Von 1884 für morgen – das Team Goal5 im DRC stellt sich vor

Erst kürzlich hat eine Aktion im DRC für Aufsehen gesorgt, als unsere Clubzeitung nicht mehr „Der Ruderer“, sondern plötzlich „Die Ruderin“ hieß. Ziel der Aktion: zum Nachdenken anregen und in und mit der Mitgliedschaft ins Gespräch kommen, wie die Zukunft aussehen kann, ohne dass die Vergangenheit vergessen wird. Initiiert von den Redakteurinnen der Clubzeitschrift, repräsentiert diese Aktion eines der Ziele einer neu formierten Arbeitsgruppe mit dem Namen Team Goal5 – von 1884 für morgen.  Manch eine*r wird sich jetzt fragen: „Was hat es mit diesem Namen auf sich?“. Der Name Goal5 bezieht sich auf die Ziele zur Nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) der Vereinten Nationen. Damit werden Ziele festgehalten, die weltweit umgesetzt werden sollen, um Entwicklungen hin zu faireren und nachhaltigeren Lebenssituationen für Menschen, Tiere und Umwelt zu schaffen. Das Ziel 5 bezieht sich auf die Herstellung von Geschlechtergleichberechtigung und legt ein besonderes Augenmerk auf die Stärkung der Frauen und Mädchen.

Preisgeld zielgerichtet einsetzen
Auch im Rudersport ist es wichtig, eine größere Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern zu schaffen. So sorgte in jüngerer Vergangenheit ein Artikel in der Verbandszeitschrift „rudersport“ für Aufmerksamkeit, in dem zwar versucht wurde, auf das Thema der Geschlechtergleichberechtigung im Rudersport aufmerksam zu machen, die Umsetzung durch Verwendung veralteter Rollenbilder jedoch Irritationen hervorrief (nachzulesen unter https://www.drc1884.de/in-eigener-sache-der-rudersport-artikel-achtung-genderluecke/).
Doch es gibt im DRV mit dem Vereinspreis 2020 auch Initiativen, die tatsächliches Potential haben die Geschlechtergleichberechtigung und -gerechtigkeit zu erhöhen. Beim DRV Vereinspreis 2020 wurden im vergangenen Jahr die besten Konzepte, Strategien und Beispiele zur Stärkung weiblichen Engagements in den Vereinen, im Sport wie im Ehrenamt, gesucht und prämiert. Im DRC wurden zur Teilnahme am DRV Vereinspreis 2020 drei Konzepte erarbeitet und eingesendet, beteiligt waren einige männliche wie weibliche DRC-Mitglieder sowie Vorstandsangehörige. Unser Einsatz wurde letztendlich mit dem dritten Platz unter allen Einsendungen und einem Preisgeld von 750 € belohnt.

Thema „salonfähiger“ machen
Die Frage, wie das Preisgeld sinnvoll für weitere Initiativen zur Stärkung weiblichen Engagementes im DRC eingesetzt werden könnte, und das Ziel, die eingereichten Konzepte im DRC erfolgreich umzusetzen und fortzuführen, waren der Grund für weitere (virtuelle) Treffen einer seitdem wachsenden Gruppe von DRC-Mitgliedern. Mittlerweile zählt die Gruppe, die sich zukünftig als Team Goal 5 präsentiert, mehr als acht weibliche und männliche DRC-Mitglieder. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit gezielten Projekten das Thema Geschlechtergerechtigkeit und die Stärkung der Frauen weniger emotional aufgeladen zu kommunizieren und damit salopp gesagt „salonfähiger“ zu machen.

Podiumsdiskussion in Planung
Zu den bislang geplanten Projekten zählt beispielsweise eine abgeänderte Form der vom DRV durchgeführten Women’s Rowing Challenge, die vermutlich im Februar starten wird. Auch eine Online-Podiumsdiskussion zum Thema “Perspektiven im Rudersport” ist in Planung. Informationen zu diesen und weiteren Projekten werden zu gegebener Zeit an dieser Stelle veröffentlicht.
Johanna Vennemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.