Gute Ergebnisse bei der 1. Ratzeburger Rowing Challenge

Die erste Ratzeburger Rowing Challenge ist erfolgreich, aber mit strengen Hygieneauflagen aufgrund der Corona-Pandemie über die Bühne gegangen. Mit dabei waren acht DRC-Starterinnen und Starter, die allesamt gute Ergebnisse erreichten. Und das bei ungewohnten Rudern auf dem Ratzeburger See mit Wind, Wellen und insbesondere mit einem Massenstart, vielen Gegnern Bord and Bord und mit Richtungsänderungen um Wendebojen. Bei 37 weiblichen Starterinnen kam Paula Becher als schnellste DRC-Sportlerin im Ziel an und ruderte auf Gesamtplatz zwölf der Frauenwertung, dahinter kamen Carolina Hellbach (Gesamtrang 14)und Fiona Heidemann (Gesamtrang 15) direkt hintereinander ins Ziel. In der Juniorinnenwertung bedeutete das einen sehr guten Platz drei für Paula, Platz fünf für Caro und Platz sechs für Fiona. In der Männerwertung mischte unser Aaron Erfanian ganz vorne mit und erreichte im Feld von 72 Startern Gesamtplatz vier; Leon Knack kam auf Gesamtrang 14, Ryan Smith auf Gesamtrang 17, David Erfanian auf Gesamtrang 22 und Tom-Otis Brandes auf Gesamtrang 26 ins Ziel. Damit konnten sie alle DRC-Starter im vorderen Drittel des Gesamtklassements platzieren. In der Altersklassenwertung bedeuteten diese Ergebnisse Rang fünf für David bei den Junioren und in der offenen Männerklasse Platz vier für Aaron, Platz zwölf für Leon, Platz 14 für Ryan und Platz 17 für Tom-Otis. Herzlichen Glückwunsch an unsere Sportlerinnen und Sportler zu diesen Ergebnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.