Aaron Erfanian in München ungeschlagen

Gelungener Auftritt bei der Junioren-Regatta in München: Schlagmann Aaron Erfanian (Foto oben mit gelber Kappe) und sein Magdeburger Doppelzweier-Partner Paul Berghoff enteilten am Sonnabend auf der Regattastrecke in Oberschleißheim der angereisten nationalen und internationalen Konkurrenz. Beim Einschwimmen am Startblock zum Vorlauf über die 2.000-Meter-Strecke war bei Aaron wie auf dem Foto zu sehen die Stimmung schon deutlich gut, verbesserte sich nach dem Vorlaufsieg und steigerte sich nach erfolgreicher Zieldurchfahrt im Finale mit fünf Sekunden Vorsprung vor den Verfolgern und bei der Siegerehrung zur Freude. Am Sonntag konnte Aaron den Erfolg vom Vortag noch einmal wiederholen, diesmal im Doppelvierer: Gemeinsam mit dem Berliner Moritz Wolff (BRC) und den beiden Magdeburgern Paul Krüger und Paul Berghoff wurde erneut die Konkurrenz aus dem In- und Ausland abgehängt. Ungeschlagen in München – was für ein bärenstarker Auftakt von Aaron in seinem ersten Junior-A-Jahr.

Siegerlachen bei Aaron Erfanian (2.v.l.)  und seinem Doppelvierer-Team im Trickot des Berliner RC.

Unsere ebenfalls noch „jüngeren“ A-Junioren Leon Knaack und Ryan Smith ruderten in München ebenfalls gegen starke Konkurrenz-Teams aus dem In- und Ausland: Gemeinsam mit Max von Bülow und Ben Reipöler (beide vom Regattaverband Ems-Jade-Weser) zogen sie sich im Vierer-ohne am Sonnabend durch einen zweiten Platz im Vorlauf ins B-Finale. Im B-Endlauf kam das Vierer-Boot dann auf Platz zwei ins Ziel. Am Sonntag starteten Leon und Ryan in einem Renngemeinschafts-Achter der Regionalgruppe West und konnten sich mit einem zweiten Platz im Vorlauf fürs A-Finale qualifizieren. Nach erheblichen Startschwierigkeiten hatte das Team dann über die Strecke Mühe, Anschluss an die führenden Boote zu halten und landete am Ende auf Platz fünf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.