26.04.2015      Leichte B-Junioren b√§rig stark in Berlin

Viele Siege und gute Platzierungen gab es bei der Berliner Fr√ľhregatta f√ľr unseren Rudernachwuchs. Erstmals seit zwanzig Jahren hatten unsere Trainer wieder einen Hauptstadtkurs, n√§mlich die Gr√ľnauer-Regattastrecke, f√ľr ihren Saisonauftakt ausgew√§hlt. Und mit 20 Siegen ruderte die DRC-Equipe in der Gesamtwertung vor den Lokalmatadoren Berliner RC und RK am Wannsee, hinter dem RC Tegel sogar auf Anhieb auf Platz zwei.
Zwei der erfolgreichsten DRC-Teilnehmer mit je drei Siegen kamen aus dem j√ľngsten Jahrgang der 13- und 14-J√§hrigen: Im leichten Jungen-Einer wurde Maurice Schmidt dreimal Erster. Niko Trittschanke gewann im leichten Einer und zweimal im leichten Doppelzweier gemeinsam mit Enno Lensch. Einen weiteren Sieg konnte Hannes Heidemann im Einer einfahren.  
Stark wie der Berliner B√§r zeigten sich unsere 15-/16-J√§hrigen B-Junioren, die mit ihrer Leichtgewichts-Flottille eins ums andere Mal triumphierten: Leon Gerke und Kristoffer Borrmann legten im leichten Doppelzweier zweimal am Siegersteg an, ebenso oft wie Leon Plaisier und Benjamin Gruchow in der selben Bootsklasse. Weitere Erfolge konnten Tobias Schiefer und Leon Plaisier im leichten Einer jeweils f√ľr sich verbuchen. Und auch im Gro√üboot zeigten die Leichten ihr K√∂nnen: Steuerfrau Gesa R√∂dding lenkte den Doppelvierer mit Leon Gerke, Marvin Drotleff (HRC), Tobias Schiefer und Kristoffer Borrmann zu einem weiteren Sieg. Im leichten Einer fuhr Gesa R√∂dding eine Siegesmedaille ein, ebenso wie Jan-Ole Peter im schweren Einer sowie Franz-Vinzenz Reitzler und Lucas Bartsch im schweren Doppelzweier.
A-Junior Konstantin Jaep (17) konnte sich √ľber zwei Siege im leichten Einer freuen. Erfolgreich verlief auch der Test des M√§nner-Doppelvierers mit Fabian Wolff, S√∂hnke Bergmann Cornelius Dietrich und Tom Bode (HRC) f√ľr die anstehenden Hochschulwettk√§mpfe dieses Jahres: Das hannoversche Quartett mit unserem Junioren-Trainer Cornelius an Bord holte am Sonnabend eine Siegermedaille und lie√ü sich am Sonntag nur um einen Wimpernschlag von der Konkurrenz abh√§ngen.




24.04.2015      Wir fahren nach Berlin

Mit zwei voll beladenen Bootstrailern und 50 Mitgliedern reist unser Nachwuchs-Leistungssport per Bus und Bahn an diesem Wochenende nach Berlin zur dortigen Fr√ľhregatta nach Gr√ľnau. Bei den Wettfahrten im S√ľdosten der Hauptstadt haben sowohl unsere j√ľngsten Nachwuchsruderer aus der "U15"-Kindergruppe, als auch die meisten unserer A- und B-Junioren (15- bis 18-J√§hrige) ihre Saisonpremiere. Dazu nutzen unsere sportlichen Trainer mit einigen Verst√§rkungs-Ruderern aus der 2. Wettkampfebene die Chance, selbst ins Boot zu steigen und sich vorzubereiten auf die anstehenden Hochschulregatten des Jahres. Insgesamt ist der DRC in 45 Rennen am Start. Das DRC-Quartier wird aufgeschlagen im Bootshaus der Ruderriege der Turngemeinde Berlin (TiB) an der Spree in K√∂penick.




23.04.2015      Der DRC trauert um Michael Kamolz

Unser langj√§hriges und verdientes Mitglied Michael Kamolz ist im Alter von 69 Jahren verstorben. Das letzte Mal im Kreis seiner Clubfamilie stand Michael Kamolz erst vor wenigen Tagen beim DRC-Anrudern am vergangenen 12. April zusammen. Michael Kamolz war Gr√ľnder und Mitinhaber der Firma Kamolz Reifen- und Fahrzeugtechnik und ein treuer F√∂rderer des DRC und besonders des Leistungssports. Die Nachricht von seinem pl√∂tzlichen Tod hat uns sprachlos gemacht. Wir sind sehr traurig. Ein ausf√ľhrlicher Nachruf folgt demn√§chst an dieser Stelle.




23.04.2015      Olympia ohne schweren Vierer ohne?

Das olympische Ruderprogramm soll sp√§testens f√ľr die Spiele in 2024 grundlegend √ľberarbeitet werden. Nach den Pl√§nen des Internationalen Ruderverbandes FISA wird der schwere M√§nner-Vierer o. St. aus dem Programm der Spiele gestrichen. Stattdessen soll der Leichtgewichts-Frauen-Einer neu in die Startlisten bei Olympia geschrieben werden. Hintergrund f√ľr diese Vorschl√§ge ist der zunehmende Druck aus dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) auf die FISA, die Zahl der an olympischen Ruderregatten teilnehmenden Nationen drastisch zu erh√∂hen. Au√üerdem verlangt das IOC im Rahmen von Quotierungen eine Senkung der Gesamtteilnehmerzahlen und gleichzeitig einen deutlich h√∂heren Anteil an Frauen bei den Wettfahrten in den heute wie morgen 14 olympischen Bootsklassen; zuk√ľnftig dann je sieben Bootsklassen f√ľr M√§nner und f√ľr Frauen. Durch die Aufnahme der zus√§tzlichen Leichtgewichts-Disziplin im Austausch f√ľr den schweren Vierer erhofft sich die FISA mehr Meldungen aus den L√§ndern Amerikas, Afrikas und Asiens.
Der Hauptgrund f√ľr den Reformdruck seitens des IOC liegt in den geforderten "Fernseh-Reichweiten" und damit bei den erhofften TV-Rechte- und Werbeeinnahmen. Demnach k√∂nnen Sportarten f√ľr Medien und Geldgeber seitens des IOC nur dann ansprechend und eintr√§glich pr√§sentiert, gesendet und vermarktet werden, wenn sich mindestens ein Drittel der an den Spielen teilnehmenden Nationen an den jeweiligen Wettk√§mpfen in den verschiedenen Disziplinen beteiligt. Diese Mindestzahl unterschreitet Rudern deutlich. Beispiel: Zu den Olympischen Spielen 2012 in London hatten 204 nationale olympische Komitees aus aller Welt gemeldet, davon allerdings nur 58 Nationen mit insgesamt 550 Aktiven f√ľr die Ruderwettbewerbe in Eton, darunter waren nur 27 nicht-europ√§ische Flotten. Die Zahl der weiblichen Teilnehmerinnen in den einzelnen Disziplinen soll nach Vorstellung des IOC mittelfristig auf 40 Prozent gesteigert werden. Auch in diesem Punkt verfehlt die FISA mit derzeit knapp einem Drittel weiblicher Teilnehmerinnen deutlich die Wunschvorgaben.
Mit ihren Vorschl√§gen, die Traditions-Bootsklasse schwerer Vierer o.St. zu streichen und den leichten Frauen-Einer ins Programm aufzunehmen, will die FISA offensichtlich noch drastischeren Forderungen im IOC zur Umgestaltung des olympischen Ruder-Programms zuvorkommen. Dementsprechend unterst√ľtzt auch der Deutsche Ruderverband (DRV) die FISA-Ideen, in der Hoffnung, viel Schlimmeres abwenden zu k√∂nnen. Im WM-Programm soll der Vierer bis auf Weiteres bleiben.




20.04.2015      Kleinboot-DM in Brandenburg: Viel Licht, aber leider noch mehr Schatten

Bei den Kleinbootmeisterschaften und dem Junioren-Fr√ľhtest in Brandenburg gab es am Wochenende ein Wechselbad der Gef√ľhle f√ľr unsere Asse mit herben Entt√§uschungen und Jubel √ľber gute Ergebnisse. Zusammengefasst: Es waren unsere Ruderinnen, die die DRC-Bilanz am Ende deutlich aufpolierten.
Frauke Hundeling ruderte im Einer auf Platz acht und wurde schnellste U23-Skullerin. "Das war ein sehr starker Auftritt", freute sich Trainer Thorsten Zimmer. Carlotta Nwajide gewann ebenfalls im Einer das C-Finale und wurde somit Dreizehnte in der Gesamtwertung. F√ľr die Beiden sind damit die Weichen eindeutig in Richtung U23-WM gestellt. Den selben Kurs konnte Carl Reinke (Foto) mit seinem Zweier-Partner Torben Johannesen (Hamburg) mit Gesamtplatz zw√∂lf einschlagen. Dagegen m√ľssen Matthias H√∂rnschemeyer und Alex Sievers bei der n√§chsten Kleinboot√ľberpr√ľfung in drei Wochen noch eine kr√§ftige Schippe drauflegen: Ihr Zweier √ľberfuhr die Ziellinie nur auf Rang 21.
Eine bittere Niederlage musste Alexander Egler auf dem Beetzsee einstecken. Im B-Finale knapp in F√ľhrung liegend, ging "Egels" Zweier-Kombination mit Bugmann Paul Schr√∂ter (Berlin) nach der Streckenh√§lfte f√∂rmlich die Luft aus und das Duo kam nur auf dem entt√§uschenden Platz elf ins Ziel. V√∂llig aus dem Tritt geriet auch der Leichtgewichts-Zweier mit den Routiniers Julius Peschel und Matthias Arnold (HRC). Statt des geplanten Durchmarsches ins A-Finale, blieb f√ľr das Duo am Ende nur ein dritter Platz im B-Finale. F√ľr unsere beiden A-Senioren "Egel" und Julius wird sich damit erst in den kommenden Regatten zeigen, ob und wohin dieses Jahr die Reise international geht.
Auch bei den j√ľngeren Talenten schnitten unsere Juniorinnen am besten ab: Lena Osterkamp und Johanna Gr√ľne (HRC) schlugen sich achtbar und ruderten im Zweier auf einen erfreulichen Gesamtplatz 15. Dagegen fuhren Paul Peter und Lennart Denecke in ihrem Zweier mit Platz 31 deutlich hinter den Erwartungen ins Ziel. Oliver Jeske und Colin Beckmann im Zweier und B-Senior-Leichtgewicht Philipp Schiefer mussten in Brandenburg Lehrgeld zahlen.




16.04.2015      Offene Breitensportangebote

Offene Breitensporttermine f√ľr erwachsene Mitglieder und erwachsene Wiedereinsteiger:
- dienstags um 18 Uhr und
- donnerstags um 18 Uhr
Treffpunkt jeweils umgezogen vor den Bootshallen, mit Betreuung/Ausbildung
- sonntags 10 Uhr

Offene Breitensporttermine f√ľr jugendliche Mitglieder und jugendliche Wiedereinsteiger:
- montags 16 Uhr 
- donnerstags 15:45 Uhr
Treffpunkt umgezogen vor den Bootshallen, jeweils mit Betreuung/Ausbildung




15.04.2015      Vorschau Kleinboot-DM in Brandenburg

Nach Trainingslagern, Ergometer- und Langstreckentests ist der Brandenburger Beetzsee am kommenden Wochenende Austragungsort der ersten Regatta in 2015 √ľber die olympische 2.000-Meter-Distanz. Bei den Kleinbootmeisterschaften der Senioren und beim Fr√ľhtest der A-Junioren misst sich Deutschlands Ruderelite zum Saisonauftakt ausschlie√ülich in Einern und Zweiern-ohne. Unter den Augen der Bundestrainer, die sich von den Brandenburger Wettfahrten Aufschl√ľsse f√ľr die Zusammensetzung der Nationalteams f√ľr die diesj√§hrigen Weltmeisterschaften in den drei Alterskatogorien erwarten, gehen zw√∂lf DRCer an den Start.
Allerdings ist mit Edelmetall f√ľr unsere Asse dieses Jahr wohl nicht zu rechnen. Der hannoversche Leichtgewichts-Zweier mit Julius Peschel und Matthias Arnold (HRC) machte in den vergangenen Tagen kaum Geschwindigkeit √ľber Grund: Wegen eines Infektes fiel Julius im Training aus. Der in der Dortmund-Achterschmiede neuformierte Zweier mit Alexander Egler und Paul Schr√∂ter (RK am Wannsee Berlin) muss erst noch Fahrt aufnehmen und sich gegen lange eingefahrene Duos behaupten. Trainer Thorsten Zimmer hofft, dass seine Sch√ľtzlinge dennoch im Laufe der Saison Kurs einschlagen k√∂nnen in Richtung auf die WM in Frankreich im August.
In der Nachwuchs-Altersklasse geht es um erste Weichstellungen f√ľr die U23-WM in Bulgarien im Juli: Daf√ľr k√§mpft der DRC-Zweier mit Alex Sievers und Matthias H√∂rnschemeyer ebenso um Anschluss an die nationale Spitze, wie das DRC-Konkurrenzboot mit dem Duo Carl Reinke und Torben Johannesen (RC Bergedorf). Bei den Frauen treten Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling jweils im Einer an - mit dem selben Reise-Ziel im Sommer. Um das Sammeln erster Erfahrungen geht es f√ľr Philipp Schiefer im Leichtgewichts-Einer in seiner ersten Senior-B-Saison.
Bei den Junioren geht es beim Fr√ľhtest zwar im Meisterschaftsmodus, aber ohne Medaillenvergaben zun√§chst um eine erste Standortbestimmung in der neuen Saison. An den Start gehen jeweils in Riemen-Zweiern Lena Osterkamp mit ihrer Partnerin Johanna Gr√ľne (HRC), Paul Peter mit Lennart Denecke (HRC) ebenso wie in einer reinen DRC-Kombination Oliver Jeske und Colin Beckmann.




14.04.2015      +++ Termine +++ Termine +++ Termine +++

Die Planungen zur Umgestaltung und Sanierung unseres Bootshauses sollen bald Gestalt annehmen. Unsere DRC-Architektin Karen Beckmann und der Vorstand laden alle interessierten Mitglieder ein zu einer Sitzung des Bauausschusses kommenden Donnerstag (16. April) um 19 Uhr in den Clubraum im Bootshaus, um sich √ľber Ideen und Pl√§ne zu informieren und zu diskutieren. F√ľr Donnerstag, den 25. Juni (Beginn: 19 Uhr), plant der Vorstand, eine au√üerordentliche DRC-Mitgliederversammlung  einzuberufen, die √ľber die Umsetzung von Bauma√ünahmen und deren Finanzierungen beschlie√üen soll. Bitte diesen Termin schon einmal vormerken. Entsprechende, formale Einladungen mit Tagesordnung werden dann Anfang Juni verschickt.
Alle Clubveranstaltungen hier.




13.04.2015      Famili√§rer Saisonauftakt beim Anrudern

Bei herrlichem Wetter kamen zum diesj√§hrigen traditionellen Saisonauftakt rund 80 Vereinsmitglieder, darunter viele Familien. Unser Sprecher des Vorstandes, Uwe Maerz, begr√ľ√üte die anwesenden G√§ste, darunter auch unser Ehrenmitglied Wolfgang ‚ÄěHotti‚Äú Hottenrott. Nach einer kurzen Vorstellung unser Trainier und Sportler f√ľr die Saison 2015, wurden dann zwei Boot getauft.
Zun√§chst tauften Uwe Maerz und Alex Sievers den neuen Filippi-Einer gemeinsam auf den Namen ‚Äěarma virumque cano‚Äú. Anschlie√üend bekam unsere ‚ÄěAlu-Sch√ľssel‚Äú auch endlich einen Namen. Der Taufakt war eine famili√§re Gemeinschaftsaktion:  Unser langj√§hriges Mitglied Karl-Heinz ‚ÄěChicken‚Äú G√ľnther √ľbernahm die Patenschaft f√ľr den Namen und taufte das Motorboot gemeinsam mit seinen Enkeln auf den Namen ‚ÄěChicken‚Äú. Sie w√ľnschten dem Boot allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Anschlie√üend f√ľllte sich die Terrasse bis auf den letzten Platz und man genoss das Wetter und das gastronomische Angebot bis weit in den Nachmittag. Gleichzeitig wurde von den J√ľngsten die H√ľpfburg in Beschlag genommen. Der Vorstand dankt allen Helferinnen und Helfern und dem F√∂rderkreis, im Besonderen Tobias Cantz f√ľr die Organisation der H√ľpfburg.  

Mitglieder bewundern die neuen Boote bei ihren Jungfernfahrten. 

Sonnenschein und Wassersport beim diesj√§hrigen DRC-Anrudern vergangenen Sonntag (12. April). Oben: Unser neues Alu-Motorboot "Chicken" auf Jungfernfahrt mit dem Namenspatron im Bug.  

 

U23-Schwergewicht Alex Sievers ruderte mit dem neuen Einer "arma virumque cano".

Die H√ľpfburg kam bei den Kleinsten gut an.




11.04.2015      Mitteilung des Vorstands

Zu Vermietungsgeschäften unseres Pächters

Aus aktuellem Anlass nimmt der Vorstand des Deutschen Ruder-Clubs e.V. Hannover (DRC) wie folgt Stellung zu Vermietungsgeschäften des Pächters unserer Clubgastronomie:

Die R√§umlichkeiten unserer Clubgastronomie sind im Rahmen eines Pachtvertrages an den Betreiber des ‚ÄěBootshaus 84‚Äú und somit an einen Dritten verpachtet, der Vermietungsgesch√§fte in eigener Zust√§ndigkeit durchf√ľhrt. Dem DRC ist bekannt, dass der P√§chter das Pachtobjekt an Dritte, also u.a. an Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Institutionen und auch verschiedene politischen Parteien vermietet. Dass der DRC als juristische Person des Privatrechts politischen Parteien ein Forum in seinem Bootshaus bietet, ist somit eine unwahre Tatsachenbehauptung.

Es ist zudem eine unzulässige, durch nichts belegte Unterstellung, dass sich der DRC als juristische Person des Privatrechts oder seine Mitglieder mit Absichten, Inhalten, Zwecken und Zielen solcher Veranstaltungen identifizieren oder gemein machen.

Der DRC wird den Kurs strikter parteipolitischer Neutralit√§t sowie erfolgreicher, toleranter und vorurteilsfreier Jugend- und Inklusionsarbeit unbeirrt fortsetzen. Der DRC bedauert es sehr, wenn parteipolitische Auseinandersetzungen auf dem R√ľcken unserer Mitglieder ausgetragen werden. Ebenso bedauert es der DRC, wenn im Rahmen des politischen Meinungsstreits Positionen bezogen oder propagiert werden, die diametral kontr√§r zu den Anliegen und Zielen unserer Jugend- und Inklusionsarbeit stehen. Wir werden an unseren hinl√§nglich formulierten Ideen, Inhalten und Zielen einer Jugend- und Inklusionsarbeit unbeirrt festhalten.

Bedauerlich und kontraproduktiv ist die Berichterstattung der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) von Mittwoch, dem 8. April 2015, in diesem Zusammenhang (hier zum Download). Ohne jede Recherche im DRC oder Nachfrage beim DRC veröffentlicht die HAZ Pressemitteilungen politischer Organisationen mit darin enthaltenen unwahren Tatsachenbehauptungen und Unterstellungen und verstößt damit in flagranter Weise und auf billigste Art gegen Mindeststandards journalistischer Sorgfaltspflichten.

Deutscher Ruder-Club von 1884 e.V.
Der Vorstand
Hannover, 8. April 2015




11.04.2015      Morgen wird losgerudert

Einladung zu unserem offiziellen Saisonauftakt, dem DRC-Anrudern morgen, am Sonntag, dem 12. April, ab 11 Uhr im Bootshaus. Auf dem Programm stehen unter anderem die Taufen eines Renn-Einers und eines Motorbootes sowie die Vorstellung von Trainingsmannschaften. F√ľr Eltern, die mit ihrem j√ľngsten Nachwuchs kommen wollen, bauen wir eine H√ľpfburg und anderes zum Spielen auf. Dazu befeuern wir nat√ľrlich zum ersten Mal in 2015 den Grill und stellen die Getr√§nkeversorgung sicher. Die Eltern unserer Leistungssportler sowie Freunde und weitere G√§ste sind herzlich willkommen.




10.04.2015      Bericht aus dem sonnigen DRC-Junioren Trainingscamp in M√∂lln

Von Sophie Friedebold*

Am vergangenen Ostersonntag konnte die DRC-Juniorengruppe bei Sonnenschein und blauem Himmel gut gelaunt in der Jugendherberge in Mölln Quartier beziehen. Während wir im vergangenen Jahr noch durch eine beträchtliche Schlammschicht stapfen mussten, um zu den mitgebrachten Booten zu gelangen, konnte unsere 19-köpfige Sportlertruppe dieses Jahr ihre 17 Rennboote unter Aufsicht unserer drei Trainer Milan Dzambasevic, Melvin Baykal und "Kurby" Dietrich auf einem nahezu trockenen Bootsplatz deponieren. Die Gruppe ist dieses Jahr eingeteilt in sechs Riemer, die je im Zweier ohne Steuermann unterwegs sind, und 13 Skuller in A- und B-Altersbereich. Die ersten Kilometer auf den Kanal zur Erkundung des neuen Reviers sind geschafft und Sportler und Trainer freuen sich auf eine weitere anstrengende Restwoche - bei hoffentlich weiterhin gutem Wetter in Mölln.
* Die Autorin Sophie Friedebold ist eine unserer B-Juniorinnen.




09.04.2015      Einladung zur Vorstandssitzung

Der Vorstand l√§dt ein zur ersten Vorstandssitzung nach der Mitgliederversammlung im M√§rz am kommenden Montag, dem 13. April, um 19 Uhr, ins Bootshaus. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Sachstandsberichte zu den geplanten Bauma√ünahmen sowie ein Ausblick auf die Club-Veranstaltungen in 2015. Die vollst√§ndige Tagesordnung h√§ngt am Schwarzen Brett im Bootshaus aus.




09.04.2015      Im Portrait: Larissa Hildebrand

Praktikum beim DRC: Ab kommenden Montag unterst√ľtzt Larissa Hildebrand unser Trainer- und Betreuerteam. Die 23-J√§hrige absolviert im Rahmen ihres Lehramts-Studiums (Mathe, Sport) an der Leibniz Universit√§t Hannover einen vierw√∂chigen Praxisabschnitt bei uns im Bootshaus. Die "gelernte" Ruderin vom RV Kurhessen Cassel m√∂chte nicht nur sp√§ter einmal Gymnasiallehrerin werden, sondern etwas zeitnaher auch mit einsteigen in unseren RBL-Frauen-Achter.




04.04.2015      Einladung zum Arbeitsdienst

Zum Anrudern soll unser Clubgel√§nde strahlen: Der Vorstand l√§dt deshalb ein zum Gemeinschaftsdienst "Fr√ľhjahrsputz" tags zuvor am kommenden Sonnabend, 11. April, 9 bis 13 Uhr. Auf dem Programm stehen Garten-, Aufr√§um- und Putzarbeiten. Bitte Arbeitshandschuhe und -kleidung mitbringen. Um disponieren zu k√∂nnen, bittet der Vorstand die Mitglieder, sich in die Teilnehmerliste einzutragen, die am Schwarten Brett im Bootshaus aush√§ngt, oder eine E-Mail zu senden an sport(at)drc1884.de




02.04.2015      √Ėffnungszeiten des DRC-Bootshauses √ľber die Feiertage

√úber die kommenden Feiertage ist das DRC-Bootshaus wie folgt f√ľr den Sportbetrieb ge√∂ffnet:

Karfreitag, 3. April                10 bis 20 Uhr
Sonnabend, 4. April              10 bis 20 Uhr
Oster-Sonntag, 5. April          geschlossen
Oster-Montag, 6. April           10 bis 19 Uhr

Unsere Clubgastronomie "Bootshaus 84" hat am Sonnabend (4. April) und am Ostersonntag (5. April) geschlossen. Der Vorstand bittet darum, die Schließzeiten zu beachten und rechtzeitig das Training zu beenden.

Wir w√ľnschen allen Mitgliedern in Nah und Fern, insbesondere unseren Trainern und Leistungssportlern in ihren Trainingslagern, frohe, erholsame und erfolgreiche Feiertage. Gr√ľ√üe gehen nach Emden, wo heute das Trainingslager der Kindergruppe endet sowie nach Bellecin in S√ľdfrankreich nahe Lyon, wo unsere Seniorengruppe √ľber Ostern trainiert. Unsere Juniorinnen und Junioren starten Oster-Sonntag in ihr Trainingslager nach M√∂lln.




02.04.2015      Wir lieben Biber

Wir freuen uns √ľber die Wiederansiedlung des Bibers (castor fiber) auf unserem Ruderrevier. Mit Blick aufs gestrige Datum (1. April) ist hoffentlich dem possierlichen Nager nicht allzu viel Missgunst entgegen gebracht worden. Und wer Biber kennt, wei√ü auch, dass sich die Tiere nicht von Holz ern√§hren. Wir rudern notorisch im Einklang mit der Natur, und so soll es auch bleiben.

Unsere Halle steht, und Frau Unwahrheit gab dem Schwerz am Ende hoffentlich den Rest. Der Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung war √ľbrigens wahr!




31.03.2015      Ergebnisse vom HORR 2015

Widrigste Bedingungen mit Regen und Sturmboen verwehten beim Londoner Head of the River Race (HORR) unsere drei Gro√üboote auf hintere Platzierungen. Aber im Gegensatz zu den vergangenen beiden Jahren wurde der Wettkampf √ľber die 6,8-Kilometer-Distanz auf der Themse zwischen dem Start an der Chiswick-Br√ľcke und der Putney-Br√ľcke trotz Wind und Wellen immerhin bis zum Ende "durchgeschaukelt". Der M√§nner-1-Achter in der Besetzung Cornelius Dietrich (Schlag), Can S√∂nmez, Erik Oostvogel, Patrick Doering, Moritz Vulter, Steffen Meyer, Henning Pretzer, Christian Greiten, Stf. Berit Kr√ľger ruderte am Sonntag ersatzgeschw√§cht auf auf Rang 99 in der Zeit von 19:09,88 min. (Foto unten)

Achtungserfolg f√ľr den M√§nner-2-Achter: Platz 178 in 19:51,40 min hie√ü es am Ende f√ľr die Crew mit Sebastian Fl√∂gel auf Schlag, Patric Mull, Stephen Hellhammer, Christoph Wesemeier, Robert Zahn, Anton Voronchuk, Jaro Blanke, Doruk Uyan sowie Steuerfrau Sabine J√§ger (Foto unten).

Tags zuvor ruderte unser Masters-B-Achter mit Schlagmann Tobias Cantz, Steffen Meyer, Felix Werner, Philipp Thom, Bernd Dralle, Sebastian Dikty, Andreas Jungk, Florian Keiler und Steuerfrau Sabine Jäger die Strecke in 21:38,6 min und wurde in ihrer Kategorie Neunte. (Foto unten)




30.03.2015      Straffes Wettkampfprogramm in Leipzig

Nach einem langen Trainingswinter absolvierten unsere DRC-Leistungssportler am Wochenende die erste Leistungs√ľberpr√ľfung des Deutschen Ruder-Verband (DRV) in Leipzig. Auf dem Wettkampfprogramm standen am Samstag ein 2000 Meter Wettkampftest auf dem Ergometer und am Sonntag eine 6000 Meter Langstrecke.
Auf dem Ergometer machten besonders Alexander ‚ÄěEgel‚Äú Egler und Carlotta Nwajide auch in Hinblick auf die Gesamtkonkurrenz auf sich aufmerksam. Egel verbesserte mit einer Zeit von 5:53 seine bisherige Bestzeit (√ľbrigens aus 2009) um vier Sekunden, Carlotta erreichte eine Zeit von 6:51 und unterbot damit ihre bisherige Bestleistung sogar um fast acht Sekunden. Leichtgewicht Philipp Schiefer blieb mit 6:29 erstmals unter 6:30er- Marke. Die anderen DRC-Sportler verbesserten sich leicht oder fuhren in den Bereich ihrer Bestleistung (Carl Reinke 6:00, Matthias H√∂rnschemeyer 6:06, Alex Sievers 6:10, Julius Peschel 6:18).
In der Kleinbootkonkurrenz am Sonntag erreichte  ‚ÄěEgel‚Äú  mit seinem neuen Partner Paul Schr√∂ter (RaW)  Platz sechs in der Zweier-ohne Konkurrenz, Carl  fuhr mit Torben Johannesen (RC Bergedorf) auf Platz 12 (U23-Konkurrenz Platz f√ľnf). Alex und Matthias konnten nicht an ihr gutes Ergebnis aus Dortmund ankn√ľpfen und landeten auf Platz 16 (U23-Konkurrenz Platz neun). Im leichten Zweier-ohne waren Julius und Matthias Arnold (HRC) mit Rang drei nicht zufrieden, insgesamt r√ľckte hier auch die Konkurrenz von hinten auf, so dass es in Brandenburg in drei Wochen wohl sehr spannend und eng werden wird. Im Frauen-Einer konnte Frauke Hundeling leider nicht an den Start gehen. Carlotta k√§mpfte mit wenigen Ruderkilometern und dem Schiebewind und kam auf einem soliden Platz 14 (U23-Wertung Konkurrenz Platz  f√ľnf) ins Ziel. Hervorzuheben in der Frauen-Einer Konkurrenz ist der Sieg von Marie Arnold (HRC) aus der gemeinsamen hannoverschen Trainingsgruppe von Thorsten Zimmer. Im leichten M√§nner-Einer konnte Philipp ruderisch nicht an seine Ergometerleistung ankn√ľpfen und kam auf einen der hinteren Pl√§tze ein.
Nach dieser ersten Standortbestimmung wird es in drei Wochen in Brandenburg auf den Deutschen Kleinbootmeisterschaften dann ernst. Zur Vorbereitung ist die Trainingsgruppe direkt aus Leipzig in ein letztes Trainingslager nach Frankreich aufgebrochen. Der DRC w√ľnscht allen Sportlern und Thorsten eine gute Vorbereitung und hoffentlich ein bisschen besseres Wetter als in Deutschland.




26.03.2015      Great - drei Achter in London

Daumen dr√ľcken, dass das Wetter mitspielt. Beim diesj√§hrigen Head of the River Race in London (HORR) gehen am Wochenende drei DRC-Achter an den Start. Zwei M√§nner-Achter und ein M√§nner-Masters-Achter rudern Sonnabend und Sonntag bei der Traditionsregatta auf der Themse mit. In den vergangenen Jahren war der Langstrecken-Wettbewerb in der britischen Hauptstadt mehrfach wegen widriger Wind- und Wellenverh√§ltnisse ausgefallen oder abgebrochen worden.




25.03.2015      Winterzeit endet, Draussen-Saison beginnt

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit MESZ kommenden Sonntagmorgen (29.3.) und dem morgigen Beginn der Schul-Osterferien enden alle unsere Sportangebote in den angemieteten Schulsporthallen sowie die festen Breitensporttermine im DRC-Bootshaus.
Wir freuen uns auf die "Outdoor"-Rudersaison 2015 auf Ihme und Leine mit folgenden, "offenen" Breitensportterminen f√ľr Erwachsene:
- dienstags, 18 Uhr
- donnerstags, 18 Uhr
- sonntags, 10 Uhr
- sonntags, 14 Uhr
Weitere Termine nach Vereinbarung. Die Schnupperkurse f√ľr erwachsene Anf√§nger beginnen am Donnerstag, dem 9. April. Offiziell beginnt unsere Rudersaison mit dem DRC-Anrudern am Sonntag, 12. April, um 11 Uhr.




24.03.2015      Vorstand bleibt unver√§ndert

Die geplanten Umbauma√ünahmen im DRC-Bootshaus nahmen breiten Raum ein bei der ordentlichen Mitgliederversammlung vergangenen Freitagabend (20. M√§rz). Unsere Architektin Karen Beckmann stellte den 61 erschienenen Mitgliedern in einer Pr√§sentation ausf√ľhrlich erste Ideen und Entw√ľrfe vor. Konkretisiert und mit energetischen Sanierungsma√ünahmen weiterentwickelt werden sollen die Pl√§ne noch in diesem Jahr. Eine au√üerordentliche Mitgliederversammlung wird sich dann mit den exakten Vorhaben und deren Finanzierung auseinandersetzen m√ľssen. Ziel ist es, dass die Umbauen im Geb√§udeteil Gastronomie sp√§testens in 2016 beginnen.
Zuvor war der DRC-Vorstand unter der Leitung von Uwe Maerz komplett wiedergew√§hlt worden. Beschlossen wurde dar√ľber hinaus einstimmig eine √Ąnderung der Beitragsordnung, die in ihrer Neufassung am 1. Juni 2015 in Kraft tritt. Mehrere Ausnahmetatbest√§nde bei den Beitragsh√∂hen f√ľr Jugendliche werden dann abgeschafft. An der H√∂he der Grundbeitr√§ge √§ndert sich nichts.
Langj√§hrige und verdiente Mitglieder wurden geehrt: F√ľr 25-j√§hrige Mitgliedschaft erhielten Petra Kamjunke, Andrea L√∂pertz und Sigrid Tauscher die Silberne Clubnadel. Die Goldene Clubnadel ging an Fritz Oehler f√ľr 40-j√§hrige Mitgliedschaft. F√ľr 50-j√§hrige Treue zum Rudersport wurde Karl-Heinz "Charly" Kr√ľger mit der Goldenen DRV-Nadel ausgezeichnet. Die Ehrenurkunde samt Ehrennadel f√ľr 60-j√§hrige DRC-Mitgliedschaft ging an Dieter Baumann und (ein Jahr versp√§tet) an Ernst Zumbach. Nachtr√§glich erhielt Rolf Kamjunke seine Goldene Clubnadel f√ľr 40-j√§hrige Mitgliedschaft, die er vor sechs Jahren nicht hatte in Empfang nehmen k√∂nnen. F√ľr seine erfolgreiche und langj√§hrige Arbeit als Trainer f√ľr unseren j√ľngsten Nachwuchsbereich wurde Theodor Uden mit der Silbernen Verdienstnadel geehrt.

oben: Clubsilber f√ľr Andrea L√∂pertz, Sigrid Tauscher und Petra Kamjunke.

Clubgold von Uwe Maerz f√ľr Fritz Oehler (r.)

DRV-Gold f√ľr Charly Kr√ľger (l.)

Dieter Baumann (r.) 60 Jahre Mitglied

Ernst Zumbach (r.) 60 Jahre Mitglied

Nachgeholt: Rolf Kamjunke (r.) bekam schon 2009 Clubgold.

Verdienstnadel in Silber f√ľr Theo Uden (r.)

Bei der Mitgliederverammlung der Jugendabteilung war am vergangenen Mittwoch (18.3.) Paul Konrad Peter zum Nachfolger von Melvin Baykal auf der Position des Jugendleiters gew√§hlt worden. Neuer Vorsitzender der Jugendabteilung ist Till Biermann, sein Stellverterter Jan-Ole Peter, Schriftf√ľhrerin Sophie Friedebold. Damit besetzen ausschlie√ülich Junioren-Leistungssportler die Vorstandspositionen.




20.03.2015      R√ľckkehr der Ruder-Bundesliga

Comeback nach dreij√§hriger Pause: Der zweite Lauf der "Prodyna Ruder-Bundesliga"-Serie wird am Sonnabend, dem 13. Juni 2015 auf dem Maschsee in Hannover ausgetragen. Bereits in den Jahren 2009 bis 2011 war der Achter-Wettkampf √ľber die Sprintdistanz von 350-Metern dreimal zu Gast auf Hannovers Binnensee. Die Ruder Event GmbH & Co KG als Veranstalter kann bei der Ausrichtung dieses hochklassigen Events auf die Erfahrung und Unterst√ľtzung des Hannoverschen Regattaverbandes setzen. Bei einem gemeinsamen Treffen am vergangenen Montag wurde eine entsprechende Vereinbarung getroffen.
Der DRC ist mit einer Mannschaft in der Frauen-Bundesliga vertreten, unsere Nachbarn vom HRC mit je einem Team in der ersten und zweiten Liga der M√§nner. Die M√§nner-Achter des DRC haben sich im zweiten Jahr in Folge gegen einen Start in dem Sprintwettbewerb entschieden und werden stattdessen andere Achter-Cups und Langstrecken-Rennen in Deutschland und dem benachbarten Ausland besuchen. Mehr www.ruder-bundesliga.de




20.03.2015      Image-Film stimmt ein auf EUC Rudern

Zum ersten Mal seit den letzten Eichkranzrennen 1983 wird es dieses Jahr wieder eine 2.000-Meter-Ruderregatta auf dem Maschsee geben. Zu den Europ√§ischen Hochschulmeisterschaften EUC im Rudern werden vom 9. bis 12. September rund 400 Athletinnen und Athleten aus 15 Nationen in 21 Wettbewerben antreten. Partner der ausrichtenden Leibniz Universit√§t Hannover und des Zentrums f√ľr Hochschusport ZfH ist der Hannoversche Regattaverband, in dem auch der DRC Mitglied ist. Im Frauen-Doppelvierer und im M√§nner-Zweier sind drei DRC-Sportlerinnen und -Sportler f√ľr die Wettfahrten der Uni-Teams bereits qualifiziert. Auf der EUC-Homepage ist ein neuer Imagefilm zu sehen, der eindrucksvoll das "Regatta-Feeling" auf dem Maschsee vermittelt. Die Aufnahmen stammen aus dem Vorjahr von den Deutschen Hochschulmeisterschaften an selber Stelle. Das √Ėffnet externen Link in neuem FensterVideo gibt's hier. Mehr Infos unter www.euc-rowing2015.eu




18.03.2015      Wir trauern um Wolfgang Hasse

Mit sehr leiser Stimme und mit langsamen Schritten verabschiedete sich Wolfgang Hasse am Abend des 10. Februar 2015 nach der Mitgliederversammlung des F√∂rderkreises im DRC-Bootshaus von seinen Ruderkameradinnen und Ruderkameraden. Was damals niemand wusste: Es sollte ein Abschied f√ľr immer werden. Es war sein letzter Besuch im DRC. Im Alter von 76 Jahren ist der langj√§hrige, ehemalige Vorsitzende unseres F√∂rderkreises und Altherrenschaft, Wolfgang Hasse, nach langer, schwerer Krankheit am 16. M√§rz verstorben. Sein Krebsleiden hatte ihn √ľber Jahre zunehmend geschw√§cht, am Ende sogar schwer gezeichnet. Seine Verbundenheit zum DRC blieb bis zuletzt unersch√ľtterlich.
Der DRC trauert um einen Aktivposten, einen begeisterten Rudersportler, ein langj√§hriges und sehr verdientes Mitglied. Begonnen hatte er seine Ruderkarriere 1956 bei RC Germania Dortmund. 1967 kam der gelernte Kommunikationsprofi zum DRC. Seine Verbundenheit zur Ruhrmetropole bewahrte er stets. Er trug gern und stolz die Schwarz-Gelben Farben des BVB Dortmund und fachsimpelte √ľber das Abschneiden seiner Erstliga-Fu√üballer in der Umkleide nach so mancher Ruderausfahrt.
Im Vorstand war Wolfgang Hasse zun√§chst in den 1980er Jahren als Pressewart aktiv und gestaltete √ľber viele Jahre mit viel Liebe zum Detail unsere Clubzeitung. Sp√§ter bekleidete er 14 Jahre lang verschiedene Positionen im Vorstand des F√∂rderkreises, unter anderem auch als Vorsitzender bis zu seinem R√ľcktritt 2011. Im Jahr 2007 wurde ihm die Goldene Clubnadel verliehen.
"Wolfgang Hasse hat sich in den vergangenen Jahrzehnten im DRC in verschiedenen Funktionen und √Ąmtern sowie als aktiver Breitensportler au√üerordentlich f√ľr unseren Club stark gemacht. Als Vorsitzender unseres F√∂rderkreises im DRC hat er sich gro√üe Verdienste insbesondere um den Leistungssport erworben", so unser Sprecher des Vorstands, Uwe Maerz.
"Durch seine angenehme, vermittelnde Art war er bei Themen in der clubinternen Kommunikation, die Jung und Alt gleicherma√üen betrafen, oft Dreh- und Angelpunkt. F√ľr den Vorstand war er ein hilfreicher und gesch√§tzter Tipp- und Ratgeber. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Frau Christel und seiner Familie", so Uwe Maerz.
Der DRC wird Wolfgang Hasse ein ehrendes Andenken bewahren. Seine offene, freundliche und zugleich zielstrebige Art der Kommunikation innerhalb der Clubfamilie ist und bleibt Beispiel gebend. Wir haben ihm viel zu verdanken.
Uwe Maerz, Sprecher des Vorstands

Wolfgang Hasse (Archivfoto aus 2001)




15.03.2015      DRC-Frauenachter holt den Heineken-Cup

Erfolgreiche Saisonpremiere f√ľr unseren unser Frauen-Achter: Beim Amsterdamer Heineken Roeivierkamp gewann das Team um Schlagfrau Sabine J√§ger in der Kategorie "Clubachter" souver√§n gegen immerhin 27 Konkurrenzboote. √úber alle drei zu rudernden L√§ngendistanzen war unser Achter auf der Amstel immer vorn: Am Sonnabend fuhr unser Flaggschiff zun√§chst in 9:37,9 min √ľber die 2.500-Meter-Strecke auf Platz drei. Wenige Minuten sp√§ter spurtete der Achter √ľber eine 250-Meter-Sprintdistanz in 0:47,3 min und triumphierte.
Auf der heutigen Abschlussstrecke √ľber 5.000 Meter war der Achter dann erneut uneinholbar unterwegs und gewann in 19:04,8 min klar vor der Konkurrenz, darunter den beiden Vorjahressiegern und damit verdient auch nach Punkten in der Gesamtwertung des Wettbewerbs. Trainer Robin Aden: "Das war ein Saisonauftakt nach Ma√ü!".

Archiv-Foto vom Training unseres Frauenachters auf der winterlichen Ihme Anfang März 2015.




13.03.2015      Regattasaison 2015 beginnt mit Wettfahrten in Oberhausen und Amsterdam

Die Bootstrailer sind bepackt, die Skull- und Riemenlager teilweise stark geleert: Untr√ľgliche Anzeichen daf√ľr, dass f√ľr unsere Leistungssportler die Wettkampsaison beginnt: Beim Heineken Roeivierkamp, einem Langstrecken-Headrace in Amsterdam, startet am Wochenende unser Frauen-Achter. Ein Teil unserer B- und A-Junioren rudert parallel beim Langstrecken-Test des Nordrhein-Westf√§lischen Ruderverbandes in Oberhausen in Kleinbooten.
Unser Frauen-Achter testet in den Niederlanden die Fr√ľhform zum Start in die Ruder-Bundesliga-Saison, die Mitte Mai beginnt. Trainer Robin Aden hat f√ľr die Saisonpremiere Sabine J√§ger und Neuzugang Lena Bachus als neues Schlagduo gesetzt. Dahinter rudern Silke Glasewald, Katrin Fliegenschmidt, Freia Kentschke, Navina Schilling, Lucia Zahradnicek, Henrike Halupzcok (Ersatz: Ramona L√∂ffler). Gesteuert wird das Flaggschiff von Johanna Vennemann.
Unsere Juniorinnen und Junioren legen sich in Oberhausen √ľber die Sechs-Kilometer-Distanz in die Riemen und Skulls und wollen sich durch gute Zeiten auch f√ľr √ľberregionale Renngemeinschafts-Projekte empfehlen. Unsere Juniorentrainer erhoffen sich Anhand der Ergebnisse weitere Aufschl√ľsse f√ľr die weitere Trainings- und Wettkampfplanung.




10.03.2015      Einladung zum Arbeitsdienst

Der Vorstand l√§dt ein zum ersten Arbeitsdienst des Jahres 2015 n√§chsten Sonnabend, dem 14. M√§rz, 9 bis 13 Uhr. Auf dem Programm steht neben dem "Fr√ľhjahrsputz Teil 1" auf dem gesamten Gel√§nde die Fortf√ľhrung unseres Carport-Projektes u.a. mit Erdarbeiten. Mitzubringen sind bitte Arbeitskleidung und -handschuhe. Um disponieren zu k√∂nnen, bitten um Anmeldungen in die Teilnehmerliste im Bootshaus, die im Gang zu den Umkleiden aush√§ngt, oder um eine E-Mail an sport(at)drc1884.de




06.03.2015      Ein Nachmittag zum Thema Sicherheit

Der Sportvorstand l√§dt vor dem Start der Au√üensaison alle Mitglieder ein zu einem Sicherheitslehrgang im DRC-Bootshaus. Das Angebot richtet sich vor allem an Neumitglieder sowie Anf√§ngerinnen und Anf√§nger jeden Alters.
Am Sonnabend, dem 21. M√§rz, sollen von 14 bis 16:30 Uhr folgende Themen behandelt werden: 1) sicherheitsrelevante Ausr√ľstung/Ausstattung im Ruderboot; Vermeiden von Havarien; Verhalten im Ruderboot bei Havarien; 2) medizinische Aspekte, u.a. Verhalten beim Rudern bei extremer K√§lte oder extremer Hitze bzw. Sonneneinstrahlung; 3) besondere Gefahrenpunkte entlang unseres Ruderreviers Ihme und Leine; richtiges Verhalten im Boot bei der Begegnung mit der Berufsschifffahrt. 
Wetterfeste Kleidung ist bitte mitzubringen. F√ľr die "Seminarkosten", z.B. f√ľr Kopien und Konferenzgetr√§nke, stellen wir zu Beginn der Veranstaltung ein Spendenschwein auf. Verbindliche Anmeldung bitte bis 18. M√§rz per E-Mail an sport(at)drc1884.de




03.03.2015      Schnupperkurse ab 9. April

Die Au√üensaison steht vor der T√ľr, und bald beginnen auch wieder unsere Schnupperkurse f√ľr Erwachsene. Ab 9. April geht¬īs los, Anmeldungen werden ab sofort angenommen. Potentielle Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger k√∂nnen sich hier √ľber unser Angebot, den Rudersport auf Ihme und Leine zun√§chst einmal unverbindlich zu testen und kennenzulernen, informieren. Unsere Ansprechpartner sind wie im vergangenen Jahr Matthias Edeler und Philip Tr√§der.




04.03.2015      Gremiensitzungen

Der Monat M√§rz ist traditionell der "Tagungsmonat" der Gremien und Organe im DRC. Den Auftakt bildet eine Vorstandssitzung kommenden Montag , 9. M√§rz, um 19 Uhr im Bootshaus. Am Dienstag, dem 17. M√§rz, um 18:30 Uhr findet die Mitgliederversammlung der Jugendabteilung statt. F√ľr drei Tage sp√§ter, n√§mlich f√ľr Freitag, den 20. M√§rz, um 19 Uhr hat der Vorstand zur ordentlichen DRC-Mitgliederversammlung ins Bootshaus geladen, bei der traditionell langj√§hrige und verdiente Mitglieder geehrt werden. In diesem Jahr hoffen wir, mindestens sechs Jubilaren f√ľr ihre langj√§hrige Treue zum DRC danken zu k√∂nnen.
Die Einladungen f√ľr die beiden Mitgliederversammlungen sind den Mitgliedern per Post zugesandt worden. Der Vorstand bittet um rege Beteiligung. Die kompletten Tagesordnungen der drei Sitzungen h√§ngen au√üerdem am Schwarzen Brett im Bootshaus aus. Mehr DRC-Termine finden Sie hier.




03.03.2015      Drei Landestitel auf dem Trockenen

Nach dem Abschluss der diesj√§hrigen Ergocup-Serie des Landesruderverbandes Niedersachsen mit dem Finalwettkampf am vergangenen Wochenende in Emden steht fest, dass sich DRC-Aktive in drei Kategorien die Landestitel sichern konnten. Schnellster nieders√§chsischer A-Junior dieses Winters auf der Rudermaschine wurde Paul Peter mit seinen 6:15 min √ľber die 2.000-Meter-Strecke. Schnellster B-Junior zwischen Elbe und Ems auf dem Ergo ist sein Bruder Ole Peter in 4:44,5 min √ľber die 1.500-Meter-Distanz. Im Staffelwettbewerb des Mixed-Vierers ging ein weiterer Titel an Katrin Fliegenschmidt, Silke Glasewald, Milan Dzambasevic und Patrick Doering in 6:00,7 min √ľber 2.000 Meter. Alle genannten Bestzeiten wurden beim DRC-Cup am 17. Januar in unserem Bootshaus gezogen.




26.02.2015      Drei Jahre F√∂rderung durch "Nachwuchsleistungssport im Verein"

"Wie bereits im vergangenen Jahr hat uns das Gesamtkonzept des DRC sowohl bez√ľglich der leistungssportlichen Rahmenbedingungen als auch im Hinblick auf die Erfolgsbilanzen √ľberzeugt", schreibt der Landessport Niedersachsen (LSB) in seinem j√ľngsten Zuwendungsbescheid an den DRC. Aus dem LSB-F√∂rderprogramm "Nachwuchsleistungssport im Verein" erh√§lt der DRC in den Jahren 2015, 2016 und 2017 aufgrund eines entsprechenden Antrages einen Zuschuss in f√ľnfstelliger H√∂he und geh√∂rt damit zu den beiden h√∂chstpr√§mierten Sportvereinen im Bundesland. Vergangenen Mittwoch nahm Uwe Maerz, Sprecher des DRC-Vorstands, die erste Tranche der F√∂rdermittel in Form eines Schmuckschecks aus den H√§nden von Pr√§sident Prof. Wolf-R√ľdiger Umbach im Rahmen einer LSB-Pr√§sidiumssitzung in Empfang.
"Rahmenbedingungen und Erfolgsbilanzen", so der LSB in seinem F√∂rderbescheid, "sind unmittelbar von der qualitativen und quantitativen Entwicklung des Trainerpersonals abh√§ngig." Der LSB m√∂chte, so hei√üt es weiter, in diesem Zusammenhang zur "Diskussion √ľber vereins√ľbergreifende Besch√§ftigungsverh√§ltnisse anregen", wie sie in dem Rudern √§hnlichen Sportarten durchaus gel√§nge.
In den an das LSB-Pr√§sidium gerichteten Dankesworten versicherte der DRC-Vorstand das strikte Festhalten an der leistungssportlichen Ausrichtung und betonte, dass dabei Trainer Thorsten Zimmer integraler und unverzichtbarer Bestandteil des Sportkonzeptes am Standort Hannover ist und bleiben muss. Das Foto unten zeigt die Preistr√§ger mit LSB-Pr√§sident Umbach in der Mitte, rechts die Ruderer, links die Vertreter der Wasserballer von den White Sharks Hannover.

 


Foto: Landessportbund Niedersachsen




22.02.2015      Unser Carport w√§chst

Die Arbeiten an unserem neuen Carport auf dem Parkplatz gehen weiter. Die ersten kr√§ftigeren Sonnenstrahlen nutzten vergangenen Sonnabend Bernd Dralle, Charly Kr√ľger, Daniel Braun und Neuzugang Marc M√§rtens, um die Holzverschalung an den Seitenw√§nden zu vollenden. Es wurde kr√§ftig ges√§gt und geh√§mmert. Die n√§chste gro√üe Herausforderung wird das Dach sein. Sollten keine l√§ngeren Frostperioden die Arbeiten verz√∂gern, hoffen alle Beteiligten, dass der Unterstand f√ľr unsere Vereinsfahrzeuge bis Ostern fertig werden kann.





21.02.2015      Trainingslager im Warmen

Unsere Top-Leistungssportler sind vor dem Winter geflohen und √ľben derzeit im S√ľden Europas f√ľr die kommenden Saison: Alexander Egler reist mit dem "Team Deutschland-Achter" aus dem Dortmunder Leistungsst√ľtzpunkt drei Wochen im spanischen Sevilla. Nicht weit davon entfernt ebenfalls in Spanien, genauer gesagt in Mequinenza, √ľben die deutschen U23-Ruderer. Mit dabei unsere Riemenspezialisten Alex Sievers, Carl Reinke, Matthias H√∂rnschmeyer und Skullerin Carlotta Nwajide. Im italienischen Sabaudia rudern Frauke Hundeling mit dem A-Frauenteam sowie Julius Peschel und Matthias Arnold (HRC) mit dem deutschen Leichtgewichts-Pool.




16.02.2015      Statistik-Splitter aus dem Fahrtenbuch

Die Auswertung unseres elektronischen Fahrtenbuches (eFa) im DRC-Bootshaus f√ľr das Jahr 2014 ergab, dass 257 DRC-Mitglieder bei 7.768 Ruderausfahrten 96.715 Kilometer zur√ľckgelegt haben. Dies entspricht einer durchschnittlichen L√§nge einer Ausfahrt von 12,6 km. Nicht mitgez√§hlt sind bei allen diesen Angaben die Kilometer-Leistungen unserer Top-Leistungssportler, die ihre Trainingsausfahrten in das eFa-des Leistungszentrums in Ahlem eintragen.
Alle 82 DRC-Boote wurden in 2014 bewegt. Bei 20 Wanderfahrten wurden insgesamt 3.510 Mannschaftskilometer zur√ľckgelegt, bei denen sich zusammengefasst 50 Mitglieder in die Riemen legten. Dabei konnten sechs Mitglieder die Bedingungen des Fahrtenabzeichens des Deutschen Ruderverbandes (DRV) erf√ľllen. Die Abzeichen werden im Rahmen der DRC-Mitgliederversammlung am 20. M√§rz √ľberreicht.
Viele weitere Mitglieder verpassten die Kilometer-Werte, die f√ľr das Erreichen des Fahrtenabzeichens gefordert werden, nur knapp. F√ľr die erfolgreiche Teilnahme an dem Wettbewerb wird, in Altersklassen aufgeteilt, eine bestimmte Gesamtkilometerleistung pro Jahr gefordert, die sich wiederum in Trainingskilometer und Wanderfahrtskilometer unterteilt. Weitere Bestimmungen zum DRV-Fahrtenwettbewerb k√∂nnen auf den Seiten des Deutschen Ruderverbandes nachgelesen werden.
Mit 2.210 Trainingskilometern f√ľhrt A-Junior Konstantin Jaep unsere Kilometer-Statistik auf Ihme und Leine an, gefolgt von seinen Mannschaftskameraden Henrik Neufeldt (1.943 km) und Oliver Jeske (1.937 km). B-Juniorin Sophie Friedebold ruderte mit 1.601 km auf Gesamtplatz 9 an die Spitze der Frauen-Statistik. In der Masters-Altersklasse (ab 27 Jahre aufw√§rts) setzte sich Bernd Dralle mit 1.241 km an die Spitze vor "Manni" Haake mit 1.075 km. Die Masters-Ruderin mit der h√∂chsten Kilometerzahl in 2014 war Margit Otte mit 914 km.




13.02.2015      Wie unser F√∂rderkreis verbindet

Mit gro√üer Freude konnte unser F√∂rderkreis im DRC bei seiner Jahresversammlung vergangenen Mittwoch wieder steigende Mitgliederzahlen verk√ľnden: 82 Damen und Herren geh√∂ren dem F√∂rderkreis nun aktuell an, darunter auch zahlreiche unserer ehemaligen Leistungssportler und "Alt-Internationalen". Nicht zuletzt ist dieses erfreuliche Zeichen der Verbundenheit das Ergebnis der unerm√ľdlichen Arbeit des F√∂rderkreis-Vorsitzenden Heinz Mu√ümann, selbst Olympia-Teilnehmer 1972. Im vergangenen Jahr traten mit Ex-Weltmeister Birger Schmidt und Alexander Glitz zwei unserer Ex-Leistungstr√§ger dem Unterst√ľtzungsverein bei. Zwei Sportler, die in den 1990er und Anfang der 2000er Jahre ihre gro√üen Erfolge f√ľr den DRC feierten, nun inzwischen beide erfolgreich im Beruf stehen und die es beide wegen ihres Jobs nach Z√ľrich verschlagen hat. Alexander Glitz (36) ist dort f√ľr ein gro√ües schweizerisches Kreditinstitut t√§tig und rudert regelm√§√üig auf dem Z√ľrichsee. Im vergangenen Jahr nahm er f√ľr die Grashoppers Z√ľrich erfolgreich an den eidgen√∂ssischen Meisterschaften auf dem Luzerner Rotsee teil und holte im Achter den Titel. Au√üerdem nimmt er sich immer wieder Zeit f√ľr Regattabesuche, etwa wenn DRC-Ruderer in der N√§he aktiv sind, so  beim Redbull-Race 2012 mit unserem Junioren-Achter oder in den vergangenen beiden Jahren beim Welt-Cup in Luzern, wo Julius Peschel und Alexander Egler starteten.

Alexander Glitz (oben, 3. v.r.) sportlich fit bei den Schweizer Meisterschaften 2014 auf dem Siegersteg in Luzern und unten mit seiner Frau Felicitas als Ruderfans im Gespr√§ch mit DRC-Leichtgewicht Julius Peschel (links) nach dessen Sieg im Doppelvierer-Rennen bei der internationalen Rotsee-Regatta 2013. 




12.02.2015      F√∂rderkreis-Vorstand wiedergew√§hlt

Bei der Mitgliederversammlung des F√∂rderkreises im DRC (gegr√ľndet als Altherrenschaft) vergangenen Mittwoch im Bootshaus wurde dessen f√ľnfk√∂pfiger Vorstand wie erwartet im Amt best√§tigt: Heinz Mu√ümann (Vorsitzender), Karl-Heinz Ringe (Schatzmeister) sowie Barbara Fiedler, Karen Beckmann und Tobias Cantz als Beisitzer. Schwerpunkt der finanziellen Unterst√ľtzung des DRC aus den gesammelten Spenden wird in diesem Jahr in Richtung der baulichen Erweiterung unserer Steganlage an der Ihme flie√üen, k√ľndigte Schatzmeister Karl-Heinz Ringe an. Seit 1949 hat der derzeit 82 Mitglieder starke F√∂rderkreis Projekte im Club mit rund 352.000 ‚ā¨ bezuschusst.




11.02.2015      Clubzeitung zum Download

Unsere j√ľngste Clubzeitung gibt¬īs jetzt auch zum Download hier in unserem Online-Zeitungsarchiv. Die Jahresausgabe Nr. 253 des "Ruderers" 2014 mit Titelheld Alexander Egler erschien im Januar 2015.




08.02.2015      Termine +++ Termine +++ Termine

Bitte im Kalender vormerken +++ Mitgliederversammlung des F√∂rderkreises im DRC (gegr. als Altherrenschaft): Dienstag, 10. Februar, 18 Uhr im Bootshaus +++ DRC-Arbeitsdienst "Fr√ľhjahrsputz Teil I": Sonnabend, 14. M√§rz, 9 bis 13 Uhr rund ums Bootshaus +++ ordentliche DRC-Mitgliederversammlung: Freitag, 20. M√§rz, 19 Uhr, DRC-Bootshaus +++ mehr DRC-Veranstaltungstermine hier




01.02.2015      Paul ist Deutscher Meister auf dem Ergo

Gute Ergebnisse unserer Juniorinnen und Junioren beim Trockenrudern beim Ergo-Cup in Kettwig: A-Junior Paul Peter hat bei der letzten Station der deutschen Ergometer-Meisterschaften in Essen die Goldmedaille gewonnen. Im heutigen Vorlauf zog unser 17-j√§hriges Nachwuchs-Ass mit 6:07,0 min √ľber die 2000-Meter-Strecke die schnellste Zeit des diesj√§hrigen Titel-Wettbewerbs. Im Finale des Ergo-Cups wurde er am Nachmittag schlie√ülich Zweiter. Herzlichen Gl√ľckwunsch zum Meistertitel, Paul!

 

 

Colin Beckmann und Oliver Jeske verpassten den Einzug ins Finale. Dagegen schaffte es Lena Osterkamp ins Finale bei den A-Juniorinnen einzuziehen, in dem sie Platz neun erreichte. Bei den Leichtgewichten ruderte Konstantin Jaep auf den zehnten Rang. Till Biermann schaffte trotz pers√∂nlicher Bestzeit im Vorlauf den Einzug in den Endlauf nicht.
Bei den j√ľngeren B-Junioren schaffte es Ole Peter √ľber die 1500-Meter-Distanz bei den Schwergewichten aufs Siegertreppchen: Platz zwei im Finale. Franz Reitzler zog nicht ins Finale ein. Bei den leichten B-Junioren schaffte es nur Leon Gerke ins Finale der besten zehn und ruderte auf Platz acht, Falk Trittschanke verpasste den Einzug ins Finale. Caroline D√∂rr und Sophie Friedebold sammelten in Kettwig Wettkampferfahrungen, konnten sich allerdings nicht auf die vorderen Platzierungen vorziehen.




28.01.2015      Vierter Platz bei Sportlerwahl

Bei der Sportlerwahl der Neuen Presse hat unser WM-Ruderer Alexander Egler den Sprung aufs Siegertreppchen √§u√üerst knapp verpasst. Nur ein paar wenige Anrufe auf die Wahl-Hotline der Tageszeitung d√ľrften "Egel" am Ende f√ľr Platz drei gefehlt haben. Nur 0,03 Prozent R√ľckstand auf den Stimmanteil, der auf den Drittplazierten entfiel, Stra√üenrad-Weltmeister Jonas Bokeloh, h√§tten gefehlt. Nach Angaben der Neuen Presse hatten rund 10.000 Menschen an der Abstimmung in den drei Kategorien Sportler, Sportlerin und Mannschaft teilgenommen. So knapp und so spannend war`s damit lange nicht mehr f√ľr einen Ruderer bei der NP-Sportlerwahl. Dank an alle, die f√ľr "Egel" abgstimmt haben. Und ein Ansporn, beim n√§chsten Mal noch √∂fter anzurufen!




28.01.2015      Vorstandssitzung am 2. Februar

Einladung zur Vorstandssitzung am kommenden Montag, 2. Februar, 19 Uhr, im Bootshaus: Auf der Tagesordnung stehen unter anderem aktuelle Themen aus dem Baubereich sowie die Vorbereitung der Mitgliederversammlung am 20. März. Die vollständige Tagesordnung hängt am Schwarzen Brett im Bootshaus aus.




23.01.2015      Mehr Platz und mehr Sicherheit beim An- und Ablegen

Aufgrund der positiven Mitgliederentwicklung, vor allem aber wegen der steigenden Aktivenzahlen plant der DRC, seine Steganlage an der Ihme deutlich zu erweitern. Um zum Beispiel zwei Achtern zeitgleich jeweils das An- bzw. das Ablegen zu erm√∂glichen, soll unsere Stegfl√§che praktisch verdoppelt werden. Wartezeiten k√∂nnten so abgebaut, die Sicherheit auf dem Wasser insbesondere f√ľr unsere Jugendlichen, Anf√§nger und Handicapsportler deutlich verbessert werden. Die Federf√ľhrung f√ľr das Projekt hat unser F√∂rderkreis (gegr√ľndet als Altherrenschaft) √ľbernommen, der auch die Finanzierung im Wesentlichen aus Spenden und Eigenleistungen erm√∂glichen will. "Entsprechende technische Planungen sind von DRC-Mitgliedern entwicklelt, entsprechende Antr√§ge bei den zust√§ndigen st√§dtischen und Bundesbeh√∂rden sowie bei externen F√∂rderern gestellt worden", sagt unser F√∂rderkreis-Vorsitzender Heinz Mu√ümann. Sollten die Antr√§ge bewilligt werden, k√∂nnte die Steganlage noch in 2015 wachsen.
In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Mitglieder im DRC um rund 100 gestiegen, fast genauso wie die Zahl der aktiv Sport treibenden. Zugenommen haben zudem die sportlichen Aktivit√§ten unserer Kooperationspartner sowie Dritter an unserem Steg. Unser jetziger Steg war 1993 zu Wasser gelassen worden. Er tr√§gt den Namen "Christmann-Kai", zu Ehren seines Chefkonstrukteurs, unseres Mitglieds Klaus Christmann, der 22 Jahre sp√§ter nun erneut am Stegprojekt mitarbeitet. Die Konstruktion aus 1993 ersetzte damals eine mehrfach umgebaute Steganlage aus den 1950er Jahren mit Holzplankenauflage. Technisch herausfordernd f√ľr die Stegkonstruktionen an der Ihme sind vor allem die enormen Schwankungen beim Wasserstand des Flusses von bis zu vier Metern sowie entsprechenden statischen Erfordernisse bei den Verankerungen am Ufer. Demzufolge kostet die Steganlage einen hohen f√ľnfstelligen Betrag. Der F√∂rderkreis bittet deshalb weiterhin um Spenden f√ľr dieses und weitere Projekte.

Unsere Steganlage an der Ihme, rechts, soll um das Doppelte wachsen (Archivaufnahme aus dem Sommer 2014).




21.01.2014      F√∂rderkreis l√§dt zum Trainingsessen

Thorsten Schmidt, Vizeweltmeister 1999 und Olympiateilnehmer in Sydney 2000, ist am kommenden Sonnabend Ehrengast beim traditionellen Trainingsessen im Bootshaus, das der F√∂rderkreis im DRC (gegr√ľndet als Altherrenschaft) f√ľr unsere Leistungssportler veranstaltet. In dem exklusiven Rahmen wird Thorsten mit einem Lichtbildvortrag von seiner mehrmonatigen Radtour quer durch Ostafrika berichten, die er vor zwei Jahren unternommen hatte. Rund 80 Mitglieder des F√∂rderkreises sowie Aktive und Trainer haben sich f√ľr das Trainingsessen angemeldet. Der 36-J√§hrige, der seine Leistungssport-Karriere nach dem vierten Platz im Leichtgewichts-Achter bei der WM 2004 beendet hatte, ist inzwischen als promovierter Biologe f√ľr ein gro√ües Pharma-Unternehmen in der Schweiz t√§tig. (Archivfoto)




18.01.2015      Ergebnisse des 10. Ergo-Cups

Der gestrige 10. Ergo-Cup des Deutsche Ruder-Clubs (DRC) war ein voller Erfolg. Der DRC dankt allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen und allen Eltern, die Kuchen gespendet haben, f√ľr die Unterst√ľtzung. Der Firma Concept II danken wir f√ľr technische Hilfe. Herzlichen Gl√ľckwunsch allen Siegerinnen und Siegern sowie den Platzierten sowie den Gewinnern des Talente-Cups des Landesruderverbandes.
Leitet Herunterladen der Datei einHier alle Ergebnisse der Wettfahrten.




15.01.2015      Termine +++ Termine +++ Termine

Bitte notieren! Der Vorstand hat folgende DRC-Termine f√ľr die Rudersaison 2015 festgelegt: DRC-Anrudern auf der Ihme am Sonntag, dem 12. April, ab 11 Uhr (mit Bootstaufe), traditionelle Siegerehrung am Freitag, 16. Oktober, ab 18:30 Uhr. Im ersten Halbjahr finden an folgenden Sonnabenden (immer von 9 bis 13 Uhr) allgemeine Arbeitsdiensttermine  statt, um die Liegenschaft zu pflegen und das Gemeinschaftseigentum zu erhalten: 14. M√§rz, 11. April, 30. Mai, 4. Juli. Alle DRC-Veranstaltungen auf einen Blick hier.




15.01.2015      Herzlich willkommen zum Ergo-Cup im DRC mit aktualisiertem Meldeergebnis

Rund 270 Sportlerinnen und Sportler aus 17 Vereinen aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen haben f√ľr den 10. Ergometer-Cup im DRC und den Talente-Cup des Landesruderverbandes Niedersachsen (LRVN) kommenden Sonnabend, dem 17. Januar gemeldet. F√ľr diesen Melderekord bedanken wir uns bei allen kommenden Vereinen. Wir w√ľnschen den ausw√§rtigen Teams eine gute Anfahrt nach Hannover!

 Leitet Herunterladen der Datei einDas aktualisierte Meldeergebnis ist hier zu finden.


Nachmeldungen
zu Rennen des LRVN-Talente-Cups und der Landesmeisterschaften Niedersachsen sind bis zu zwei Stunden vor dem jeweiligen Wettkampf erlaubt, sofern keine √Ąnderungen des Wettkampfmodus erforderlich wird.

 

Das Regattab√ľro im I. OG unseres Bootshauses ist am Sonnabend ab 8 Uhr ge√∂ffnet, ebenso der Verpflegungsstand unserer Jugendabteilung sowie die Ergometer zum Warmrudern.

 

Tipps f√ľr Eltern und Zuschauer: Die Rennen beginnen um 10 Uhr. Der letzte Start ist f√ľr 17:20 Uhr vorgesehen. Spannend ist es die ganze Zeit dazwischen: Die Wettfahrten werden in so genannten Abteilungsrennen ausgetragen, sodass in der Regel alle zehn Minuten ein Rennen gestartet und entsprechend alle zehn Minuten eine Siegerehrung stattfinden wird. Um 13:30 Uhr gibt es eine kleine Mittagspause von ca. 30 Minuten. Die Moderation liegt in den bew√§rten H√§nden von "Limpi", Frank Arne Limprecht. Am DJ-Pult: Tom Scharlipp.


Verpflegung: Unsere Jugendabteilung bietet ab 8 Uhr selbstgebackenen Kuchen, belegte Br√∂tchen, Jogurt sowie Kaffee und Wasser in den Zelten auf der Terrasse an. Wir bitten unsere Mitglieder sowie die Eltern unserer Leistungssportler um Kuchenspenden, um auch den Hunger entsprechend stillen zu k√∂nnen. Ansprechpartner in Sachen Kuchenspenden ist Christopher "Toffa" Egler. F√ľr die zugesagte Unterst√ľtzung danken wir schon jetzt. Unsere Clubgastronomie bietet ab 12 Uhr warme Speisen, unter anderem Pasta, Suppe, Salat, Ofenkartoffel, Currywurst und Schnitzel f√ľr Teilnehmer und Zuschauer auf einer Sonderkarte zu fairen Preisen an.

 

Parkm√∂glichkeiten: Wir rechnen damit, dass aufgrund des Melderekords unser Parkplatz am Bootshaus bereits morgens gut gef√ľllt sein wird. Den hannoverschen Teilnehmern und Zuschauern empfehlen wir daher die Anreise mit den √∂ffentlichen Verkehrsmitteln bzw. mit dem Fahrrrad. Weitere Parkm√∂glichkeiten in der N√§he unseres Bootshauses gibt es vor dem alten Bettenhaus des Krankenhauses Siloah in der Roesebeckstra√üe sowie auf dem Parkplatz der Oberfinanzdirektion vis-√°-vis vom DRC in der Auestra√üe.




11.01.2015      Endspurt bei Sportlerwahl der Neuen Presse: f√ľr Alexander Egler stimmen

Die hannoversche Tageszeitung Neue Presse veranstaltet unter ihren Leserinnen und Lesern noch bis heute Abend, Sonntag, 11. Januar, die Wahl zum "Sportler des Jahres". Einer der zehn von der NP-Redaktion vorgeschlagenen Kandidaten f√ľr die Abstimmung ist unser WM-Bronzemedaillengewinner Alexander Egler (24), der bei den Welttitelk√§mpfen in Amsterdam im August Dritter wurde im Zweier mit Steuermann (Foto unten: auf dem Siegersteg links).
Wer unser Ruder-As w√§hlen m√∂chte, ruft bitte bis heute Abend einfach an 0137 979640808. Der Anruf aus dem Festnetz der Telekom kostet 50 Cent. Die Preise f√ľr Teilnehmer aus dem Mobilfunkbereich k√∂nnen abweichen. Die Telefonnummer ist bis 11. Januar geschaltet. Unter allen Anrufern werden t√§glich Sachpreise, u.a. zwei wertvolle Reisen sowie Sportbekleidung, Eintrittskarten f√ľr Sport- und Kulturveranstaltungen verlost.




10.01.2015      Heute ist Meldeschluss f√ľr den Ergo-Cup

Einladung zum 10. Ergo-Cup im DRC: Heute in einer Woche, am kommenden Sonnabend, dem 17. Januar 2015, wird in unserem Bootshaus wieder auf dem Trockenen gerudert und per Video-Leinwand eine Regatta simuliert. Beim Ergo-Cup k√∂nnen alle mitmachen: Jugendliche, Anf√§nger und Erwachsene, Einsteiger und K√∂nner, Breitensportler und Leistungs-Asse. Im Rahmen des Wettkampfs wird auch wieder ein Lauf des "Talente-Cup" des Landesruderverbands Niedersachsen ausgefahren.
Die komplette Ausschreibung umfasst 39 Rennen, Meldeschluss ist am heutigen Sonnabend, 10. Januar 2014, 18 Uhr. Bis dahin kann noch eifrig trainiert werden auf den Rudermaschinen. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen, bitte benutzt daf√ľr das anliegende Meldeformular. Meldegeld: 5 Euro pro Starter. Neuerung: Ab 30 Starter pro Verein gibt es einen "Vielmelderrabatt" in H√∂he von 10 Prozent, ab 50 Starter pro Verein 15 Prozent.2 Prepare for the start. Attention - row!
Zum Download hier die Ausschreibung und das Meldeformular.




10.01.2015      RBL: "Erfolgreicher Start gesichert"

Deutscher Ruderverband (DRV) und Ruder-Event GmbH, die hinter der Organisation der Ruder-Bundesliga (RBL) steht, wollen ihre "Kooperation fortsetzen, weil die RBL ein Erfolgsmodell ist". Mit diesen Worten wird das f√ľr das Wettkampfwesen zust√§ndige DRV-Vorstandsmitglied Rolf Warnke auf der Verbands-Homepage www.rudern.de zitiert. "Das Lizenzierungsverfahren 2015" l√§uft, hei√üt es dort weiter. Und: Ein erfolgreicher Start der RBL in die Saison 2015 sei gesichert. Zum Jahreswechsel war bekannt geworden, dass die bisherigen Protagonisten im RBL-Organisationsstab ihr Engagement vor Ende des Jahres 2014 eingestellt hatten. Meldeschluss f√ľr die diesj√§hrige Wettkampfserie ist und bleibt damit offenbar Ende Januar.




04.01.2015      In Memoriam Karl-Heinz Kurtz

Der Deutsche Ruder-Club trauert um sein Mitglied Karl-Heinz Kurtz. Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb unser Ruderkamerad im Alter von 70 Jahren bereits an den vergangenen Weihnachtstagen, am 26.12.2014. Karl-Heinz Kurtz geh√∂rte dem DRC mit einer mehrj√§hrigen Unterbrechung seit 1961 an. Mitte der sechziger Jahre war er als Junior und sp√§ter als Senior erfolgreicher Leistungssportler. Unter anderem ruderte er mit im siegreichen Jungbesten-Achter des DRC 1963 und er vertrat 1965 die deutschen Farben bei zahlreichen internationalen Regatten ebenfalls im Achter. Vor vier Jahren wurde ihm f√ľr langj√§hrige Treue und Verbundenheit zum DRC die Goldene Clubnadel verliehen.
Wir werden Karl-Heinz Kurtz ein ehrendes Andenken bewahren.




04.01.2015      Wie weiter mit der Ruder-Bundesliga?

Das Ruderjahr 2015 beginnt mit einem Paukenschlag: Vier Wochen vor dem Meldeschluss f√ľr die kommende Saison steht die vor sechs Jahren gestartete Ruder-Bundesliga (RBL) wom√∂glich vor ihrem Aus. Denn zum Jahreswechsel wurde bekannt, dass die drei bisherigen Protagonisten der Achter-Kurzstreckenserie, Arne Simann, Nils Budde und Katja Schindler, ihren Hut im RBL-Organisationsstab genommen haben.
Nils Budde, bisheriger Leiter der Gesch√§ftsstelle und Mitglied der Gesch√§ftsleitung der Ruder-Event GmbH, die als Kooperationspartner des Deutschen Ruderverbandes (DRV) hinter der RBL steht,  werde "sein Engagement ruhen lassen", Arne Simann und Katja Schindler ihres beenden, hei√üt es knapp in einer E-Mail unter anderem an die Teams und Ausrichter. Nahezu zeitgleich ver√∂ffentlichte die Ruder-Event GmbH eine Stellenausschreibung auf der Homepage des DRV, www.rudern.de, in der neues Personal f√ľr ihr operatives Gesch√§ft gesucht wird.
Ob, wie, mit wem und wann der Liga-Betrieb 2015 fortgesetzt wird, kann nur gemutma√üt werden: Kein Wort bisher vom Deutschen Ruderverband (DRV) zur neuen Entwicklung. Arne Simann und Nils Budde hatten Vorg√§ngerwettfahrten der RBL in Form von Achter-Cups √ľber die Sprintdistanz 2007 in Ratzeburg und den Bundesliga-Betrieb 2009 in M√ľnster aus der Taufe gehoben. Nach drei Jahren Pause war f√ľr den 13. Juni 2015 wieder eine RBL-Regatta auf dem Maschsee geplant.
Der DRC nahm seit der Gr√ľndung 2009 bis 2013 mit einem M√§nner-Achter an der RBL teil. Seit 2011 sind wir mit einem Frauen-Achter in der Liga vertreten.       CH.




     Aktuelles-Archiv

√Ąltere Mitteilungen finden Sie in unserem Archiv!



 


        Copyright © 2008 - 2013 DRC Hannover