Zweiter Weltcup in Linz: Bootsbesatzungen werden noch mal gemischt

Nun ist es endlich offiziell, der Deutsche Ruderverband (DRV) hat heute die Besatzungen für den zweiten Weltcup in Linz am kommenden Wochenende veröffentlicht. Besonders im Frauen-Skullbereich gab es hier noch viele Tests und Umbesetzungen. Die gute Nachricht für den DRC ist, dass Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling beide wieder nominiert sind. Allerdings werden sie diesmal in vertauschten Rollen antreten. Carlotta und ihre Doppelzweierpartnerin Franziska Kampmann (Waltrop) sollen nach ihrer starken Silbermedaille von Belgrad nun den Doppelvierer verstärken. Aus hannoverscher Sicht gibt es hier eine weitere gute Entwicklung: Auch Marie Arnold (HRC) bekommt die Möglichkeit, sich im Doppelvierer zu beweisen und wird den Bugplatz einnehmen. Mit zwölf gemeldeten Booten ist hier das Feld deutlich größer als noch in Belgrad. Erstmals in dieser Saison treten auch die Überseenationen an.

Frauke Hundeling wird in Linz im Doppelzweier rudern. Ihre Partnerin ist Charlotte Reinhard (Dorsten), die nach einer Verletzungspause wieder im Skull-Team ausprobiert werden soll. Beide Frauen sind sehr ergostark, allerdings noch nicht viele Kilometer gemeinsam gerudert. Daher wird ist spannend werden, wie sich die Beiden positionieren können, auch im Vergleich zum zweiten deutschen Boot, was die Bundestrainer aus Carina Bär (Heilbronn) und Michaela Staelberg (Krefeld) gebildet haben. Olympiasiegerin 2016 Carina Bär bekommt ebenfalls noch die Chance, sich nach einer Verletzung für die Frauen-Nationalmannschaft im Skullbereich zum empfehlen. Damit wird es auch weiterhin hinsichtlich der WM-Nominierungen spannend bleiben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.