49 Tage vor Tokio: Carlotta holt Gold und den Weltcup in Sabaudia


Gratulation an unsere Ausnahmeathletin Carlotta Nwajide und ihr Doppelvierer-Team: Beim Weltcup-Finale im italienischen Sabaudia gewannen Carlotta und Co. heute die Goldmedaille mit einem stark herausgefahrenen Sieg gegen ernst zu nehmende Konkurrentinnen, gewannen damit auch den Gesamtsieg in der diesjährigen Weltcup-Serie und tankten ordentlich Selbstvertrauen für Olympia. „Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Das Ergebnis motiviert natürlich für Tokio“, jubelte unsere 25-jährige Top-Ruderin Carlotta nach der Olympia-Generalprobe 49 Tage vor dem Beginn der Wettfahrten in Japan.
Das deutsche Quartett mit Schlagfrau Frieda Hämmerling (Kiel), Carlotta auf Schlagübernahme, Franziska Kampmann (Waltrop) und Daniela Schultze (Potsdam) ließ sich im Rennen nicht durch einen wuchtigen Start und lange Führungsarbeit der Niederländerinnen auf dem ersten Streckendrittel beirren. Kurz vor der Streckenhälfte lieferten sich vier Boote einen packenden Bord-An-Bord-Kampf. Erst nach der 1.000-Meter-Marke verschärften Carlotta und Co. das Tempo, gingen mit kräftigen Zügen in Führung und bauten diese auf eine Bootslänge aus. Diesen Vorsprung verteidigten sie bis ins Ziel trotz heftigem Schlagabtausch zwischen den nachfolgenden Booten. Um die Medaillenplätze entbrannte schließllich ein spannender Kampf, an dessen Ende sich die Niederländerinnen sogar nur mit Platz vier zufrieden geben mussten. Auf Platz zwei ruderten die Gastgeberinnen aus Italien. Dritte wurden mit einem starken Endpurt die Polinnen. „Sabaudia hat gezeigt, dass die Konkurrenz ganz vorne weiterhin dicht beieinander ist“, analysierte Carlotta nach dem Rennen.
Herzlichen Glückwunsch auch an unsere zweite Weltcup-Starterin Lena Osterkamp, die heute bei ihrem Weltcup-Debüt im Doppelzweier auf Platz sechs ruderte. „Am Ende hat es nicht ganz gereicht, die Schweizerinnen hinter uns zu lassen.Trotzdem sind wir zufrieden mit dem Finaleinzug und damit, dass wir die ersten 1.000 Meter gut mithalten konnten“, sagte Lena nach dem Rennen.

Siegerinnen-Lächeln: Frieda Hämmerling (Kiel), Carlotta Nwajide, Franziska Kampmann (Waltrop) und Daniela Schultze (Potsdam) halten den Weltcup in ihren Händen (v.l.).

Medaillenzeremonie mit Maske: Die zweitplatzierten Italienerinnen, die deutsche Gold-Crew und die drittplatzierten Polinnen (v.l.).
(Fotos: Detlev Seyb)

1 thought on “49 Tage vor Tokio: Carlotta holt Gold und den Weltcup in Sabaudia”

  1. Liebe Carlotta, dass war ein tolles Rennen. Insbesondere auf der zweiten Streckenhälfte habt Ihr ja richtig Druck gemacht.

    Herzlichst Heinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.