U23-Kleinbootüberprüfung und Regatta Ratzeburg: Paula überzeugt am XXL-Regattawochende

Der Deutsche Ruderverband hatte vor Beginn der Internationalen Ruderregatta am vergangenen Pfingstwochenende zur zweiten Rangliste des U23-Kaders eingeladen. Ausgefahren wurden die Rennen auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe.

 

DRC-Nachwuchstalent Paula Becher, die aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Partnerin Fiona Heidemann, konnte im Zweier mit Malou Wollenhaupt vom RV Kurhessen-Cassel mit einem dritten Platz im A-Finale aufs Treppchen springen. Mit diesem Ergebnis sowie weiteren Einsätzen im Mittelboot auf der anschließenden Regatta auf dem Ratzeburger Küchensee haben sich die beiden ins Spiel um die Rollsitze für U23-Weltmeisterschaften gebracht, die im Anschluss an die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 23.-26. Juni vergeben werden.

Ebenfalls am Start auf der Rangliste war Aaron Erfanian im Einer, der nach Krankheitsausfall verspätet in die Saison eingestiegen war. Aaron hat sich mit einem knappen dritten Platz im Vorlauf für das B-Finale qualifiziert, in dem er bei ebenfalls dicht zusammengeschobenen Zieleinläufen den fünften Platz belegte. Wie Paula ruderte Aaron bei der anschließenden Regatta in Ratzeburg noch im Mittelboot und bereitet sich nun gemeinsam mit seinen Trainingskollegen Timo Strache und Sydney Garbers vom HRC sowie Felix Heinrich vom RK Normannia Braunschweig, die ebenfalls bei der Einer-Rangliste an den Start gegangen sind, am Stützpunkt in Ahlem auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vor.

„Paula hat mit ihrem starken Willen überzeugt und freut sich zurecht über dieses Ergebnis, während Aaron im stark besetzten Vorlauf ein gutes Rennen gezeigt hat, auch wenn es gerade nicht fürs A-Finale gereicht hat. Für beide wird die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft noch einmal ein wichtiger Wettkampf werden“ resümiert Trainer Thorsten Zimmer.

Dies gilt ebenso für den DRC-Riemenzweier mit Leon Knaack und Ryan Smith, die krankheitsbedingt nicht an den Start gehen konnte, sich inzwischen aber ebenfalls in aktiver Vorbereitung auf die deutschen Titelkämpfe in zwei Wochen befinden.

Auf der Internationalen Ratzeburger Ruderregatta gab es zudem noch DRC-Beteiligung unserer zweiten Wettkampf-Ebene: In Vorbereitung auf die Henley Royal Regatta starteten im Vierer mit Steuerfrau Jana Hülsmeier, Cornelius Dietrich, Hannes Alten, Tom-Otis Brandes und Lars Hildebrand, die sich in zwei Rennen starker britischer Konkurrenz geschlagen geben mussten. Viktoria Fehly stellte sich im leichten U23-Fraueneiner starker nationaler Konkurrenz sowie zwei Athletinnen aus der Ukraine, die bei der Rudergemeinschaft Angaria unterkommen sind und für diese an den Start gegangen sind.

Bericht und Fotos: Julius Peschel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.