Siege und gute Platzierungen in Hamburg

Starker Auftritt unserer Juniorinnen und Junioren vergangenes Wochenende in Hamburg bei der letzten Testregatta vor den Jahrgangsmeisterschaften in drei Wochen: Fünfmal legten unsere Nachwuchs-Asse auf der Dove-Elbe am Siegersteg an und präsentierten sich in zahlreichen weiteren Rennen in guter Form.

Drei DRCer in die Nationalmannschaft?
Bei den schweren A-Junioren standen die Ranglisten-Wettbewerbe in den Kleinbooten im Fokus. Im Einer konnte Aaron Erfanian nach starken Auftritten in den Vor- und Zwischenläufen seine Top-Leistung im Finale im Vergleich zum Frühtest im April nicht erneut abrufen. Der 18-jährige, frisch gebackene Europameister im Doppelzweier haderte mit den äußeren Bedingungen musste sich diesmal mit Rang fünf zufrieden geben.
Am Sonntag im Doppelzweier konnte Aaron hingegen wieder deutlich machen, wer derzeit das nationale Maß aller Dinge im Mittelboot bestimmt: Gemeinsam mit seinem EM-Bugmann Paul Krüger (Magdeburg) wurde die Konkurrenz abgehängt. Einen weiteren Sieg verbuchte Aaron in einem Renngemeinschafts-Doppelvierer.

Grund zum uneingeschränkten Jubel hatten in Hamburg Schlagmann Ryan Smith und Leon Knaack (Foto oben: v.r.n.l.) im Zweier-ohne. Mit einem dritten Platz in der Rangliste sicherten sie sich vorzeitig ihre Fahrkarte zur Junioren-WM nach Tokio. In welcher Bootsklasse sie in Japan im August starten werden, ist dagegen noch nicht klar. Ihre Platzierungen in verschiedenen Vierer- und Achter-Kombinationen brachte nicht die gewünschte Vorentscheidung. Endgültig vergeben werden die Tickets für die Junioren-WM Ende Juni in Brandenburg.
Enttäuschung dagegen beim zweiten DRC-Zweier mit Mathieu Njofang und Tom-Otis Brandes, die sich leider im Vergleich zum Kölner Frühtest im April nicht steigern konnten und deren Ergebnisse sowohl im Kleinboot, als auch im Vierer und Achter allesamt hinter ihren Erwartungen zurückblieben.

„Dünnbeine“ können überzeugen
Leichtgewicht Imran Skoray hatte in Hamburg erstmals diese Saison im Einer fast alle seine gleichgewichtigen Konkurrenten um sich versammelt. Und es ging zur Sache: Nach einem zweiten Platz am Sonnabend ruderte Imran am Sonntag im so genannten zweiten gesetzten Lauf zum Sieg. Niko Trttschanke und Piet Heinze hinterließen an beiden Tagen im Leichtgewichts-Vierer und -Achter mit vorderen Platzierungen (im Achter verstärkt durch Imran) ebenfalls einen positiven Eindruck.

Auf Meisterschafts-Kurs
Bei den jüngeren B-Junioren (15/16-Jährige) glänzte David Erfanian mit einem Sieg und einer guten Platzierung im gesteuerten „Niedersachsen-Doppelvierer“. Im Doppelzweier legte das DRC-Duo mit Paula Becher und Sarah Höflich am Siegersteg an. Auch der Doppelvierer mit Paula, Schlagfrau Mira Leyers, Fiona Heinemann und Steuermann Nicolas Heinemann in Renngemeinschaft mit der Oldenburgerin Eva Weitzel hinterließ durch vordere Platzierungen an beiden Regatta-Tagen einen starken Eindruck. Alle genannten Juniorinnen und Junioren sind damit auf gutem Meisterschafts-Kurs in Richtung Brandenburg Ende Juni.

Schlagfrau Sarah Höflich und Paula Becher im B-Doppelzweier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.