Paula, Leon und Ryan räumen Medaillen ab und fahren zur WM


Einmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze  – so lautet die eindrucksvolle Medaillenbilanz unserer U23-Sportler*innen bei den Jahrgangsmeisterschaften in Köln. Ryan Smith (Mitte, l.) und Leon Knaack (mMitt, r.) holten mit einem souveränen Sieg in Renngemeinschaft mit zwei Athleten aus Dresden den Titel auf dem Fühlinger See im Vierer ohne Steuermann. Sie lösten damit ihre Tickets für die Nachwuchs-Weltmeisterschaften im italienischen Varese Ende Juli. Dort werden die Beiden im Vierer für den Deutschen Ruderverband antreten. Zusätzlich gewannen Ryan und Leon Silber in einem Renngemeinschafts-Achter.

Auch unsere Paula Becher (oben., r.) konnte sich über einen zweifachen Medaillenerfolg freuen. Zunächst gewann Paula Silber im Zweier o.St. und ruderte danach noch in einem Renngemeinschafts-Achter auf den zweiten Platz. Aufgrund ihrer sehr guten Leistungen wurde Paula für das WM-Aufgebot für Varese nominiert. In welcher Bootsklasse sie dort mitrudern wird, steht allerdings noch nicht fest. Für unsere drei WM-Asse geht es morgen ins Vorbereitungstrainingslager nach Ratzeburg.

Eine weitere Medaille holte Aaron Erfanian mit einem Renngemeinschafts-Doppelvierer. Sein Quartett ruderte auf den dritten Platz, nachdem Aaron zuvor im Einer an Edelmetall knapp vorbei gerudert war. Nur ein Wimpernschlag trennte ihn nach einem spannenden Rennen am Ende von der Bronzemedaille; das Zielfoto entschied über das Ergebnis. Für Aaron war der Gewinn der Bronzemedaille der versönliche Abschluss einer durch seine Coronavirus-Erkrankung schwer in Mitleidenschaft gezogene Saison.
Wir gratulieren allen unseren Aktiven sowie unseren Trainern Thorsten Zimmer und Frederik Stoll zu diesen Erfolgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.