Schwere Aufgabe für Malte bei Junioren-EM

Für unseren A-Junior Malte Engebracht ist es die zweite Junioren-Eurpameisterschaft nach seinem internationalen Debüt im vergangenen Jahr. Auf dem Elfrather See in Krefeld werden am kommenden Wochenende die europäischen „U19“-Titelkämpfe ausgefahren. Malte gilt inzwischen schon fast als international erfahren, nachdem der 18-jährige Humboldtschüler 2016 sowohl bei der EM, als auch bei WM im August Silber holte. Wie im vergangenen Jahr startet Malte nun wieder im Doppelvierer. Trotzdem keine Routine und bestimmt kein leichtes Spiel für ihn: 17 Nationen haben in der Bootsklasse in Krefeld gemeldet. Und: Die deutsche Formation ist völlig neu zusammengesetzt. Malte hat mit Til Hildebrandt (Bremen), Tassilo von Müller (Essen) und Franz Werner (Pirna) drei neue Mitstreiter im Boot. Die schnellsten Nachwuchsruderer des Deutschen Ruderverbandes – ausgehend von den Ergebnissen des Junioren-Frühtests im April – sitzen nicht in Maltes Doppelvierer, sondern im Einer und im Doppelzweier. „Wir werden den Wettkampf konzentriert angehen. Nach dem Vorlauf am Sonnabend können wir dann abschätzen, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen“, gibt sich Malte deshalb auch im Vorfeld eher zurückhaltend. Am vergangenen Wochenende bereitete sich das Quartett in Hannover auf die EM in Krefeld vor. Heute ist Abfahrt an den Niederrhein. Wir drücken Malte und seinem Team die Daumen für die Wettfahrten am Sonnabend und Sonntag!

image

Malte (2.v.r.) bei der WM-Siegerehrung in Rotterdam im August 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.