WM in Plovdiv / Bulgarien: Sieg im Vorlauf für den deutschen Doppelvierer mit Carlotta

Gestern wurden die Ruder-Weltmeisterschaften im antiken Theater von Plovdiv stimmungsvoll und offiziell eröffnet, heute wurde es für den deutschen Doppelvierer mit Schlagfrau Frieda Hämmerling (Kiel), Franziska Kampmann (Waltrop), unserer Carlotta Nwajide und Marie Arnold vom HRC dann direkt ernst. Die Vorläufe standen an. Bei 15 gemeldeten Booten wurden drei Vorläufe mit jeweils fünf Booten ausgetragen. Die ersten drei Boote qualifizieren sich direkt für das Halbfinale, die anderen rudern im Hoffnungslauf um die verbleibenden Plätze. Nach Carlottas Zielformulierung in dieser Woche, sollte das für die Mannschaft kein Problem darstellen und so war es dann auch. Etwas verhalten gestartet, wurde das deutsche Boot ab der 500 Meter Marke als Führender angezeigt und gab diese Position bis in das Ziel auch nicht mehr ab. Gut mithalten konnten hier noch die Britinnen, die stets Überlapp mit dem deutschen Boot hatten. Im zweiten Vorlauf siegten die Chinesinnen deutlich vor den ebenfalls gut eingeschätzten Polinnen und mit der schnellsten Zeit aller Vorläufe. Diese Mannschaft wird sicher ein starker Konkurrent für die deutschen Frauen werden. Im dritten Vorlauf ließ das niederländische Quartett nichts anbrennen und überquerte vor Australien die Ziellinie. Jetzt können Carlotta und ihre Crew erstmal die Beine etwas hochlegen, weiter geht es erst am Donnerstag mit den Halbfinalrennen. Dann wird auch eine DRC-Fangruppe vor Ort sein und die Rennen live verfolgen. Wir wünschen Carlotta eine gute Vorbereitung auf die kommenden spannenden Rennen und drücken aus Hannover die Daumen.

Volle Konzentration am Start. Foto: DRV/Seyb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.