Ukraine-Achter enttäuscht bei U19-WM

Unsere aus der Ukraine vor dem Krieg geflüchteten Gastruderer konnte bei der U19-WM in Varese nicht an ihren Erfolg anschließen, den sie am gleichen Ort noch bei der U19-EM im Mai eingefahren hatten. Statt  der Silbermedaille gab es nur bittere Niederlagen. Sowohl im Vor- als auch im Hoffnungslauf verpasste der Junioren-Achter um Schlagmann Mark Haidar jeweils sehr knapp den Einzug ins A-Finale. Auch im B-Finale kamen die Nachwuchsruderer nicht in Schwung und ruderten nur auf den enttäuschenden letzten Platz.
Darüber, wie es mit den ukrainischen Ruderern in Hannover und beim DRC weitergeht, werden wir demnächst an dieser Stelle aktuell informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.