Ziel Olympia: So geht’s weiter bei Carlotta

Nach Gold in Sabaudia und dem Gewinn des Weltcups geht es für den Doppelvierer um unsere Olympia-Starterin Carlotta Nwajide nun ins Abschlusstrainingslager für die Spiele. „Wir werden noch einmal hart arbeiten müssen bis Tokio“, kündigt Carlotta an. Die Ergebnisse der drei Weltcup-Regatten hätten gezeigt, so Carlotta, dass die Boote in der Weltspitze „dicht zusammengerückt“ seien. Bugfrau Daniela Schultze hat aber bereits verraten, dass der deutsche Doppelvierer die Top-Favoritinnen auf Olympia-Gold noch einmal angreifen will: „China haben wir noch nicht abgeschrieben“, sagte die Potsdamerin in Sabaudia.
Knapp drei Wochen bereitet sich das Quartett um unsere Ausnahme-Athletin Carlotta ab heute im Trainingslager im österreichischen Weißensee auf die Olympischen Spiele vor. Danach haben die vier Frauen noch drei freie Tage, bevor es Anfang Juli bereits nach Japan geht, um sich dort an das Klima zu gewöhnen. Der erste Einsatz von Carlotta, der Start im Vorlauf, ist am 23. Juli auf dem Seaforest Waterway in der Bucht von Tokio.

Für Carlottas Doppelvierer gehts nach dem Weltcup-Sieg ins Trainingslager nach Weißensee.
(Fotos: Detelv Seyb)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.