Wir trauern um unseren Erfolgstrainer „Chicken“ Günther

Die DRC-Flagge am Bootshaus weht auf Halbmast: Unser Ehrenmitglied Karl-Heinz „Chicken“ Günther ist am vergangenen Mittwoch (5. Februar) nach langer schwerer Krankheit verstorben. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Jutta sowie allen Familienangehörigen.
Der DRC trauert um einen seiner erfolgreichsten Trainer, einen Aktivposten im Clubleben und treuen Unterstützer des Leistungssports. Nach einigen Jahren als aktiver Leistungssportler in der Leichtgewichts-Klasse, stieg „Chicken“ 1963 um ins Begleit-Motorboot. Zahlreiche nationale und internationale Erfolge konnte „Chicken“ im Laufe seiner Trainer-Karriere in den 1960er und ’70er Jahren verbuchen, darunter herausragende Starts seiner DRC-Schützlinge bei Olympischen Spielen, Europa- und Weltmeisterschaften. Dafür wurde „Chicken“ 1972 mit der Trainer-Verdienstnadel des Deutschen Ruderverbandes ausgezeichnet. Das Foto (unten) zeigt ihn 1972 bei den Olympischen Spielen in München mit unserem Zweier-mit-Ruderer Heinz Mußmann rechts im Hintergrund, der auf der Strecke in Oberschleißheim auf Platz vier ruderte.

Auch nach dem Ende seiner Trainertätigkeit 1973 blieb „Chicken“ dem Leistungssport eng verbunden und tauschte sich gern auf dem Bootsplatz  mit den nachfolgenden Generationen unserer Trainerinnen und Trainern sowie Leistungssportlerinnen und -sportlern über das aktuelle Geschehen im Leistungssport aus. Jahrelang kümmerte er sich um Wartung und Reparaturen unsere Motorboote und hielt somit unseren Trainerinnen und Trainern den Rücken frei. Gern und regelmäßig stieg er mit den Ruderfreunden aus seiner Generation ins Boot, trainierte ambitioniert auf Ihme und Leine seinen Doppelvierer. Bis ins hohe Alter startete er mit seiner Masters-Crew bei Regatten. „Chicken“ ging regelmäßig mit auf Tour bei Wanderfahrten und war im Bootshaus bei den gesellschaftlichen Anlässen anzutreffen, bis ihn seine Krankheit auch daran hinderte. Kaum eine Siegerehrung, kaum ein Anrudern in den vergangenen Jahrzehnten fand ohne „Chicken“ statt. Reich an Erfahrung, stets aktuell und bestens über seinen DRC und den Rudersport informiert, erbrachten die Zusammentreffen mit  „Chicken“ seinen Gesprächspartner meist einen immensen Erkenntniszugewinn; nicht zuletzt aber auch durch seine stets freundliche, positive und humorvolle Art wurde er über alle Generationen hinweg sehr geschätzt.
„Chicken“ Günther war in seinen 85 Lebensjahren mehr als 67 Jahre Mitglied im DRC. Wir werden ihn sehr vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
DRC von 1884 e.V.
Der Vorstand

Die Mitgliederversammlung im März 2017 ernannte „Chicken“ Günther zum Ehrenmitglied, hier mit Ex-Präsident Uwe Maerz.

Die Trauerfeier für „Chicken“ Günther mit anschließender Beisetzung findet am Freitag (14. Februar), 10 Uhr, in der großen Kapelle des Seelhorster Stadtfriedhofs statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.