Reisen Ryan und Leon im Vierer-mit nach Tokio?


Sie haben die Tickets für die Junioren-WM schon in der Tasche: Unsere Ryan Smith (l.) und Leon Knaack (r.) haben sich diese Saison schon so erfolgreich in die Riemen gelegt, dass sie bereits vor der Deutschen Jugendmeisterschaft in Brandenburg kommendes Wochenende die Koffer packen können für die Welt-Titelkämpfe Tokio. Nur die Bootsklasse, in der die beiden 18-Jährigen in Nippons Hauptstadt starten werden, steht noch nicht fest. Auf dem Brandenburger Beetzsee soll nun die Entscheidung fallen. Schlagmann Ryan und Bugmann Leon starten in Renngemeinschaft mit Julian Garth und Jan Henrik Szymczak vom Crefelder Ruder-Club sowie Steuermann Julius Fabry im Vierer-mit sowie zusätzlich mit dem Achter der Regionalgruppe West. Gewinnt der Vierer-mit den Titel in Brandenburg, wird dessen Besatzung für die U19-WM wie aufgeführt nominiert. Sind Ryan, Leon und Co. im Mittelboot weniger erfolgreich, müssen sie im WM-Vorbereitungstrainingslager in Berlin im Juli in die so genannte „Achter-Selektion“. Bedeutet: Nach weiteren Tests werden sie in den WM-Achter eingebaut. Vierer-Trainer ist unser Frederik Stoll, der das Team in den vergangenen Tagen auf dem Kanal in Ahlem fit machte für das Sieben-Boote-Feld in Brandenburg: „Das gemeinsame Üben hat noch mal richtig was gebracht. Das Boot läuft gut“, sagt der Nachwuchs-Coach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.