf den Weg vom DRC über Ihme, Leine und Lindener-Kanal, durch die Schleuse Limmer, am Leistungszentrum vorbei bis weit in den Mittellandkanal.
Die Verpflegungsstation war am frühen Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein der „Seelzer Hafenblick“, wo auf Abstand und getrennt nach Bootsbesatzungen die Energie-Reserven wieder aufgetankt wurden. Für den Pandemie bedingten, verfrühten aber schönen Abschluss einer ungewöhnlichen Herbstsaison danken wir vor allem Olli Puncken, der die Tour organisiserte. Und spätestens als wir die in Gümmer „auf Reede“ liegenden Fluss-Kreuzfahrtschiffe passierten, kam ein bisschen Fernweh auf. Die Sehnsucht  nach der weiten, weiten Wanderfahrts-Zielen, die wir hoffentlich bald wieder unbeschwert auf exotischen Gewässern ansteuern können.

Das Veteranen-Boot

Nach dem Passieren der Schleuse Limmer

Blick in den Lindener Kanal

Ungeöhnliche Rückspiegel-Perspektive vor dem Schleusen

Einkehr vor der Rückfahrt gen Hannover

Trotz Abstand viele gute Gespräche unter den Mitgliedern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.