10 Siege bei Wind- und Wellenlotterie in Berlin

Die Regattastrecke in Berlin-Grünau zeigte sich am vergangenen Wochenende von ihrer unwirtlichen Seite: Kälte, Windböen und Wellen machten unserem Nachwuchs schwer zu schaffen. Trotzdem gab es zehn Siege für unsere Juniorinnen und Junioren in der Hauptstadt zum Auftrakt der Regattasaison. Zeitweise waren die Wellen so hoch, dass  die Regattabahn um ein Drittel auf 1.000 Meter verkürzt werden musste. „Irreguläre Bedingungen“, ärgerte sich unser Junioren-Trainer Cornelius Dietrich, die Sportler sprachen von „U-Boot-Fahrten“, weil einige Boote komplett mit Wasser vollschlugen. Unsere A-Juniorinnen Safira Lüdemann und Gesa Rödding legten im Doppelzweier gleich zweimal am Siegersteg an. Safira war darüber hinaus zweimal im Einer erfolgreich. Ole Peter und Franz Vinzenz Reitzler gewannen im Doppelzweier. In einem Zielfoto-Entscheid konnte sich Franz im Einer über einen weiteren Sieg freuen. Bei den Leichtgewichten erkämpfte sich Tobias Schiefer einen Sieg im Doppelzweier gemeinsam mit Lukas Feld vom HRC und zuvor bereits mit Leon Gerke und Falk Trittschanke im Doppelvierer. Erfolgreichster B-Junior vom DRC war Artem Kasterin mit zwei Siegen im Doppelzweier und im gesteuerten Doppelvierer geweils in Renngemeinschaft mit den Junioren vom HRC. Herzlichen Glückwunsch an unseren Nachwuchs zu den Siegen und guten Platzierungen und dazu, dass alle wohlbehalten und ohne Bootsschäden aus Berlin zurückgekehrt sind!

FranzOle

Schlagmann Franz Reitzler und Bugmann Ole Peter

leichterDoppelvierer

Leichter Doppelvierer: Schlagmann Lukas Feld vom HRC und dahinter unsere „Dünnbeine“ Tobias Schiefer, Falk Trittschanke und Leon Gerke am Siegersteg

GesaNatalie

Siegerlächeln: Schlagfrau Gesa Rödding und Safia Lüdemann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.