Regatta Budapest 2019 – Sonne, Siege und strahlende Gesichter

Eine große Gruppe mit Teilnehmenden von HRC, DRC und Angaria hat am vergangenen Wochenende den weiten Weg nach Budapest angetreten, um dort in hannoverschen Großbootkombinationen die Frühform zu testen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Der Frauenachter mit den DRC-Ruderinnen Jana Hülsmeier, Sophie Friedebold, Wiebke Schütt, Rosa Thomas, Gesa Lindenau und Manja Radtke gewann trotz kurzfristigem Wechsel auf mehreren Ruderpositionen souverän. Der reiner DRC-Doppelvierer mit Freia Kentschke, Gesa Lindenau, Johanna Vennemann und Wiebke Schütt ruderte auf den Silberrang, Sophie Friedebold in einer hannoverschen Kombination im selben Rennen auf Rang drei. Der Masters-B-Achter mit den DRC-Ruderern Patrick Doering, Felix Werner, Steffen Meyer, Philipp Thom und Steuerfrau Monika Jäger siegte in seinem Starterfeld. Mit den hannoverschen Uni-Ruderern legten sich Carl Reinke und Konstantin Jaep gemeinsam in die Riemen und rudern ebenfalls auf Rang eins. Der Masters-Frauen-B/C-Achter mit Monika und Sabine Jäger, Lucia Zahradnicek, Susanne Diener und Susanne de Vries sowie Steuerfrau Johanna Vennemann taten es den Männer-Achtern nach und stand ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen. Der Masters-C-Achter mit Tobias Cantz, Rainer Egler, Bernd Dralle, Fabian Brest, Philipp Höfer, Klaus Henkelmann, Andreas Jungk und Steuerfrau Sabine Jäger erruderte in einem starken Feld Rang fünf. Neben den rein sportlichen Aspekten hatte die hannoversche Rudertruppe darüberhinaus ein tolles gemeinsames Wochenende mit viel Sonne, Stimmung und Sightseeing in Budapest und war sicher nicht das letzte Mal dort.

Sieg für den Masters-B-Achter mit Schlagmann Patrick Döring.

Masters-Frauen-B/C-Achter.

Platz zwei für den DRC-Frauen-Doppelvierer.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.