So geht`s für Lena und Aaron zur EM


Vorfreude auf den großen Saisonhöhepunkt: Unsere beiden Nachwuchs-Asse Lena Osterkamp (20) und Aaron Erfanian (19) sind für die U23-Europameisterschaften am 5. und 6. September in Duisburg nominiert. Aber der Weg dorthin ist aufgrund der derzeit außergewöhnlichen Umstände noch weit – und noch steht nicht einmal fest, in welcher Bootsklasse die Beiden dort auf der Wedau-Regattabahn starten werden. Lena und ihr siebenköpfiges Frauen-Skull-Team suchen derzeit in Leipzig nach den besten Besatzungen für den Doppelvierer und den Doppelzweier. Aaron ist nach Berlin gereist, wo zeitgleich die Mannschaftsbildung des Männer-Skulls-Teams für das Mittel- und das Großboot stattfindet.
Nach dem der Findungsprozsess am kommenden Wochenende abgeschlossen sein soll, wird das individuelle Training der Teams dann anschließend „auf Distanz“ an regionalen Stützpunkten stattfinden. Die unmittelbare Wettkampfvorbereitung für die Titelkämpfe im Ruhrgebiet wird nur eine Woche vor dem EM-Start mit der gesamten Nachwuchs-Nationalmannschaft in Ratzeburg stattfinden.
Während der Auftritt in Duisburg für Lena bereits die dritte U23-Teilnahme in Folge bedeuten wird, feiert Aaron in der Ruhrmetropole sein EM-Debüt in der U23-Altersklasse. Eine ungewöhnliche Premiere steht allerdings unseren beiden Nachwuchs-Assen bevor: Aufgrund der Anti-Coronavirus-Regelungen werden die Titelkämpfe ohne Publikum vor leeren Tribünen ausgefahren.
Drücken wir Lena und Aaron die Daumen, dass sie bis zur EM in Duisburg gesund und munter bleiben!

So berichtete die Tageszeitung HAZ am 27. Juli über die EM-Qualifikationsregatta in Hamburg.

Foto: Julius Peschel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.