„Wickie und die starken Frauen“ auf 210-km-Abenteuerfahrt

Seit vier Jahren fährt eine kleine Gruppe an „verrückten“ und motivierten Frauen in Kooperation mit dem Ruderteam des RC Süderelbe über das Himmelfahrtswochenende zum „Elfsteden Roeimarathon“ nach Leeuwarden in den Niederlanden. So auch wieder in diesem Jahr: Starteten wir in den vergangenen Jahren ausgiebig in Zwölfer-Mixed-Teams, so stellten wir am vergangenen Wochenende zum ersten Mal ein reines Frauenteam auf, das sich aus sechs Hannoveranerinnen, fünf Hamburgerinnen, einer Berlinerin bzw. Wahlhamburgerin und einem zuverlässigen Fahrer zusammensetzte. Nachdem das Boot (Gig-Zweier mit Steuermann) mit der nötigen Technik ausgestattet und der Begleitbulli gepackt war, lagen wir als Team „Wickie und die starken Frauen“ am Freitagabend pünktlich am Start im Zentrum von Leeuwarden. Als fünfzehntes von 108 teilnehmenden Booten ging es schließlich gegen 20 Uhr auf die Strecke, 210 km in maximal 24 Stunden lagen vor uns.
Nach zahlreichen Etappen durch elf Städte und viel Weideland mit aufregenden Wechseln, niedrigen und schmalen Brücken, wenig bzw. keinem Schlaf und den einigen Schmerzen erreichten wir nach 20 h und 8 min in einer souveränen Zeit als insgesamt 22. Boot das Ziel. Nach einer wohltuenden Dusche, einem leckeren Stück Marzipankuchen sowie einem verdienten Essen vom Veranstalter, ließen wir den Abend ausklingen. Etwas erholter packten wir am nächsten Morgen unsere sieben Sachen und traten mit voller Vorfreude auf das eigene Bett die Heimreise an. Und schon jetzt ist das Himmelfahrtswochenende 2020 für diese Veranstaltung reserviert. Vom DRC waren dabei: Henrike Halupczok, Sabine Jäger, Jana Hülsmeier, Ira Matthies, Freia Kentschke.


Unterwegs im Gig-Zweier m. St. auf niederländischen Grachten und Kanälen.
(Text: Freia Kentschke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.