Luzern: Bronze für Julius‘ leichten Vierer

Erstmals seit Jahren und leider auch letztmalig holte gestern der deutsche Leichtgewichts-Vierer mit unserem Schlagmann Julius Peschel eine Welt-Cup Medaille in Luzern. Das letzte Mal Welt-Cup für den leichten Vierer, weil die Bootsklasse mit Ablauf dieser Saison aus dem olympischen Programm verschwinden wird. In einem spannenden Rennen musste sich das Team um Julius mit den beiden Frankfurtern Jonathan Koch, Sven Kessler und dem Siegburger Patrick Stöcker nach gutem Start auf der zweiten Streckenhälfte dem Team aus Russland und dem Sieger Italien geschlagen geben. Über Bronze und eine Zeit unter sechs Minuten freuten sich Julius und Co. ebenso sehr, wie über das nun sehr wahrscheinliche WM-Ticket in die USA. Nächste Woche soll die Nominierung für die Welttitelkämpfe Ende September in Florida offiziell bekannt gegeben werden. „Mit unserem Auftritt auf dem Rotsee sind wir soweit zufrieden, nur mit den letzten 500 Metern nicht“, sagte Julius nach dem Rennen. „An unserem Schlussspurt müssen wir wohl noch arbeiten.“

Julius (ganz rechts) und sein leichter Vierer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.