„Flottenchef“ Paddy meldet 31 einsatzbereite Einer

Es kann wieder langsam losgehen: Nach sechs Wochen sportlichem Stillstand darf ab Montagmorgen (27.4.) im DRC wieder im Einer gerudert werden. Wichtig: Zunächst nur im Einer. In den vergangenen Tagen haben wir auf unserer Website auf die dafür geltenden Einschränkungen, Verhaltensregeln und das Anmeldeverfahren dafür hingewiesen. Der Vorstand bittet alle Mitglieder noch einmal um Beachtung und strikte Befolgung insbesondere der Abstands- und Hygiene-Regeln.
Großer Dank gilt unserem Werkstatt-Team mit Paddy Doering und Freia Kentschke, aber auch vielen weiteren Helfer*innen, die in den vergangenen Tagen und Wochen mit hohem Zeiteinsatz und viel handwerklichem Geschick unseren Bootspark fit gemacht haben. Zahlreiche Boote wurden repariert, überarbeitet und poliert – und einige sehen dank der optischen Verbesserungen damit aus wie neu.
Unser Bootswart Paddy meldet mit Stand Montagmorgen: 31 einsatzbereite DRC-Einer – vom robusten Anfänger-Skiff bis zum modernen Carbon-Bugflügel-Wettkampfgerät. Zwei weitere Einer-Boote müssen noch ein paar Tage zur Überholung bei Freia und in Paddy in Arbeit bleiben. Ein weiterer Einer fällt wegen eines Werkstatt-Aufenthalts noch längere Zeit aus. Zwei weitere Einer, je einer für den Breitensport und für den Leistungssport, sind bestellt und werden voraussichtlich im Juni unsere Flotte verstärken. Zusammen mit den privaten Booten, die in unseren Hallen lagern, kämen wir dann auf die stattliche Anzahl von 38 Einern.

Unser Bootswart Paddy trägt einen reparierten Übungs-Einer aus der kurzfristig zur erweiterten Werkstatt umfunktionierten Bootshalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.