Carlotta Nwajide rudert in Račice auf einen sehr guten vierten Platz

Am Ende war es der sprichwörtliche „undankbare“, nämlich der vierte und medaillenlose Platz für Carlotta Nwajide und Julia Leidig (Rostock) im Doppelzweier bei der EM in Račice. Nach einem beherzten Rennen, in dem das deutsche Duo fast bis zur 1.250-Meter-Marke geführt hatte, wurden Carlotta und Julia nach der anfänglichen „Flucht nach vorne“ am Ende von den eingefahreneren Teams eingeholt. „Wir wollten alles versuchen und mit einem starken Start ein Ausrufezeichen setzen“ , so Carlotta nach dem Rennen.  Und das gelang den Beiden, die erst seit zwei Wochen zusammen trainieren, mindestens auf der ersten Streckenhälfte auch eindrucksvoll. Gold ging an die Gastgeber aus Tschechien, Silber an die Niederländerinnen und Bronze aus das Boot aus Italien.

IMG_3549

Kühles Wasser nach dem Rennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.