Erster U23-Wettkampf nach der Corona-Pause – Starke Ergebnisse in Hamburg

Für die DRC-Sportlerinnen und Sportler der U23-Klasse fand an diesem Wochenende der erste Wettkampf der Saison 2020 statt, um anhand der Ergebnisse die Sportlerinnen und Sportler für die U23-Europameisterschaften (geplant für September in Duisburg) zu nominieren. Fünf DRC-Asse präsentierten sich auf der Regattastrecke in Allermöhe in Topform. Insbesondere unsere Lena Osterkamp präsentierte sich sehr stark. Aufgrund eines Ausfalls ihrer Zweier-ohne-Partnerin musste Lena in den Einer ausweichen, bisher tat sie sich hier nicht ganz so leicht. Nicht aber so an diesem Wochenende, nach bereits vielversprechenden Trainingsleistungen ruderte Lena am Samstag in der Rangliste auf einen ganz starken dritten Platz. Nach ebenfalls gutem Ergebnis im heutigen Mittelboot-Rennen ist Lena zur Mannschaftsbildung eingeladen und wird Teil des deutschen U23-Skull-Teams  für die EM sein. Eine ganz herausragende Leistung, die zeigt, dass es sich immer lohnt, weiter an sich zu arbeiten. Herzlichen Glückwunsch an unsere Lena!

Ebenfalls in Topform zeigte sich Aaron Erfanian im U23-Einer. Aaron erzielte einen sehr guten Ranglistenplatz zwei, ebenfalls ein gutes Ergebnis im heutigen Doppelzweier und ist damit ebenfalls zur Mannschaftsbildung eingeladen. Damit gelingt Aaron ein nahtloser Übergang von der U19- in die U23-Nationalmannschaft.

Auch im Einer am Start war Malte Eingebracht, der mit einem zweiten Platz im B-Finale (Ranglistenplatz acht) nur knapp an einer Qualifikation für EM-Aufgaben vorbeischrammte. Ryan Smith und Leon Knaack – unsere U19-Goldmedaillengewinner des vergangenen Jahres – starteten im Zweier-ohne mit guten Ergebnissen (Gewinner im C-Finale, Gesamtrang 13), verpassten aber die EM-Qualifikation. Trainer Thorsten Zimmer resümiert: „Lena und Aaron waren wirklich stark und konnten ihre guten Trainingsleistungen auch im Wettkampf umsetzen. Ich freue mich sehr über die Einladungen zur Mannschaftsbildung und bin gespannt auf das Resultat. Auch Malte, Ryan und Leon haben sich gut präsentiert, hier hat es leider nicht ganz gereicht. Das war insgesamt ein gutes Wochenende, alle sind gute Rennen gefahren.“

Die DRC-Clubfamilie gratuliert ganz herzlich zu diesem erfolgreichen Wettkampf und hofft nun, dass die U23-Europameisterschaften wie geplant im Herbst in Duisburg stattfinden werden.

Ein zufriedener Trainer Thorsten mit Aaron (links) und Lena (rechts), die sich beide für die Mannschaftsbildung U23-Skull qualifiziert haben.

1 thought on “Erster U23-Wettkampf nach der Corona-Pause – Starke Ergebnisse in Hamburg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.