Zur Hochwasser-Lage am DRC-Bootshaus

Der Scheitelpunkt des Hochwassers in Hannover ist überschritten, die Pegel sinken langsam wieder. Auch wenn die Wasserstände von Ihme und Leine leicht fallen, bleibt der DRC-Ruderbetrieb bis auf Weiteres eingestellt. In Süd-Niedersachsen sinken die Pegel der Leine und ihrer Zuflüsse deutlich. Die Lage wieder verschärfende Niederschläge sind für dieses Wochenende nicht angekündigt. Der DRC-Vorstand beobachtet die Situation genau und wird die Mitglieder über die Entwicklung an dieser Stelle aktuell informieren.
Weiterhin bittet der Vorstand alle Mitglieder um Unterstützung bei der Beseitigung der Hochwasser-Folgen: Sobald sich das Wasser in den kommenden Tagen von unserem Bootsplatz und von den Wegen zu den Stegen zurückzieht, werden die Mitglieder kurzfristig eingeladen werden zum „Großreinemachen“, also zum Beispiel zum Entfernen des Schlamms, bevor dieser eintrocknen kann. Da diese Arbeiten unmittelbar nach Abfluss des Hochwassers erfolgen müssen, bittet der Vorstand schon jetzt um Verständnis dafür, dass die Uhrzeiten für diesen Arbeitseinsatz möglicherweise in den Morgen- und Vormittagsstunden liegen werden.
Das Mondscheinrudern am kommenden Donnerstag, dem 3. August, (Treffpunkt: 19 Uhr) am DRC wird auf den jeden Fall stattfinden, wie unser Organisationskomitee mit Wiebke, Gerdchen und Can mitteilte. Sollte die Ihme bis dahin nicht wieder sicher schiffbar sein, so wird es ein sportliches Alternativprogramm mit anschließendem gemütlichen Beisammensein geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.