DRC-Präsident Julius Peschel: „Ab jetzt Daumen drücken für unsere Carlotta bei Olympia!“

Die Vorlauf-Rennen der Doppelvierer-Konkurrenz bei den Olympischen Spielen in Tokio stehen fest (siehe unten). Freitagmorgen (4:50 Uhr MESZ) geht Carlotta mit ihrem Team erstmals bei Olympia an den Start. DRC-Präsident Julius Peschel ruft auf zum Daumendrücken für unsere 26-jährige Ausnahmeathletin: „Anhand der bisherigen Saisonergebnisse wirken die beiden Vorläufe von der Zusammensetzung her recht ausgeglichen. Carlotta wird zunächst nicht auf das bisher dominante Boot aus China treffen, dafür sind mit den Neuseeländerinnen und den US-Amerikanerinnen zwei Teams dabei, deren Leistungsfähigkeit schwer einscätzbar ist“, sat Julius. „Wir sind gespannt, freuen uns auf Freitagmorgen und drücken Carlottas Mannschaft die Daumen“, sagt der DRC-Präsident.


DRC-Präsident Julius Peschel

Auch in Carlottas Trainingsgruppe am Kanal wächst die Vorfreude auf die Olympia-Rennen in Tokio. Carlottas Heimtrainer Thorsten Zimmer ist für Freitag optimistisch: „Das sind zwei ausgeglichene Vorläufe. Alles wird sehr eng zugehen. Trotzdem haben Carlotta und Co. gute Chancen auf einen direkten Finaleinzug“, sagt Thorsten.

Carlottas Heimtrainer Thorsten Zimmer

Freitagmorgen gemeinsam Olympia im DRC gucken
Für uns in Europa beginnt mit den ersten Sonnenstrahlen des kommenden Freitags (23. Juli) die olympische Regatta für unsere Carlotta Nwajide in Tokio. Aus diesem Anlass laden wir herzlich zum gemeinsamen „Early-Bird Olympia-Gucken“ in unserer DRC-Rennbootshalle ein. Wir starten durch die Zeitverschiebung am Freitagmorgen um 4:30 Uhr MESZ mit leckeren Brötchen und einem extra starken Kaffee oder Tee und können Carlottas Vorlauf zusammen erleben. Um disponieren zu können, bitten wir um Anmeldungen:
Teilnahmevoraussetzung ist die Einhaltung unseres Covid19-Hygienekonzepts:
Demnach kann an der Veranstaltungen nur teilnehmen, wer genesen, vollständig geimpft oder aktuell getestet ist. Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Verordnung bitten wir alle Teilnehmenden ihren Nachweis, dass sie genesen, geimpft oder kürzer als 24 Stunden im Voraus getestet sind, mitzubringen, es sei denn, die entsprechende Erklärung der vollständig Geimpften/Genesenen liegt dem DRC bereits vor. Vor Ort wird es eine Kontrolle der Nachweise und zu Dokumentationszwecken eine Anwesenheitsliste geben, um ein mögliches Infektionsgeschenen nachvollziehen zu können. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen und Einschränkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.