Wir trauern um unser Mitglied Fritz Oehler

Wenige Menschen beherrschen die deutsche Sprache so, dass sie in jeder Situation die richtigen Worte finden. Friedrich Oehler musste dabei nie lange suchen. Sein Sprach-Repertoire, sein Formulierungs-Fundus, seine Gabe, sich angemessen auszudrücken, waren im wahrsten Sinne des Wortes großartig. Fritz, wie ihn alle im DRC nannten, beherrschte die Kunst, mit wenigen Worten nicht nur Beobachtungen und Ereignisse zu beschreiben, sondern sie mit deren Hilfe zu analysieren, sie einzuordnen in Zusammenhänge, sie einzubetten in historische Entwicklungen und den Leser*innen seiner Zeilen so ein lebendiges Bild des Zeitgeschehens vor Augen zu führen.

Als freiberuflicher Wirtschaftsjournalist war Fritz erfolgreich und hoch anerkannt. Nicht zuletzt aufgrund seiner Profession als Qualitätsjournalist konnte er auch im Bootshaus mühelos, gelassen, ruhig und manchmal beruhigend Fakten von Meinungen trennen. Er beobachtete, hörte zu, fragte nach, prüfte und recherchierte, bevor er sich äußerte oder etwas aufschrieb. Seine Meinungsäußerungen waren immer fundiert, treffsicher und punktgenau, seine Analysen messerscharf. Seine Verbundenheit zum DRC war unverbrüchlich und seine gelebte Willkommenskultur gegenüber neuen Mitgliedern und neuen Ideen dabei gleichzeitig hörbar und lesbar.

Im DRC war Fritz mehr als vier Jahrzehnte Club-Chronist, Club-Archivar, regelmäßig Autor und Grandseigneur im Redaktionsteam unserer Clubzeitung. Deren jungen Nachwuchs-Redakteurinnen und -Redakteure lernten von ihm, wie sich geschickt Reportage und Dokumentation verschmelzen lassen zu Features, die für alle Mitglieder spannend sind, wie Fotos zu Texten wirken können wie Zierkirschen auf Sahnehäubchen und wie Überschriften Augen magisch fesseln. Fritz war ein Könner, unsere „Edelfeder“ und mehr als 40 Jahre unser Chefreporter.

Zuletzt sprach Fritz Ende Januar 2020 für den DRC bei der Trauerfeier für unseren verstorbenen Ehrenpräsidenten Wolfgang Ernicke. Und wieder gelang es ihm, mit wenigen Worten für alle anrührend, aber ohne Pathos alles Wichtige zu sagen. Wir werden Fritz Oehler, den begeisterten Sonntagsruderer, den einmaligen Kenner der DRC-Historie, seinen Humor, sein Gedächtnis und seine wert- und liebevollen Tipps und Hinweise zur DRC-Öffentlichkeitsarbeit nie vergessen. Im Alter von 85 Jahren ist Fritz Oehler vergangenen Donnerstag plötzlich und unerwartet verstorben. Im Gedenken an ihn weht unsere Clubflagge am Bootshaus auf Halbmast. Wir sind sehr traurig.
im Namen des DRC-Vorstands und des Redaktionsteams der DRC-Clubzeitung: Christian Held


Fritz Oehler (r.) im Jahr 2004 im Gespräch mit dem damaligen DRC-Präsidenten Oliver Frese 

3 thoughts on “Wir trauern um unser Mitglied Fritz Oehler”

  1. Lieber DRC! Heute erreichte mich ein sehr schöner Brief von Heinz Mußmann. Vielen Dank für die herzlichen Zeilen und Ihrer aller Anteilnahme. Und herzlichen Dank für Ihr Andenken an meinen Vater. Ich selbst hatte das Vergnügen, einige von Ihnen ab und an mal kennenzulernen, als ich als „Teeni“ ein paar Mal einen Achter steuern durfte und somit den Rudersport etwas näher kennen zu lernen. Meinem Vater lag der DRC sehr am Herzen und war ein wesentlicher Teil seines Lebens und seiner Leidenschaft. Ihr Jochen Oehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.