Fraukes Doppelvierer fährt knapp an einer WM-Medaille vorbei

Es war ein beherzter Auftritt des Doppelvierers – und fast hätte es zur Medaille gereicht. Am Ende war es der „undankbare“ vierte Platz für das junge, deutsche Quartett. „Wir haben vom ersten Schlag an alles gegeben, nämlich unser bestes“, sagte unsere erschöpfte Frauke Hundeling unmittelbar nach dem Rennen. Lange Zeit lagen Frauke und Co. an … Mehr...

Frauke verspricht Kampf um Medaille

Der deutsche Frauen-Doppelvierer mit Schlagfrau Frieda Hämmerling, unserer Frauke Hundeling, Charlotte Reinhardt und Daniela Schultze (oben v.r. n.l.) will heute im Finale der WM in Florida wieder für einen Überraschungsmoment sorgen. Bedeutet: Die junge Mannschaft will bei ihrem WM-Debüt Edelmetall – und das ist nicht völlig unmöglich. Bei der EM im Mai in Tschechien gelang … Mehr...

Carlottas WM-Halbfinale: Gespurtet, gekämpft und doch verloren

Die Konkurrenz zu  „überrumpeln“, hat leider nicht geklappt: Die Taktik aber war die einzige Chance für Carlotta Nwajide (DRC) und die Rostockerin Julia Leiding im Halbfinale des Doppelzweiers, gegen die Roteniers zu bestehen. Nach anfänglicher Führung fiel das deutsche Duo nach 700 Metern auf Platz vier zurück, hielt aber immer Kontakt zum Führungstrio und wurde … Mehr...

Carlotta ganz mutig: Unsere Taktik fürs WM-Halbfinale heißt Risiko

Zum Auftakt des Finalwochenendes bei der Ruder-WM in Florida geht heute der Doppelzweier mit unserer Carlotta Nwajide und ihrer Rostocker Schlagfrau Julia Leiding an den Start. Im Semifinale entscheidet sich, ob das Duo am Sonntag im Feld der sechs schnellsten Booten um die Medaillen mitfahren darf oder im B-Finale startet. Carlotta und Julia wollen angreifen: … Mehr...

FISA-Boss Rolland: Ungewisse Zukunft für Leichtgewichts-Rudern bei Olympia

Demnächst mit Seltenheitswert: Der Leichtgewichts-Vierer mit Schlagmann Julius Peschel

Kommt das endgültige olympische Aus für das Leichtgewichts-Rudern bereits nach den Spielen in Tokio in 2020? Nach den Worten des Präsidenten des internationalen Ruderverbandes FISA, Jean-Christophe Rolland, ist die Zukunft der Leichtgewichte im olympischen Programm alles andere als gesichert. „Das Leichtgewichts-Rudern steht beim Internationalen Olympischen Komitee … Mehr...

Die Ruder-WM in Sarasota: Irma, die Hitze und die Alligatoren

Seit gestern ist es amtlich: Kein geringerer als FISA-Generalsekretär Matt Smith hat bestätigt, dass es in der WM-Strecke Alligatoren gibt. Für Florida nichts ungewöhnliches, für Ruderer schon. Man solle besser unmittelbar nach Sonnenuntergang und unmittelbar vor Sonnenaufgang nicht zu nah an das Ufer der  künstlichen Seen im Nathan Benderson Park herantreten, warnte Smith. Das sei … Mehr...

Carlotta rudert mit dem besten Saisonrennen ins WM-Halbfinale

Halbfinale erreicht: „Das war bisher unser wichtigstes Rennen des Jahres. Und es hat Spaß gemacht!“, so jubelte unsere Carlotta Nwajide über den Einzug in die nächste Runde bei der WM in Sarasota. Befürchtet wurde für heute eine Zitterpartie, aber mit Schlagfrau Julia Leiding (Rostock) gelang ihr mit einem dritten Platz im Hoffnungslauf ungefährdet der Einzug … Mehr...

Julius‘ Vierer testet WM-Kurs beim „Bahnverteilungsrennen“

Nur sechs Boote haben im Leichtgewichts-Vierer bei der WM in Sarasota gemeldet. Das bedeutet: keine Qualifizierungsrennen, sondern gleich Finale für Julius Peschel und seine DRV-Crew. Zum Testen gab es jedoch heute ein offizielles, so genanntes Bahnverteilungsrennen mit den sechs Teams, die am Sonntag auch im Finale gegeneinander antreten. Die Mannschaft um Julius schlug sich dabei … Mehr...

Fraukes WM-Doppelvierer ist eine Turniermannschaft

„Wir brauchen wohl erstmal einen auf den Deckel, bevor wir schnell rudern“, scherzte Frauke Hundeling nach der erfolgreichen Final-Qualifikation bei der WM in Sarasota heute durch einen zweiten Platz im Hoffnungslauf. Sie spielte damit an auf den verpatzten Vorlauf am vergangenen Sonntag. Trotz tropischer Hitze lief der deutschen Doppelvierer um Frauke im Vergleich dazu nun … Mehr...

WM in Sarasota: Auch Carlottas Doppelzweier muss in den Hoffnungslauf

Ein bisschen wie erwartet: Die ersten 1.000 Meter gut, die zweite Streckenhälfte schwach. Dem Doppelzweier mit unserer Carlotta Nwajide und Schlagfrau Julia Leiding aus Rostock ist es auch bei ihrem WM-Debüt, dem heutigen Vorlauf, nicht gelungen, eine konstante Leistung über die gesamte 2.000-Meter-Strecke abzurufen. „Nach 1.250 Metern sind wir leider auseinander gefallen“, so Carlotta nach … Mehr...