03.08.2015      EUC wird zum Stelldichein der Nationen

Rekordbeteiligung: Bei den 9. Europ├Ąischen Hochschulmeisterschaften im Rudern EUC vom 9. bis 12. September auf dem Maschsee erwarten die Organisatoren sehr starke Starterfelder. Nach Auswertung der vorl├Ąufigen Meldungen kommen mehr als 600 Aktive von 80 Universit├Ąten und Hochschulen aus 18 Nationen nach Hannover. Das w├Ąre neuer Teilnehmer-Rekord. Das Organisationskomitee des allgemeinen deutschen hochschulsportverbands, des Zentrums f├╝r Hochschulsport der Leibniz Universit├Ąt Hannover und des Hannoverschen Regattaverbands geht inzwischen davon aus, dass in zwei Bootsklassen aufgrund der hohen Meldezahlen Halbfinals ausgefahren werden m├╝ssen, im Leichtgewichts-M├Ąnner-Einer und im M├Ąnner-Achter. F├╝r eine EUC sind Semifinals, also Felder ab 12 Booten aufw├Ąrts, eher ungew├Âhnlich.
Die Vorl├Ąufe der Wettfahrten in den 21 Bootsklassen beginnen am 10. September (Donnerstag), am Freitag (11. September) werden Hoffnungsl├Ąufe und Halbfinals ausgerudert. Die Finals werden bereist am 12. September (Sonnabend) ausgefahren. Er├Âffnungsfeier, Siegerehrungen und Schlusszeremonie finden am Nordufer statt. In neun der 21 Bootsklassen sind Teams des Hochschulsports Hannover mit am Start. Mit der EUC findet erstmals seit 1972 wieder eine internationale Ruderregatta auf dem Maschsee statt, erstmals seit 1983 wieder eine Ruderregatta ├╝ber die volle olympische 2.000-Meter-Distanz.




30.07.2015      FerienCard: "Rudern auf der Ihme"

Der DRC veranstaltet auch dieses Jahr in den Sommerferien wieder eine Ruderwoche im Rahmen der FerienCard Aktion der Landeshauptstadt Hannover. Das Angebot "Rudern auf der Ihme" l├Ąuft in diesem Jahr vom 24.8. bis 28.8.2015. ├ťber 250 Kinder und Jugendliche haben dabei in den vergangenen Jahren schon mitgemacht. Die FerienCard der Stadt bietet unz├Ąhlige Aktionen w├Ąhrend der Sommerferien an, und man kann zum Beispiel kostenlos ins Schwimmbad gehen. Die FerienCard kostet neun Euro, mit dem HannoverAKtiv-Pass ist sie kostenlos und sie kann u.a. im Haus der Jugend (Maschstra├če 22-24) oder in den st├Ądtischen Schwimmb├Ądern gekauft werden. Bei der Aktion ÔÇ×Rudern auf der Ihme" gibt es drei Termine t├Ąglich: 9:30 bis 11:15 Uhr, 11:15 bis 13 Uhr und 14 bis 15:45 Uhr.
So funktioniert die Anmeldung1. Feriencard kaufen, 2. Aktion ÔÇ×Rudern auf der Ihme" aus dem Programmangebot heraussuchen, 3. Weitere Infos ├╝ber das Internetportal www.feriencard-hannover.de




30.07.2015      "Unter-18-Jahre"-Ferienrudern f├╝r Jugendliche und Kinder

In den Schul-Sommerferien bieten unsere Kinder- und Juniorentrainer f├╝r die Gruppen unserer "Unter18"-j├Ąhrigen Breiten- und Leistungsruderinnen und -ruderer regelm├Ą├čig dreimal die Woche ein vereintes, betreutes Ferienrudern an. Die Termine: immer montags und mittwochs um 16 Uhr, sonnabends um 10 Uhr. Letzter Termin in den Sommerferien ist der 2. September.




29.07.2015      Mehr als 70 Anmeldungen f├╝r das Mondscheinrudern

Hier einige Tipps und Teilnehmerinformationen f├╝r das morgige DRC-Mondscheinrudern am Donnerstagabend (30. Juli):
- Das regul├Ąre Breitensporttraining mit Anf├Ąnger- und Fortgeschrittenen-Rudern findet wie gewohnt um 18 Uhr statt. Die Boote kehren allerdings um 19:30 Uhr zum DRC zur├╝ck; sie werden f├╝r das Mondscheinrudern ├╝bernommen.
- Treffpunkt f├╝r das Mondscheinrudern ist f├╝r alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer umgezogen in Ruderbekleidung vor den Bootshallen um 19:30 Uhr. Ziel ist, dass alle Boote um 20 Uhr auf dem Wasser sind. Aufgrund der gro├čen TeilnehmerInnenzahl (rund 70 Anmeldungen) wird darum gebeten, p├╝nktlich zu erscheinen.
- Ab 19:30 Uhr erfolgt die Einteilung der Bootsbesatzungen, wobei neben Skull- auch Riemenboote zusammengesetzt werden.
- Der Teilnehmer-Obolus f├╝r den "Sundowner", also die Getr├Ąnke an Bord, betr├Ągt drei Euro. Die Organisatoren Eva und Gerd bitten darum, diesen Betrag m├Âglichst unaufgefordert in bar an sie zu bezahlen. Den anschlie├čenden, n├Ąchtlichen Imbiss im Bootshaus nach der R├╝ckkehr und die Getr├Ąnke dort muss bitte jeder selbst bezahlen.




28.07.2007      Vom werden unseres Anlegers


Am Projekt "Steg-Verdoppelung" wird mit Hochdruck gearbeitet: Unsere Masters-Ruderer Charly, Gerd, Michael, Chicken, "Speedy", Archie und Christian montieren unter der Anleitung von Chefkonstrukteur Klaus Christmann in der Bootshalle schon die ersten Stegteile zusammen (Foto oben). Wenn alles klappt, soll der neue Anleger noch im August schwimmen. Das Fundament liegt, die Pflasterung des Ufers ist fertig.

Blick vom jetzigen Steg auf den Uferabschnitt vor der Legionsbr├╝cke, der f├╝r den neuen Anleger vorbereitet und gepflastert wurde (oben).

Blick von der Legionsbr├╝cke auf die alte und die neue Kaianlage im Vordergrund.

Und das Ganze noch einmal aus einem anderen Blickwinkel vom anderen Ufer aus mit dem neuen Stegfundament rechts, dem jetzigen Anleger links und dem Bootshaus im Hintergrund.




26.07.2015      Carl, der ganz Gro├če

Carl Reinke - gro├čartig! Carl ist unser U23-Weltmeister im deutschen Achter bei den Welttitelk├Ąmpfen in Plovdiv (BUL). Heute Mittag holte der 21-J├Ąhrige dort mit dem deutschen Flaggschiff die Goldmedaille! "Das war ein geiles Rennen", jubelte Carl nach dem Sieg.
Bereits kurz nach dem Start hatte sich das deutsche Boot in F├╝hrung gerudert, hielt die sch├Ąrfsten Konkurrenten aus den USA in Schach. Nach der Streckenh├Ąlfte betrug der Vorsprung des DRV-Bootes eine Bootsl├Ąnge. "Aber erst als wir nach 1.500 Metern immer noch vorne und schneller als die USA waren, wusste ich, dass wir das Ding nur noch nach Hause fahren m├╝ssen", so Carl.
Herzlichen Gl├╝ckwunsch an Carl, sein gesamtes Team und die Trainer! Carl ist der erste hannoversche U23-Weltmeister bisher in der "K├Ânigsdisziplin" der Ruderer, dem Achter. Der Maschinenbau-Student der Leibniz Universit├Ąt Hannover und geb├╝rtige Cuxhavener ist seit 2012 Mitglied im DRC.

Unser Weltmeister Carl Reinke (Archivfoto: K├Âln, Juni 2015) und auf Position 5 im Achter in Plovdiv und bei der Zieldurchfahrt (Screenshot).




26.07.2015      U23-WM in Polivdiv: Carlotta und Frauke rudern auf den 6. Platz

Bei den U23-Weltmeisterschaften in Plovdiv (Bulgarien) ist der deutsche Doppelzweier mit unseren beiden DRC-Ruderinnen Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling heute morgen im Finale auf Platz sechs ins Ziel gerudert. Mit einem Start-Ziel-Sieg ging der Titel an das Duo aus Rum├Ąnien. Unsere beiden Nachwuchs-Asse versuchten zun├Ąchst mitzuhalten mit dem F├╝hrungstrio Rum├Ąnien, Neuseeland und Niederlande, hatten aber nach der Streckenh├Ąlfte keine Chance, mehr in den Medaillenkampf einzugreifen. Silber ging an die "Kiwis", Bronze an die Nachbarn aus Holland. "Das ist entt├Ąuschend. Mehr war aber einfach nicht drin", sagte Trainer Thorsten Zimmer nach dem Rennen. "Wir haben alles riskiert, mussten am Ende dann sogar etwas abrei├čen lassen", so Thorsten, der damit auch auf seine kurzfristigen Wechsel auf der Schlagposition anspielte.

WM-Sechste: Carlotta und Frauke (Archivfoto).




25.07.2015      U23-WM in Plovdiv: Finaleinzug nach Pl├Ątzetausch

Zumindest ist es ungew├Âhnlich, als ausgefallen darf man es bezeichnen, einige sagen vielleicht sogar mutig, andere, wenn`s aufgeht, vielleicht genial. Trainer Thorsten Zimmer hat mitten w├Ąhrend der U23-WM den deutschen Frauen-Doppelzweier umbesetzt. Das heutige Habfinale in Plovdiv bestritten Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling wieder in ihrer urspr├╝nglichen "alten Formation" mit Carlotta auf Schlag und Frauke im Bug. Der zweite Pl├Ątzetausch binnen vier Wochen. Und die beiden Athletinnen waren erfolgreich: Mit Platz drei hinter den Siegerinnen aus Rum├Ąnien und den zweitplatzierten Britinnen zog das DRC-Duo ins morgige Finale ein. Mit der Umbesetzung habe er die Gegnerinnen im Halbfinale "zumindest irritieren wollen", so Thorsten. Weitere Gr├╝nde f├╝r das Revirement d├╝rften aber auch in der vergleichsweise schwachen Vorstellung von Carlotta und Frauke im Vorlauf vergangenen Donnerstag zu suchen sein. "Die Konkurrenz ist hier eben sehr dicht beieinander", so Thorsten. Das gilt auch f├╝r das morgige Finale im Doppelzweier. "Die Konkurrenz ist stark. Alles ist dabei drin", sch├Ątzt Thorsten die Lage ein, also eine Zieleinfahrt von Platz eins bis Platz sechs f├╝r Carlotta und Frauke. Favorisiert sind die Rum├Ąninnen und die Gewinnerinnen des zweiten Halbfinals, das Duo aus den Niederlanden.
Die morgigen Finals in Plovdiv beginnen um 9 Uhr MESZ. Im ├ľffnet externen Link in neuem FensterTV-Live-Stream hier k├Ânnen die Rennen verfolgt werden. Um 9:55 Uhr MESZ wird das Rennen von Carlotta und Frauke gestartet. Der deutsche M├Ąnner-Achter mit unserem Carl Reinke rudert um 12:10 Uhr MESZ um die Medaillen. (Anmerkung: Alle Angaben in MESZ; die Ortszeit in Plovdiv ist MESZ + 1h).
Wir dr├╝cken Carlotta, Frauke und Carl die Daumen!


Carlotta wieder auf Schlag, Frauke wieder dahinter. (Archivfoto)




24.07.2015      U23-WM in Plovdiv: Baut Trainer Thorsten seinen Doppelzweier um?

Heute ist Trainingstag f├╝r die DRC-Ruderer bei den U23-Weltmeisterschaften in Plovdiv (BUL). W├Ąhrend die Hoffnungsl├Ąufe auf dem Zeitplan stehen, bereitet sich der Frauen-Doppelzweier mit Frauke Hundeling und Carlotta Nwajide auf sein morgiges Halbfinale vor. Dabei k├Ânnte es am Start f├╝r die Gegnerinnen des deutschen Duos einen niedrigen Wiedererkennungseffekt geben, denn offensichtlich denkt Trainer Thorsten Zimmer erneut ├╝ber einen Wechsel auf der Schlagposition nach. "Wir probieren da was", best├Ątigt Thorsten. W├╝rde bedeuten: Carlotta wieder Taktgeberin auf Schlag, Frauke zur├╝ck in den Bug. Erst vor vier Wochen im Trainingslager in Ratzeburg hatte Thorsten die Positionen genau andersrum getauscht. Nun vielleicht die Rolle r├╝ckw├Ąrts?
Gleich zwei Trainingstage bescherte sich der Achter mit Carl Reinke mit seinem gestrigen Vorlaufsieg. Erst Sonntag tritt das Gro├čboot wieder an, dann im Finale. "Mit dem direkten Einzug in den Endlauf sind wir erst einmal zufrieden. Aber wir sehen noch so manches Potenzial, dass wir nat├╝rlich noch versuchen werden, bis Sonntag zu mobilisieren", zog Carl eine positive Zwischenbilanz.




23.07.2015      U23-WM in Plovdiv: Carl schon im Finale, Carlotta und Frauke im Halbfinale

Alle DRCer sind eine Runde weiter: Bei den U23-Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv haben unsere drei Asse heute ihre Vorl├Ąufe gemeistert. Im Doppelzweier zogen Frauke Hundeling und Carlotta Nwajide mit einem dritten Platz ins Halbfinale am Sonnabend ein. Im Endspurt konnten unsere beiden Frauen das lange f├╝hrende italienische Duo noch fast einholen. Es gewannen die Britinnen, die ebenfalls im Endspurt das Boot aus Italien ├╝berspurteten.
Keine Zweifel an seiner Favoritenrolle lie├č vorerst der deutsche Achter mit Carl Reinke aufkommen, der in seinem Vorlauf gegen den "Angstgegner" USA knapp gewann. Das DRV-Flaggschiff sicherte sich damit den direkten Einzug ins Finale am Sonntag. Die Mannschaft um Schlagmann Torben Johannesen (Hamburg) lieferte sich ein spannenden Bord-an-Bord-Kampf mit den US-Boys, die zwischenzeitlich sogar die F├╝hrung ├╝bernahmen. Aufregung f├╝r Carl und Co. vor dem Start: Beim Warmrudern war im deutschen "Maschinenraum" das Stemmbrett von Nico Merget (Frankfurt) auf der Position sechs gebrochen und konnte auf die Schnelle nur provisorisch repariert werden.

Da hielt das Stemmbrett noch: Carl Reinke und Nico Merget (Mitte) bei der Pokal-Begutachtung in Ratzeburg im Juni. (Archiv)




22.07.2015      Sport- und Kennenlernangebot

Unsere Mitglieder Karen Beckmann, Cathrin Boeckler und Andrea Rau haben sich vor einigen Wochen mit einer E-Mail an alle Mitglieder gewandt, die wir hier gern noch einmal wiedergeben:
"Liebe Mitglieder und Freunde des DRC, wie Ihr sicher bereits aus den Medien geh├Ârt habt, wird ab voraussichtlich August 2015 im Geb├Ąude des ehemaligen Krankenhauses Siloah eine Fl├╝chtlingsunterkunft eingerichtet. Dort sollen etwas 200 bis 250 Fl├╝chtlinge untergebracht werden. Aufgrund der direkten Nachbarschaft haben wir uns entschlossen, das Projekt "Nachbarschaft Ihme - Rudern | Kennen | Lernen" ins Leben zu rufen. Wir m├Âchten mit Unterst├╝tzung des DRC-Vorstands den in unmittelbarer Nachbarschaft zum DRC-Bootshaus untergebrachten Menschen ein Sport- und Kennlernangebot machen. Es gibt bereits einige Ideen, allerdings ben├Âtigen wir hier die Unterst├╝tzung und die Mitarbeit aus der Clubgemeinschaft. Daher m├Âchten wir alle Interessierten gern zu einem ersten gemeinsamen Projekttreffen am Donnerstag, den 23. Juli 2015 um 20 Uhr im DRC einladen. Insbesondere brauchen wir Unterst├╝tzung bei den Sprachkompetenzen und beim Erlernen der Schwimmfertigkeiten. Mitglieder, die entsprechende F├Ąhigkeiten und Kenntnisse haben, werden herzlich gebeten, mitzuhelfen: Sprachkenntnisse z.B. arabisch, russisch, franz├Âsisch; SchwimmlehrerInnen/Kontaktpersonen zu Schwimmvereinen. Wir freuen uns bereits jetzt ├╝ber Eure Mitarbeit und Euer Engagement."




22.07.2015      U23-WM beginnt in Plovdiv


Der Countdown l├Ąuft: Mit den ersten Vorl├Ąufen haben heute in Plovdiv (Bulgarien) bei hochsommerlichen Temperaturen die U23-Weltmeisterschaften begonnen. Unsere vier sportlichen DRC-Teilnehmer Frauke Hundeling (li.) und Carlotta Nwajide (re.) im Doppelzweier sowie Carl Reinke (hinten rechts) mit dem Achter hoffen, sich ab morgen ├╝ber die Vor- und Zwischenl├Ąufe f├╝r die Endl├Ąufe zu qualifizieren, die in diesen Bootsklassen am Sonntagvormittag (26. Juli) anstehen. Trainer Thorsten Zimmer (hinten links) hofft das nat├╝rlich auch.
Seit 10 Jahren stellt der DRC ununterbrochen Teilnehmer f├╝r das WM-Nachwuchsteam des Deutschen Ruderverbandes. Und auch schon in den Jahren zuvor waren DRCer bei den Nachwuchs-Welttitelk├Ąmpfen erfolgreich. Bis 1992 hie├čen die Wettfahrten im U23-Bereich "FISA Match des Seniors", danach bis 2004 "U23-Nationen-Cup". Erst 2005 r├╝stete der Weltruderverband FISA den Wettkampf zu einer vollwertigen WM auf. Titeltr├Ąger f├╝r den DRC waren 1978 im Vierer o. Stm. Hans-J├╝rgen Oelmann, Uwe Ronnenberg und Michael Kr├╝ger (Rgm.), Matthias Edeler im Leichtgewichts-Doppelzweier 1992, Birger Schmidt und Arne Hothan im Leichtgewichts-Vierer 2001 und der j├╝ngste Goldmedaillen-Gewinner im U23-Rudern hie├č 2011 Alexander Egler mit dem deutschen Vierer.




20.07.2015      Vorschau U23-WM in Plovdiv

Im bulgarischen Plovdiv beginnen am kommenden Mittwoch die U23-Weltmeisterschaften. Vom DRC sind mit Frauke Hundeling und Carlotta Nwajide im Doppelzweier sowie Carl Reinke im deutschen Achter drei DRC-Ruderer am Start. Gemeinsam mit Trainer Thorsten Zimmer trafen die Sportler und die restlichen DRV-Crew heute am fr├╝hen Morgen in der zweitgr├Â├čten Stadt Bulgariens ein.
Sowohl dem DRC-Frauenduo, als auch dem Nachwuchs-Achter mit Malte Daberkow (Rostock), Michael Trebbow (Hamburg), Lukas Duhnkrack (Frankfurt), Laurits Follert (Krefeld), Carl (DRC), Nico Merget (Frankfurt), Malte Gro├čmann (Hamburg), Schlagmann Torben Johannesen (Hamburg) sowie Steuermann Jonas Wiesen (Treis-Karden) werden in Plovdiv gute Medaillenchancen einger├Ąumt.

WM-Test: Beim Welt-Cup in Varese im Juni ruderte der der deutsche Achter immerhin auf den sechsten Platz.

Im Doppelzweier hat Trainer Thorsten im Trainingslager in Ratzeburg eine komplette Umbesetzung vorgenommen: Auf der Schlagposition rudert nun - im Unterschied zu dem Archivfoto oben (K├Âln im Juni) - Frauke Hundeling, dahinter im Bug Carlotta Nwajide. Damit einher geht wohl auch eine taktische Neuorientierung. Setzte Thorsten bisher eher auf die Endspurt-F├Ąhigkeiten einer k├Ąmpferischen Carlotta, soll offenbar nun Frauke gleich vom Start an f├╝r Kontinuit├Ąt und Akzente im Rennverlauf sorgen. Gr├Â├čter Nachteil unseres DRC-Duos ist die mangelnde Wettkampferfahrung diese Saison. Ihre einzige Wettfahrt im klassischen Sinne erlebten Frauke und Carlotta im Doppelzweier bei der internationalen Ruderregatta in Ratzeburg im Juni, wo sie sich mit zwei Siegen souver├Ąn zeigten. Zuvor hatte das Duo bei der internationalen H├╝gelregatta in Essen aufgrund eines Trauerfalls im Team nicht starten k├Ânnen. Bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften fehlte es Frauke und Carlotta schlichtweg an Gegnern, die sich den ├╝berlegenen DRCerinnen in der Bootsklasse ├╝berhaupt noch einmal stellen wollten.
Im Frauen-Vierer sowie im M├Ąnner-Doppelvierer der Leichtgewichte sind mit Frauke Lange, Janka Kirstein und Yannik Menke vom HRC weitere drei Hannoveraner in Plovdiv am Start. Wir dr├╝cken allen die Daumen!




19.07.2015      Frauen rutschen aus Medaillenr├Ąngen

Bei der dritten Regatta der Ruder-Bundesliga in M├╝nster ist unser Frauen-Achter auf Platz f├╝nf ins Ziel gerudert. Das Team um Schlagfrau Freia Kentschke gelang es wie schon beim "Heimspiel" in Hannover vor f├╝nf Wochen ganz knapp nicht, sich im entscheidenden Viertelfinale zum Einzug in die "Top-Vier-Runde" durchzusetzen. Dadurch konnten unsere Frauen auf dem Aasee erneut nicht in den Medaillenkampf eingreifen. Sie erreichten allerdings k├Ąmpferisch mit dem 5. Rang das Maximalziel, was ihnen danach durch Siege in Halbfinals und Finale noch geblieben war.
In der Tabelle rangieren sie nun punktgleich mit den Gewinnerinnen von M├╝nster, dem Frauen-Achter des Crefelder RC, sind allerdings im direkten Vergleich durch die schlechtere Tendenz auf den vierten Platz abgerutscht.
Unser Junioren-Achter schlug sich in M├╝nster wacker. Gegen die beiden Renngemeinschafts-Teams aus Westfalen und Bremen konnte unser Nachwuchs-Team um Schlagmann Konstantin Jaep (Foto unten) gut mithalten und ruderte auf Platz 2. Das macht Hoffnung auf den geplanten zweiten Start des Junioren-Achters in vier Wochen bei der RBL-Regatta in Leipzig. Nach Ende der Ferienzeit in den meisten Bundesl├Ąndern wird in der Sachsen-Metropole dann sich auch ein st├Ąrkeres Starterfeld erwartet.




18.07.2015      Lena Osterkamp f├╝r Baltic-Cup nominiert

Der Deutsche Ruderverband (DRV) hat unsere Juniorin Lena Osterkamp und ihre diesj├Ąhrige Zweier-Partnerin Johanna Gr├╝ne (HRC) f├╝r den Baltic-Cup nominiert. Die Wettfahrten, an denen sich die Ruderverb├Ąnde der Ostsee-Anrainer mit ihren Nachwuchsteams beteiligen, werden vom 24.-28. September in J├Ânk├Âping (Schweden) ausgefahren. Dem Voraus geht ein zehnt├Ągiges Trainingslager in Frankreich. Lena und Johanna werden beim Baltic Cup im Vierer o. St. antreten.
Mit ihrem f├╝nften Platz im Zweier bei den deutschen Nachwuchstitelk├Ąmpfen in K├Âln Ende Juni hatten sich die beiden 17-J├Ąhrigen als zweitschnellstes j├╝ngstes Duo f├╝r den internationalen Talentewettbewerb in Schweden empfohlen. Traditionell entsendet der DRV zum Baltic-Cup immer Perspektivsportler. Der Cup gilt aus Sprungbrett in die internationale Ruderszene.

Lena und Johanna (v.l.n.r.) rudern bald in Schweden.




17.07.2015      Unsere Nachwuchskr├Ąfte greifen an

Jung, gut ausgebildet, schon jede Menge Erfahrung - und deshalb zu allem bereit: Unser Rudernachwuchs greift bei der morgigen Ruder-Bundesliga-Regatta in M├╝nster ins Wettkampfgeschehen ein. Trainer Robin Aden holt mit Lena Osterkamp (17) unsere diesj├Ąhrige erfolgreichste A-Juniorin an Bord. Ziel f├╝r den Auftritt auf dem Aasee: Tabellenplatz drei verteidigen. Die Besatzung unseres Frauen-Flaggschiffs: Steuerfrau Maren Ludwig, auf Schlag Freia Kentschke, dahinter Katrin Fliegenschmidt, Katja Schindler, Lena Osterkamp, Christine Schumannn/Lucia Zahradnicek, Navina, Schilling/Inken Halupczok, Sabine J├Ąger und im Bug Henrike Halupczok.
Endlich bekommen unsere Frauen auch m├Ąnnliche Unterst├╝tzung: N├Ąmlich vom Junioren-Achter des DRC, der als reines Vereinsboot gegen zwei Renngemeinschaftsteams aus Bremen und Minden/M├╝nster erstmals in diesem Jahr auf der Sprintdistanz antritt. B-Juniorin Sophie Friedebold lenkt als J├╝ngste das Gro├čboot auf dem M├╝nsteraner Binnengew├Ąsser vom Steuersitz aus. Auf Schlag rudert Rhythmusexperte Konstantin Jaep, auf Schlag├╝bernahme kontrolliert Colin Beckmann das Geschehen, im Maschinenraum hat Trainer Cornelius Dietrich die beiden Br├╝der Ole und Paul Peter gebeten, den schweren Schiffsdiesel anzuwerfen. Jung-Uni-Ruderer Oliver Jeske und unser angehender Bundesfreiwilligendienst-Leistenden Marc Speckmann besetzen sozusagen die Positionen Bildung und Qualifizierung. Und auf den Bugposition sind Kommunikationsexperte Till Biermann und im Ausguck Henrik Neufeldt f├╝r ausw├Ąrtige Beziehungen zust├Ąndig. F├╝r Substitutionen sind die Leichtgewichte Tobias Schiefer, Leon Gerke und Falk Trittschanke vorgesehen.




17.07.2015      Einladung zum Mondscheinrudern am 30. Juli

In sonniger Abendstimmung die F├╝├če vom Boot aus ins Wasser baumeln lassen und mit einem k├╝hlen Getr├Ąnk im Kreis der Ruderfreunde den Sonnenuntergang genie├čen: Das n├Ąchste Mondscheinrudern auf Ihme, Leine und Kanal steigt am Donnerstagabend, dem 30. Juli. Abfahrt der Boote ist ab 19:30 Uhr vom DRC-Bootshaus aus. Den "Sundowner" gibt's traditionell an der Limmer Schleuse. Nach der R├╝ckkehr der Boote zum DRC gegen 21:30 Uhr, bei der hoffentlich der Vollmond die Gew├Ąsser erhellt, bietet unser Clubwirt noch leichte Leckereien vom Grill an. F├╝r die beliebte Ruderausfahrt die ganze Clubfamilie bittet unser Organisationsteam mit Eva Neumann und Gerd Weingardt um Anmeldungen mit einer Email Veranstaltungen(at)drc1884.de, um disponieren zu k├Ânnen. F├╝r Organisation und Getr├Ąnke wird ein kleiner Obolus eingesammelt.




16.07.2015      Doppelvierer fast nicht zu schlagen

Am vergangenen Wochenende fand die N├╝rnberger Kurzstreckenregatta auf dem Dutzendteich statt. Unser Doppelvierer mit Schlagmann Sebastian Fl├Âgel, Patric Mull, Christoph Wesemeier und Nils Budde war nicht zu schlagen und legte insgesamt viermal am Siegersteg an. Sie gewannen am Samstag und Sonntag sowohl im M├Ąnner-, als auch im Masters-A-Vierer. Einen weiteren Sieg gab es im Vereins-Doppelvierer am Sonntag. Am Samstag mussten sich Sebastian, Patric, Doruk Uyar und Patrick Doering den Gastgebern aus N├╝rnberg knapp geschlagen geben. Weitere gute Rennen fuhren Nils/ Christoph im Masters-A-Doppelzweier, beide konnten sich ├╝ber Platz Zwei freuen. In derselben Bootsklasse waren Doruk und Patrick unterwegs. Im Vereins-Doppelzweier wurden ein Vierter und Dritter Platz eingefahren. Im Einer wurde Patrick Dritter und F├╝nfter. Es war also ein rundum gelungenes Wochenende f├╝r die Sechs. Und eines steht schon jetzt fest, wir kommen gerne n├Ąchstes Jahr wieder. 

Die erfolgreichen Ruderer aus N├╝rnberg: Doruk Uyar, Nils Budde, Sebastian Fl├Âgel, Patric Mull, Christoph Wesemeier und Patrick Doering v.l.n.r.




16.07.2015      So trainieren unsere Asse f├╝r ihre internationalen Auftritte

Unsere internationalen Starter ├╝ben flei├čig au├čerhalb von Hannover f├╝r die anstehenden Wettfahrten: Noch bis Sonntag ├╝ben unsere drei U23-WM-Teilnehmer in Ratzeburg und bereiten sich auf ihren Auftritt bei den Nachwuchs-Welttitelk├Ąmpfen in Bulgarien kommende Woche vor. Frauke Hundeling und Carlotta Nwajide werden in Plovdiv im reinen DRC-Vereins-Doppelzweier antreten. Trainiert wird das Duo von Thorsten Zimmer, der ebenfalls mit nach Bulgarien reisen wird. Carl Reinke bereitet sich ebenfalls in der holsteinischen Domstadt auf den U23-WM-Auftritt vor. Carl startet in Plovdiv im Achter.
Nicht weit von Ratzeburg die Ostseek├╝ste entlang, in Rostock, rudert derzeit Julius Peschel mit seinem Leichtgewichts-Vierer. Nach dem schwachen Abschneiden mit Platz 10 beim Weltcup-Abschluss in Luzern vergangenen Sonntag ├╝bt das Quartett dem Vernehmen nach vor allem Spurts.
F├╝r den Riemen-Athletenpool des Dortmunder Leistungszentrums geht es heute ins erste WM-Vorbereitungstrainingslager nach V├Âlkermarkt bei Klagenfurt (├ľsterreich). Mit dabei ist auch unser Alexander "Egel" Egler. Nach dem entt├Ąuschenden 14. Platz im Zweier bei der Luzerner Ruderregatta vergangenes Wochenende ist aber nun wieder fraglich, ob "Egel" tats├Ąchlich auch bei den Welttitelk├Ąmpfen in Aiguebelette (Frankreich) Ende August Zweier rudern wird. Bundestrainer Ralf Holtmeyer hat nach dem unbefriedigendem Abschneiden des ungesteuerten Kleinbbootes auf dem Rotsee angek├╝ndigt, sowohl im Zweier ohne, als auch im Zweier mit Steuermann erneut verschiedene Kombinationen im Trainingslager testen zu wollen.




14.07.2015      Projekt Bootssteg-Verdoppelung

Endlich liegen alle Genehmigungen vor, die Statik ist berechnet und es kann losgehen: Heute beginnen die Arbeiten f├╝r unsere Bootssteg-Erweiterung an der Ihme. Zun├Ąchst wird das Ufer vorbereitet f├╝r das Einlassen der Fundamente f├╝r die Stegaufh├Ąngungen. Begleitet werden die Erdarbeiten von Experten, die den Untergrund auf Kampfmittel absuchen. Ende der Woche kommen dann erste Stegteile, die beim DRC zun├Ąchst eingelagert und in Eigenarbeit St├╝ck f├╝r St├╝ck zu einem Anleger und zwei Zugangsbr├╝cken zusammengebaut werden. Wenn die Arbeiten z├╝gig verlaufen, k├Ânnte der neue, zus├Ątzliche Steg im September schwimmen. Die Ab- und Anlegefl├Ąchen f├╝r Boote werden sich damit verdoppeln. Die Federf├╝hrung bei dem Projekt hat unser F├Ârderkreis im DRC, namentlich dessen Vorsitzender Heinz Mu├čmann sowie Klaus Christmann, "Speedy" Gonzales und "Winnie" Quambusch.
Wegen der Arbeiten und der zeitweisen Einlagerung von Bauteilen in den Bootshallen kann es zu kleineren Behinderungen im Sportbetrieb kommen. Der Vorstand bittet um Verst├Ąndnis.




14.07.2015      Jugend trainiert f├╝r Olympia

Erfolgreiche Humboldtsch├╝ler: Beim Landesentscheid des Schulwettbewerbs "Jugend trainiert f├╝r Olympia ((JtfO)" gestern auf dem Maschsee konnten sich zwei Boote der Humboldtschule f├╝r das Bundesfinale in Berlin im September qualifizieren. Mit an Bord beider Boote sind f├╝nf DRC-Mitglieder: Im Doppelvierer m. St. der Jahrg├Ąnge `98/`99 gewannen Colin Beckmann, Ole Peter, Leon Gerke und Tobias Schiefer. Im M├Ądchen-Doppelvierer m. St. und im Gig-Doppelvierer m. St. der selben Jahrgangstufe ruderte ein und dieselbe Formation der Humboldtschule um Sophie Friedebold jeweils auf den zweiten Platz und erhielten so ebenfalls das Ticket f├╝r Berlin im Rennboot.




12.07.2015      "Egel" muss wieder um sein WM-Ticket zittern

Der Luzerner Rotsee war wieder einmal Treffpunkt f├╝r die internationale Ruderelite, und zwei Sportler vom DRC waren dabei.  Letzter Test vor der WM im August waren die Wettfahrten f├╝r Julius Peschel und seinen Leichtgewichts-Vierer. Mit Platz zehn (also dem vierten Rang im B-Finale) konnte die Crew allerdings noch nicht ├╝berzeugen. ÔÇ×Aber wir sind trotzdem nicht unzufriedenÔÇť, sagte Julius nach dem Rennen. ÔÇ×Viele unserer Zwischenziele, die wir im Training ge├╝bt haben, konnten wir umsetzen. Wir sind auf dem richtigen WegÔÇť, so Julius.

V├Âllig aus dem Tritt kamen auf dem Rotsee Alexander Egler (ÔÇ×EgelÔÇť) und Peter Kluge im deutschen Zweier. Das Duo  hatte sich bei der Renneinteilung v├Âllig vertan, hatte sich verunsichern lassen und war den Hoffnungslauf taktisch falsch gefahren. ÔÇ×Dar├╝ber, dass wir nur ins C-Finale gerudert sind, waren wir sehr entt├ĄuschtÔÇť, so Egel.

Am Ende ruderten Egel und Peter auf einen entt├Ąuschenden Platz 14. Deshalb wackelt nun auch wieder die WM-Nominierung im Zweier. ÔÇ×Am Dienstag will Bundestrainer Ralf Holtmeyer sagen, wie es f├╝r uns weitergehtÔÇť, so Egel. PS. Als Regatta-Touristen in Luzern getroffen: Unsere "Schweizer" Mitglieder Thorsten und Birger Schmidt.




10.07.2015      Sch├╝lerregatten auf dem Maschsee

Heimspiel: Unser Nachwuchs startet am Sonntag und am Montag bei Sch├╝ler-Regatten auf dem Maschsee. Bei den Wettfahrten des Sch├╝lerruderverbandes Niedersachsen (SRVN) treten am Sonntag unsere "U15"-Jugendlichen und unsere Juniorinnen und Junioren in 20 Bootsklassen an. Die Regatta beginnt um 8 Uhr und dauert laut Zeitplan bis 17:35 Uhr. Das Ziel liegt auf H├Âhe des HRC-Bootshauses. Von dort aus und von der Terrasse des benachbarten Sch├╝lerbootshauses am Westufer haben Zuschauer einen guten Blick auf das Wettkampfgeschehen. Dar├╝ber hinaus rudern zahlreiche DRC-Ruderer mit in den Booten der Humboldtschule beim Landesentscheid des Schul-Wettbewerbs "Jugend trainiert f├╝r Olympia", der am Montag ausgefahren wird.




09.07.2015      N├╝rnberger Kurzstreckenregatta

Unser Masters-Doppelvierer mit Sebastian Fl├Âgel, Patric Mull, Christoph Wesemeier und Nils Budde reist am Wochenende zur N├╝rnberger Kurzstreckenregatta. Gerudert wird auf dem Dutzendteich ├╝ber die Streckenl├Ąnge von 500 Metern. Neben dem Doppelvierer rudern Nils und Christoph zus├Ątzlich im Doppelzweier. Unterst├╝tzt werden die Vier von Doruk Uyan und Patrick Doering. Beide gehen ebenfalls im Doppelzweier an den Start und steigen zus├Ątzlich auch mal mit in den Vierer. Insgesamt wird f├╝r unsere DRC-Sportler 13-mal am Wochenende die Ampel auf Gr├╝n springen. 




08.07.2015      Grosser WM-Test in Luzern f├╝r Egel und Julius

Der Luzerner Rotsee bildet am kommenden Wochenende f├╝r die deutsche Ruder-Flotte erneut den Rahmen f├╝r den letzten Test vor den diesj├Ąhrigen Weltmeisterschaften Ende August: Zum Abschluss der Welt-Cup-Serie gibt sich die internationale Ruderprominenz in der Schweiz ihr gro├čes, j├Ąhrliches Stelldichein. In zwei Bootsklassen ist der DRC in Luzern vertreten. Zahlreiche ├ťbersee-Nationen sind bereits im Vorfeld der Welttitelk├Ąmpfe nach Europa gekommen, sodass ein spannendes Kr├Ąftemessen auf dem malerisch gelegenen Gew├Ąsser im Norden der Eidgenossenschaft zu erwarten ist.
Im Zweier gehen unser Alexander "Egel" Egler und sein Celler Bugmann Peter Kluge f├╝r den Deutschen Ruderverband an den Start. Ziel ist f├╝r die Beiden, trotz eines ├╝bervollen 23-Boote-Feldes am Sonnabend das Halbfinale zu meistern und ins A-Finale am Sonntag zu rudern. Beim vergangenen Welt-Cup in Varese im Juni gelang dies Egel und Peter allerdings knapp noch nicht. Auf Platz sieben angekommen, hatten sie aber immerhin das B-Finale gewonnen und verbandsinterne Konkurrenz ausgebootet. Best├Ątigen die Beiden dieses Ergebnis ann├Ąhrend, d├╝rfte einem WM-Start im Zweier f├╝r Egel und Peter nichts mehr im Weg stehen. Der DRV schickt in Luzern im Unterschied zu Varese mit Egel und Peter auch nur noch ein Zweier-Duo an den Start.
Einer ungew├Âhnlich starken 20-Boote-Konkurrenz muss sich der deutsche Leichtgewichts-Vierer mit unserem Julius Peschel in Luzern stellen. Auch hier f├╝hrt der Weg in die Endl├Ąufe am Sonntag ├╝ber die Semifinals am Tag zuvor. Spannend d├╝rfte f├╝r Julius und Co. allerdings schon die Qualifikation f├╝r die beiden Halbfinals werden. Denn bei der EM im Mai fuhr der deutsche Vierer nur im Fahrwasser der Konkurrenz ins Ziel ein und in Varese waren Julius und Co. erst gar nicht am Start. Stattdessen wurde eifrig trainiert: "Wir konnten unseren Rhythmus stabilisieren und sind eine gute Abschlussbelastung gefahren", res├╝mierte Vize-Schlagmann Julius die unmittelbaren Vorbereitungen. Gro├čes Saisonziel f├╝r den leichten Vierer: Bei der WM in Aiguebelette muss das Boot mindestens auf Rang elf ins Ziel kommen, denn sonst w├Ąre die direkte Olympia-Qualifikation verpasst. Und WM-Platz elf umgerechnet auf den Test in Luzern bedeutet: nach hinten deutlich abgesicherte Teilnahme im B-Finale. Auf dem Rotsee, den viele Ruderer auch den "G├Âttersee" nennen, w├Ąre dabei ein bisschen Beistand "von ganz oben" f├╝r Julius und Co. sicherlich sehr willkommen.
Aus Hannover weiterhin am Start: Marie-Cath├ęrine Arnold vom HRC, die mit dem Frauen-Doppelvierer den Weltcup-Gesamtsieg abr├Ąumen k├Ânnte und ihr Bruder Matthias, der im nichtolympischen leichten Zweier o. St. an den Start geht.




07.07.2015      Sch├Ân und bunt: Unser Flaggenmast

Ein bunter Anblick ist immer wieder unser historischer Flaggenmast auf dem DRC-Gel├Ąnde. Rund 12 Meter ist der Flaggenstock hoch. Aufgestellt wurde er in dieser Form mit Flaggentopp, einer Querrah mit sechs Vertikal-Takelagen und einem Gaffelmast im Herbst 1958 f├╝r den "Tag des Rudersports", der ein Jahr sp├Ąter vom Deutschen Ruderverband im DRC gefeiert wurde. Zuvor gab es seit 1949 nur ein wesentlich schlichteres Modell. Nur zu besonderen Anl├Ąssen wird unser Flaggenmast voll best├╝ckt und verleiht so mancher Veranstaltung im Bootshaus einen besonders feierlichen und w├╝rdigen Rahmen. Unter "Voll-Beflaggung" schm├╝cken rund 80 Flaggen und Wimpel befreundeter Rudervereine und -verb├Ąnde sowie nat├╝rlich die DRC-, die DRV-Verbands- und die Deutschland-Flagge den Mast. Zu besonderen Ehren-Anl├Ąssen werden auch andere Nationalflaggen von DRC-G├Ąsten aufgezogen.
Zuletzt flatterten die bunten T├╝cher beim Empfang unserer Nachwuchs-Asse nach den Jahrgangsmeisterschaften am 1. Juli. Unsere Clubkameraden Wolfgang "Leo" W├╝stefeld (r.) und Karl-Heinz "Charly" Kr├╝ger (l.) zogen die Flaggen auf.




06.07.2015      J├╝ngster Nachwuchs bei H├╝rther Hitzeschlacht erfolgreich

Beim Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend in H├╝rth bei K├Âln ruderten unsere beiden Boote bei tropischen Temperaturen auf gute Platzierungen. Bei den 12/13-J├Ąhrigen erreichte unser Doppelvierer m. Stf. mit Mathieu Njofang, Hannes Heidemann, Piet Niklas Heinze, Imran Skoray sowie Steuerfrau Viktoria Sanchez-Fehly im A-Finale am Sonntag in einem 21-Boote-Feld einen sehr guten dritten Platz. Ihr Langstreckenrennen hatten die Jungs zuvor gewonnen.

Im M├Ądchen-Doppelzweier der 13/14-J├Ąhrigen gewannen Lara Popp und Ellen Jokuszies am Sonntag das C-Finale. In dieser Konkurrenz waren 20 Boote an den Start gegangen. 
Doppelbelastung: Eine weitere Goldmedaille holte Mathieu Njofang, der kurzfristig beim Oldenburger Ruderverein einsprang und in einem Doppelvierer m. St. f├╝r einen erkrankten Oldenburger aushalf.




06.07.2015      Im Stile Johnny Cashs`

Filigran im Anschlag, mit viel Gef├╝hl, stets in Balance und trotzdem mit ordentlich Wumms. So oder so ├Ąhnlich ging es fr├╝h morgens am 4. Juli 2015, dem Nationalfeiertag der USA, in langen, sauberen und druckvollen Schl├Ągen und einer Distanz von rund 10 km im Doppelzweier (Dan Reuter/Bug, Alexander Glitz/Schlag) ├╝ber den Creek San Rafael. Im Gedenken an und im Stile Johnny Cashs, mit Blick auf die Skyline San Franciscos, f├╝hrte unsere Trainingsfahrt direkt vorbei am wohl ber├╝chtigtsten Hochsicherheitsgef├Ąngnis der USA, St. Quentin. Betreut und begleitet wurden wir dabei von Emily Maher und Felicitas Glitz, welche das Spektakel live an Board des Kamera/Trainerkatamarans zusammen mit dem Chefcoach der Marin Rowing Association, bestaunen durften. Kurz vor seinem Jawort gelang es Dan eindr├╝cklich, das zwingend ben├Âtigte Taktgef├╝hl unter Beweis zu stellen und die weibliche Gefolgschaft, allen voran nat├╝rlich seine zuk├╝nftige Frau Emily, nachhaltig zu begeistern.
F├╝r uns beiden Athleten bleibt das tolle Erlebnis, zum ersten Mal im selben Boot gerudert zu sein und dies noch vor einer zweifelsfrei einmaliger Kulisse. Nach Jahren der Ruderabstinenz eine sehr gelungene ├ťberraschungen f├╝r Dan. Und wie es scheint, ist sein schon lang gehegten Plan eines Wiedereinstiegs in den aktiveren Rudersport in greifbare N├Ąhe ger├╝ckt. In Kalifornien munkelt man bereits von zuk├╝nftigen Trainingseinheiten auf der Ihme. Soweit vom DRC Aussenposten, Alex Glitz, zurzeit San Francisco, Kalifornien, USA

PS: Der DRC gratuliert Dan und Emily sehr herzlich zur Hochzeit und w├╝nscht alles Gute! Der Autor, Alexander Glitz, lebt mit seiner Frau Feli in Z├╝rich und ist aus Anlass der Hochzeit in den USA, wo Dan seit vielen Jahren zuhause ist.




06.07.2015      Termine Mondschein-Rudern

Die diesj├Ąhrigen Mondschein-Rudertermine stehen fest: Ge├╝bt werden soll das beliebte, abendliche Rudern auf Ihme, Leine und Kanal mit "Sundowner" an der Schleuse am 30. Juli, teilten die Cheforganisatoren Eva Neumann und Gerd Weingardt mit. Das eigentliche Mondscheinrudern bei Vollmond findet dann am 27. August statt. Treffpunkt ist beide Male um 19:30 Uhr am Bootshaus. Losgerudert wird um 20 Uhr, R├╝ckkehr zum Bootshaus um 21:30 Uhr. Danach gibt es nat├╝rlich noch einen Imbiss auf der Terrasse. Bitte beide Donnerstags-Termine schon einmal vormerken. Mehr Infos demn├Ąchst an dieser Stelle und am Schwarzen Brett im Bootshaus.




04.07.2015      In zwei Monaten ist schon EUC

Einladung zum Helfertreffen f├╝r die 9. Europ├Ąischen Hochschulmeisterschaften im Rudern (EUC) vom 9. bis zum 12. September 2015 auf dem Maschsee. Die Zusammenkunft unter Regie des Zentrums f├╝r Hochschulsport (ZfH) findet knapp zwei Monate vor den Titelk├Ąmpfen am Mittwoch, dem 15. Juli, um 19 Uhr im Bootshaus des HRC am Karl-Thiele-Weg statt, verbunden mit einer kurzen Ehrung der diesj├Ąhrigen deutschen Hochschulmeister. Alle Helferinnen und Helfer, die schon eine Aufgabe im Zusammenhang mit der EUC haben, und nat├╝rlich diejenigen, die eine ├╝bernehmen w├╝rden, sind herzlich eingeladen. Gesucht werden neben Starthelfern und Standpersonal u.a. noch so genannte "Attach├ęs", die sich - ausger├╝stet mit entsprechenden Sprach- und Ortskenntnissen - um die Uni-Teams aus den erwarteten 17 Teilnehmer-Nationen k├╝mmern, also als st├Ąndig pr├Ąsente Ansprechpartner f├╝r die gesamte Dauer deren Aufenthalts in Hannover und entsprechende Liaison-Arbeit k├╝mmern.
Die Wettfahrten im September werden ├╝ber die volle olympische Distanz (2.000 Meter) ausgetragen. Erstmals seit 1983 wird der Maschsee damit wieder wettkampfm├Ą├čig auf voller L├Ąnge berudert. Der Start befindet sich im S├╝dbecken nahe des Strandbades, Ziel ist am Maschsee-Nordufer. Unser Hochschulsportteam hat sich in acht Mannschafts-Bootsklassen und im M├Ąnner-Einer f├╝r die Titelk├Ąmpfe qualifiziert. Voraussichtlich 13 DRC-Mitglieder werden sich bei der EUC aktiv in die Riemen legen. Der Hannoversche Regattaverband (HRV) ist Kooperationspartner des ZfH bei der Ausrichtung der Regatta.
Mehr www.euc-rowing2015.eu




04.07.2015      Verhaltenstipps f├╝r die aktuelle Hitzewelle

Unsere Verhaltenstipps f├╝r die derzeitige Wetterlage: Aufgrund der aktuellen hochsommerlichen Temperaturen und der starken Sonneneinstrahlung emphielt der DRC-Sportvorstand, das Training in die Morgen- und Abendstunden zu legen und dem K├Ârper vor, w├Ąhrend und nach sportlichen Aktivit├Ąten ausreichend Fl├╝ssigkeit zuzuf├╝hren. Leichte PET-Trinkflaschen z.B. mit Wasser sollten f├╝r Erfrischungspausen w├Ąhrend des Trainings mit ins Boot genommen werden. Glasflachen und Flaschen aus Hartkunststoff sollten nicht mit ins Boot genommen werden, da sie durch Hin- und Herrollen Besch├Ądigungen des Bootsinneren verursachen k├Ânnen.
Zum Schutz vor der Sonne wird bei Ruderausfahrten das Auftragen von Sonnenschutzmitteln mit hohem Lichtschutzfaktor sowie das Tragen einer Kopfbedeckung dringend angeraten. Dringend abgeraten wird von Badeeinlagen "zur Abk├╝hlung" in Ihme, Leine und Kanal - insbesondere aber vom Baden am DRC-Bootsteg. Aufgrund der baulichen Beschaffenheit unseres Steges besteht dort erh├Âhte Unfallgefahr. Das Baden im relativ kalten Wasser der Fl├╝sse kann bei einem ├╝berhitzten K├Ârper zu Krampf-, Schock- und Ersch├Âpfungszut├Ąnden und im schmlimmsten Fall zum Ertrinken f├╝hren. F├╝r Jugendliche ohne Aufsichtspersonen ist das Baden am DRC-Steg verboten. Mehr Verhaltenstipps hier.
Kollisionswarnung: Aufgrund von Schwimmerinnen und Schwimmern sowie "Freizeitkapit├Ąnen" mit Schlauchbooten und anderen Vehikeln auf Ihme, Leine und Kanal besteht erh├Âhte Unfallgefahr beim Training. Steuer- und Bugleute sollten an den neuralgischen Punkten erh├Âhte Aufmerksamkeit walten lassen.




03.07.2015      Einladung zum Arbeitsdienst

Unser Clubgel├Ąnde soll strahlen: Der Vorstand l├Ądt deshalb ein zum Gemeinschaftsdienst morgen, Sonnabend, 4. Juli, 9 bis 13 Uhr. Auf dem Programm stehen Garten-, Aufr├Ąum- und Putzarbeiten. Bitte Arbeitshandschuhe und -kleidung mitbringen. Um disponieren zu k├Ânnen, bittet der Vorstand die Mitglieder, sich in die Teilnehmerliste einzutragen, die am Schwarten Brett im Bootshaus aush├Ąngt, oder eine E-Mail zu senden an sport(at)drc1884.de
Der Arbeitsdienst findet trotz der zu erwartenden hohen Tagestemperaturen statt. Vielleicht s├Ąubern wir deshalb unseren Bootssteg auch mal von unten!




02.07.2015      J├╝ngste Sportler fahren zu Meisterschaften

Heute Mittag ist ein Teil der DRC-Kindergruppe zum Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend nach H├╝rth gereist. Der Bundeswettbewerb ist gleichbedeutend mit den Deutschen Meisterschaften der "Unter15"-J├Ąhrigen und wird ├╝ber die 3.000-Meter-Distanz sowie ├╝ber ein Finale ├╝ber 1.000 Meter ausgetragen, f├╝r das man sich ├╝ber die 3000 Meter qualifiziert. Dieser Herausforderung wollen sich bei vorhergesagten 34 Grad Celsius im Schatten gleich 7 Kinder der DRC-Kindergruppe stellen. F├╝r die nieders├Ąchsische Ruderjugend gehen im Jungen-Doppelvierer der 12/13-J├Ąhrigen Mathieu Njofang, Hannes Heidemann, Piet Niklas Heinze, Imran Skoray sowie Steuer-Fliegengewicht Viktoria Sanchez Fehly an den Start, die mit 11 Jahren auch die j├╝ngste Starterin des DRC ist. Im M├Ądchen-Doppelzweier der 13/14j├Ąhrigen gehen, wie bereits im Vorjahr, Lara Popp und Ellen Jokuszies an den Start und wollen 19 andere Boote hinter sich lassen. Unsere Trainer S├Âhnke Bergmann, Manja Radtke und Johanna Vennemann sind frohen Mutes und freuen sich auf spannende Rennen und hei├če Tage.
Aktuelle Erg├Ąnzung: Aufgrund der derzeitigen Hitzewelle in Deutschland hat die Deutsche Ruderjugend gestern aus medizinischen entschieden, die Streckenl├Ąnge bei der Langdistanz f├╝r alle Starterinnen und Starter von 3.000 Meter auf 2.000 Meter zu verk├╝rzen.

Unsere Jungs legen sich ins Zeug.




01.07.2015      Julius Peschel nun Vize-Schlagmann

Bundestrainer Karsten Timm (Hamburg) hat den deutschen Leichtgewichts-Vierer umgekrempelt. Nach den bisher entt├Ąuschenden Saisonleistungen beim Welt-Cup in Bled und bei der EM in Poznan im Mai wurde das Boot erneut auf zwei Positionen umbesetzt. Neuer Steuerbord-Schlagmann des Quartetts ist der Gie├čener Sven Kessler. Der bisherige Taktgeber, unser DRCer Julius Peschel (Backbord), ist nun Vize-Schlagmann. Im Bug rudern weiterhin Lars Wichert (Hamburg) und Jonathan Koch (Frankfurt). Beim Welt-Cup in Luzern (Schweiz) in zwei Wochen geht diese Formation erstmals und wahrscheinlich auch letztmals vor der diesj├Ąhrigen WM in Frankreich Ende August an den Start und absolviert somit auf dem Rotsee den einzigen WM-Test.
Der bisherige Vierer-Vizeschlagmann Matthias Arnold vom HRC rudert nun zusammen mit Jonas Kilthau (Frankfurt) im Leichtgewichts-Zweier. Alle sechs Ruderer, die sich derzeit in Rostock auf ihren Start in Luzern vorbereiten, geh├Âren nach wie vor zum "erweiterten Olympiakader" des Deutschen Ruderverbandes f├╝r den Vierer. Um die Olympia-Qualifikation f├╝r die Spiele in Rio de Janeiro bereits in 2015 abzusichern, m├╝sste der Vierer bei der WM im Sp├Ątsommer mindestens auf Platz 11 rudern. Vergangenes Jahr war der Vierer bei den Welttitelk├Ąmpfen in Amsterdam auf dem achten Platz gelandet.




29.06.2015      K├Âln: Jan Ole Peter holt weitere Bronzemedaille im Doppelvierer

Starke Junioren, gute Ergebnisse: Bei den Nachwuchs-Finals der Jahrgangsmeisterschaften in K├Âln gab es am Sonntag erstklassige Platzierungen und sogar noch eine weitere Medaille f├╝r den DRC:

Jan Ole Peter (oben, Mitte) holte in einem spannenden Rennen im B-Doppelvierer m. St. Bronze mit seinem Renngemeinschafts-Boot mit Lukas H├Ârnschemeyer, Bjarne Wallenhorst,  Moritz Janssen (alle Osnabr├╝ck) sowie Mattis Spiller (Celler RV, ganz links).

Hier alle weiteren Ergebnisse unserer Juniorinnen und Junioren:

Der eindeutige Sieg im B-Finale und damit der 7. Platz waren ein kleines Trostpflaster f├╝r unsere leichten B-Junioren im Doppelvierer mit Tobias Schiefer, Leon Gerke, Falk Trittschanke, Kristoffer Bormann und Steuerfrau Gesa G├Âdding. Unsere Trainer hatten zuvor M├╝he gehabt, unser Vereins-Quintett nach dem knapp verlorenen Halbfinale am Sonnabend ├╝berhaupt wieder aufzurichten. "Die Entt├Ąuschung sa├č tief, denn die Jungs h├Ątten das Zeug gehabt, um eine Medaille mitzurudern", so Trainer Cornelius Dietrich. Und tats├Ąchlich deuten die gestoppten Endzeiten darauf hin, dass der Doppelvierer im A-Finale gut h├Ątte mithalten k├Ânnen.
Lena Osterkamp und HRC-Bugfrau Johanna Gr├╝ne blieben ihrer Saisonmaxime treu: Von Regatta zu Regatta st├Ąrker rudern. Und so steigerten sie sich im Finale des Zweiers zu ihrer bisher besten Wettfahrt - und ruderten auf einen starken f├╝nften Platz mit "Anschluss" an die Spitze. Diese Kraftanstrengung zehrte dann so an K├Ârper und Kondition, dass Johanna sp├Ąter gar nicht mehr im Achter antreten konnte und das Gro├čboot mit Lena ersatzgeschw├Ącht am Ende des Feldes ins Ziel ruderte.
Unsere leichten A-Junioren konnten sich ├╝ber einen sechsten Platz im Leichtgewichts-Vierer mit Till Biermann und Schlagmann Henrik Neufeldt freuen. Im Achter, u.a. erg├Ąnzt durch Konstantin Jaep und Steuerfrau Gesa R├Âdding, ruderten sie auf Platz f├╝nf.
Knapp an einer Medaille vorbei ruderte Paul Peter im Achter. Das Boot mit dem Renngemeinschafts-Team aus NRW fuhr auf dem vierten Platz ins Ziel.
Allen Aktiven und unseren Trainern Melvin Baykal, Cornelius Dietrich, Milan Dzambasevic und Tobias von Randow herzlichen Gl├╝ckwunsch zu den guten Platzierungen und Erfolgen!




27.06.2015      Erste Finals in K├Âln: Zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze

Mit Frauke Hundeling, Carlotta Nwajide und Carl Reinke hat der DRC auch diese Saison wieder drei deutsche Meister in der U23-Altersklasse. Alle drei holten zudem noch je eine Silbermedaille am ersten Finaltag der Wettfahrten bei den Jahrgangs-Titelk├Ąmpfen in K├Âln.
Bis auf wenige spannende Rennen mit nur noch wenigen, wirklichen ├ťberraschungen glichen die Finals heute auf dem F├╝hlinger See allerdings mehr Show-Fahrten der Nationalmannschafts-Teams, nachdem vor zwei Wochen nach der Regatta in Ratzeburg bereits die Nominierungen f├╝r die U23-WM in Plovdiv (BUL) ausgesprochen worden waren.
Ungef├Ąhrdet und so gut wie "beschlossene Sache" war damit der Titelgewinn im Achter f├╝r Carl Reinke. Sein Renngemeinschafts-Boot f├╝r Plovdiv d├╝pierte die ├╝brig gebliebene nationale Konkurrenz mit einem nie gef├Ąhrdeten Vorsprung von mehr als einer L├Ąnge vom Start bis ins Ziel. Im Vierer o. St. holte Carl mit einer Teamh├Ąlfte aus dem Achter zus├Ątzlich Silber - trotz beherzten Endspurts knapp geschlagen von der zweiten etatm├Ą├čigen Achterh├Ąlfte aus dem Nationalteam.

Carl (vordere Reihe 2.v.l.) und sein Meister-Achter.

Im Doppelzweier der Frauen gab es sogar keine Gegenmeldung im Rennen von Carlotta und Frauke, sodass unsere beiden WM-Teilnehmerinnen ungef├Ąhrdet ihre Goldmedaille einfuhren. Spannend sollte es f├╝r die Beiden noch einmal im Doppelvierer werden: Aber auch in dieser Wettfahrt gelang es dem zusammen gesetzten Quartett mit Carlotta und Frauke nicht, gegen die eingefahrene "Plovdiv-Formation" entscheidend Boden gut zu machen. So gab es am Ende Silber f├╝r Carlotta und Frauke.

Carlotta und Frauke gewannen Gold im Doppelzweier.

Philipp Schiefer und sein norddeutscher Leichtgewichts-Doppelvierer hatten dagegen allen Grund zur Freunde ├╝ber einen wahrhaft erk├Ąmpften und nicht voraussehbaren dritten Platz in einem Sechs-Boote-Feld. Bronze - ein sch├Âner Erfolg f├╝r Philipp in seinem ersten Jahr als B-Senior.

Ganz in wei├č: Philipp (2.v.l.) holte Bronze im leichten Doppelvierer.

Eine Entt├Ąuschung mussten dagegen Alex Sievers und Matthias H├Ârnschemeyer einstecken: Im Zweier ruderten sie nur auf den undankbaren vierten Platz, verpassten so Edelmetall und nahmen endg├╝ltig Abschied von allen ├ťberlegungen, als WM-Ersatzleute mit nach Plovdiv zu reisen.
Allen Aktiven und Trainern herzlichen Gl├╝ckwunsch zu den Titeln, Medaillen und Platzierungen!

In den Halbfinals der Junioren haben am Sonnabend zwei weitere Boote das morige A-Finale erreicht. Der Frauen-Zweier mit Lena Osterkamp und Johanna Gr├╝ne (HRC) ruderte im Halbfinale auf den dritten Rang und qualifizierte sich so f├╝r den Endlauf. Der Einzug ins Finale gelang auch Ole Peter mit seinem B-Doppelvierer m. St. Das Renngemeinschafts-Team legte im heutigen Semifinale die schnellste Zeit vor und gilt somit als Medaillenkandidat im Finale am Sonntag. Eine bittere Entt├Ąuschung mussten zum Abschluss des Wettkampftages unsere Leichtgewichte Tobias Schiefer, Leon Gerke, Falk Trittschanke und Kristoffer Borrmann im B-Doppelvierer m. Stf. Gesa R├Âdding einstecken: Das Team verfehlte im Halbfinale um 9 Hunderstel-Sekunden den Einzug in den Endlauf. Sonntag rudert die Crew nun nur im "kleinen Finale" um die Pl├Ątze 7 bis 12.




29.06.2015      Einladung zum Meisterschaftsempfang

Herzliche Einladung an alle Mitglieder, Fans und Freunde unserer Leistungssportler und Trainer: DRC und HRC empfangen ├╝bermorgen, Mittwoch, 1. Juli, 19 Uhr, im DRC-Bootshaus an der Ihme, gemeinsam alle hannoverschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den dieses Wochenende in K├Âln stattfindenden deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Damit m├Âchten beide Vereine den Sportlern und Trainern ihren Respekt und ihre Anerkennung f├╝r deren Saisonleistungen und den Trainingseifer in den vergangenen Monaten ausdr├╝cken. Leitet Herunterladen der Datei einHier die Einladung zum Download.




26.06.2015      K├Âln: Beide Achter und der leichte Vierer sind weiter im Rennen

Drei weitere Renngemeinschafts-Boote mit DRC-Beteiligung haben bei den Jahrgangsmeisterschaften in K├Âln das Finale erreicht: Der A-Junioren-Achter mit Paul Peter und der A-Leichtgewichts-Achter mit Till Biermann, Henrik Neufeldt und Konstantin Jaep sowie der A-Leichtgewichts-Vierer mit Till Biermann und Henrik Neufeldt schafften ├╝ber den Umweg ihres jeweiligen Hoffnungslaufes den Einzug ins Finale am Sonntag.
Einziger Wehrmutstropfen f├╝r den DRC: Im Einer schied heute A-Junior Colin Beckmann (17) mit einem dritten Platz im Hoffnungslauf aus. Trainer Milan Dzambasevic zog trotzdem eine positive Bilanz: "Colin ist in einer starken Konkurrenz von 23 Booten heute sein schnelltes Saisonrennen gerudert. Das ist zumindest ein kleiner Trost", so Milan.

Leichter Vierer-Schlagmann Henrik Neufeldt (rechts).

F├╝r unsere B-Seniorinnen und -Senioren standen heute auf dem F├╝hlinger See aufgrund schwacher Meldezahlen nur Bahnverteilungsrennen f├╝r die morgigen U23-Finals auf dem Programm. Vorl├Ąufe gab es nur in wenigen U23-Rennen.




25.06.2015      K├Âln: Ergebnisse des 1. Vorlauftages

Bei den Jahrgangsmeisterschaften in K├Âln-F├╝hlingen haben heute unsere Juniorinnen und Junioren die Vorl├Ąufe bestritten. Stark: Drei Boote haben sich in starken Starterfeldern durch deutliche Vorlaufsiege direkt f├╝r die n├Ąchste Runde qualifiziert, die beiden B-Doppelvierer m. St. mit DRC-Beteiligung sowie der A-Juniorinnen-Zweier. Schlagmann Tobias Schiefer taktete unsere Leichtgewichts-Ruderer im reinen DRC-Boot (Foto unten) mit Leon Gerke, Falk Trittschanke, Kristoffer Borrmann und Steuerfrau Gesa R├Âdding erfolgreich auf direkte Halbfinalteilnahme.

(Archivfoto: K├Âln Mai 2015)
Auch Ole Peter zog mit seinem Renngemeinschafts-Doppelvierer m. St. mit Osnabr├╝ck und Celle direkt ins Semifinale ein. Lena Osterkamp und ihrer HRC-Bugfrau Johanna Gr├╝ne ersparten sich im Zweier den Hoffnungslauf und "marschierten" direkt weiter in das Halbfinale am Sonnabend.
Den "taktischen" Umweg ├╝ber den Hoffnungslauf am Freitag m├╝ssen hingegen alle anderen Junioren-Boote mit DRC-Startern nehmen.

Schluck aus der Pulle: Colin Beckmann muss im Einer in den morgigen Hoffnungslauf. (Archivfoto: K├Âln Mai 2015)




24.06.2015      Vorschau Meisterschaften in K├Âln: Der DRC startet in 14 Bootsklassen

Mit den Vorl├Ąufen beginnen am Donnerstag (25.06.) die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in K├Âln. Der DRC ist mit folgenden Sportlerinnen und Sportlern und in folgenden Bootsklasse vertreten:

  • Juniorinnen und Junioren B (15/16-J├Ąhrige)

Lgw.-Doppelvierer m. St.
Tobias Schiefer
Leon Gerke
Kristoffer Borrmann
Falk Trittschanke
Gesa R├Âdding (Stf.)

Doppelvierer m. St. (Rgm.)
Ole Peter

Ole Peter (2. v.l.) in seinem Doppelvierer in Renngemeinschaft mit Celle und Osnabr├╝ck.

  • Juniorinnen und Junioren A (17/18-J├Ąhrige)

Einer
Colin Beckmann

Zweier o. St.
Lena Osterkamp

Lena auf Schlag im Zweier mit Johanna Gr├╝ne vom HRC.

Leichtgewichts-Vierer o. St. (Rgm.)
Till Biermann
Henrik Neufeldt


Henrik auf Schlag, Till im Bug, dazwischen zwei Berliner im leichten Vierer.

Leichtgewichts-Achter (Rgm.)
Till Biermann
Konstantin Jaep
Henrik Neufeldt
Gesa R├Âdding (Stf.)

Achter (Rgm.)
Paul Peter

Achter (Rgm.)
Lena Osterkamp

  • Senior-B (Unter 23 Jahre)

Zweier o. Stm.
Matthias H├Ârneschmeyer
Alex Sievers

 

Doppelzweier
Frauke Hundeling
Carlotta Nwajide

 

Leichtgewichts-Doppelvierer o.St.
Philipp Schiefer

Doppelvierer (Rgm.)
Frauke Hundeling
Carlotta Nwajide

Vierer o. St.
Carl Reinke

Achter
Carl Reinke

So wollen wir ihn sehen: Carl Reinke mit "Pott" bei der Ratzeburger Regatta Anfang Juni.




24.06.2015      Der DRC "k├╝tt"- Abfahrt nach K├Âln

In K├Âln-F├╝hlingen beginnen am Donnerstag die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in den Altersklassen U17, U19 und U23 Jahre. Vom DRC gehen 18 Athletinnen und Athleten an den Start. Mittwoch f├Ąhrt der Bootstransport ab. Unsere vier Juniorentrainer Melvin Baykal, Cornelius Dietrich, Milan Dzambasevic und Tobias von Randow, unser sportlicher Leiter und Senioren-Coach Thorsten Zimmer, unsere Leistungssport-Cheflogistikerin Cathrin Boeckler sowie unsere neue Physio-Therapeutin Sylvie Schr├Âder sind vor Ort. Erwartet werden zudem zahlreiche Eltern der Leistungssportler als Fans an der Strecke. Dazu baut der DRC-Sportvorstand an den Finaltagen Sonnabend (U23) und Sonntag (U17 und U19 ) eine "Lounge" f├╝r alle mitgereisten Unterst├╝tzerinnen und Unterst├╝tzer sowie die Aktiven direkt am F├╝hlinger See auf. "Canap├ęs und k├╝hle Drinks m├╝ssen sein", so Philip Tr├Ąder, Chef-Fanbetreuer und au├čerordentlicher und bevollm├Ąchtgter Liaison-Beauftragter.

Strahlend: Unsere Junioren starten ab morgen in K├Âln. Mit dabei A-Junior Colin Beckmann im Einer (Foto von seinem Einer-Sieg bei der Junioren-Regatta in Hamburg im Juni 2015).




23.06.2015      Unsere Masters ruderten in M├╝nchen

Unsere j├╝ngsten Masters lieferten sich vergangenes Wochenende in M├╝nchen beim German Open Championat spannende Rennen in der Altersklasse A (27- bis 35-J├Ąhrige) auf der Regattabahn in Oberschlie├čheim. In der Besatzung Sebastian Fl├Âgel, Patric Mull, Christoph Wesemeyer, Nils Budde schaffte es der reine DRC-Doppelvierer in einem vollen Starterfeld auf den zweiten Platz (Foto oben).
Unser Frauen-Masters-Doppelvierer mit Freia Kentschke, Katja Schindler, Annika Kopp, Lucia Zahradnicek wurde ebenfalls Zweiter. Der Doppelzweier mit Freia und Lucia kam auf dem dritten Rang ins Ziel.




22.06.2015      DHM: Gesamtwertung und vier EUC-Tickets gehen nach Hannover (korrigiert)

Erstmals seit zehn Jahren hat das Team des Hochschulsports Hannover den "Mummenbecher", den Pokal f├╝r die beste Uni-Wertung bei Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM), wieder nach Hannover geholt. Bei den Studierenden-Meisterschaften in M├╝nchen holten die vereinten Ruderinnen und Ruderern von DRC, HRC und Angaria sieben Medaillen und einen Titel. Vier Teams gelang auf der Regattabahn in Oberschlei├čheim zudem die Qualifikation f├╝r die 9. Europ├Ąischen Hochschulmeisterschaften (EUC) im September in Hannover, darunter dem M├Ąnner-Achter. Weil f├╝nf Teams bereits zuvor nominiert waren, wird der Hochschulsport Hannover beim "Heimspiel" auf dem Maschsee im Herbst damit mit insgesamt acht Mannschaften und im M├Ąnner-Einer vertreten sein  - so viel hannoversche Starter wie nie zuvor bei einer EUC.
 
Erfolgreichstes DRC-Mitglied in M├╝nchen war Konrad Thibaut, der im Leichtgewichts-Doppelzweier Silber und Bronze sowie im Leichtgewichts-Doppelvierer auch noch ein EUC-Ticket einfuhr. Im Leichtgewichts-Doppelzweier holte der 21-J├Ąhrige DRCer, der f├╝r den Regattaverband Ems/Jade/Weser Team Nordwest startet, Silber gemeinsam mit Johannes Schlegel von der Rugm. Angaria. Im Gro├čboot wird Konrad bei der EUC an den Start gehen.
Der Frauen-Achter mit unseren RBL-Ruderinnen Lucia Zahradnicek, Katrin Fliegenschmidt, Navina Schilling, Freia Kentschke, Sabine und Monika J├Ąger sowie Johanna Vennemann holte Silber (Foto unten).

Im Leichtgewichts-Doppelvierer der Frauen  erruderten Monika und Sabine J├Ąger Bronze und ein weiteres EUC-Ticket. Eine weitere Bronzemedaille ging in M├╝nchen an Christopher "Toffa" Egler im Zweier o. Stm.
Den gr├Â├čten Jubel im Team des Hochschulsports l├Âste der Gewinn der Silbermedaille im M├Ąnner-Achter aus: Mit dem zweiten Platz in dem entscheidenden Qualifikationstrennen am Sonnabend hinter dem Uni-Team aus Aachen l├Âsten Jan-Edzard Junkmann (HRC), "Toffa" Egler (DRC), Lorenz Quentin (HRC), Tom Bode (HRC), Fabian Wolff (DRC), Florian Br├╝sewitz (HRC), Robin Aden (DRC) sowie Cornelius Dietrich (DRC) mit Steuerfrau Sabine J├Ąger die EUC-Fahrkarte f├╝r das Flaggschiff (Foto unten, links).

Am Sonntag holte das Team eine weitere Silbermedaille im Sprint. Das letzte Mal war ein M├Ąnner-Achter des hannoverschen Hochschulsports 2010 bei einer EUC an den Start gegangen. Alle Ergebnisse: hier.




22.06.2015      "Egels" Zweier wird immer schneller

Beim Ruder-Weltcup in Varese (Italien) haben die beiden Boote mit DRC-Startern an Bord ihre Wettkampfziele klar erreicht. Im Zweier ohne Steuermann gewann Alexander "Egel" Egler mit seinem Celler Bugmann Peter Kluge eindeutig das DRV-interne Duell gegen das Duo Toni Seifert (Leverkusen) und Kristof Wilke (Krefeld). Durch den Sieg im B-Finale haben sich "Egel" und Peter nun f├╝r den weiteren Saisonverlauf in eine aussichtsreiche Position man├Âveriert. Als wahrscheinlich gilt, dass die Beiden nun auch beim Welt-Cup-Finale in Luzern in drei Wochen im Zweier o. St. an den Start gehen - dann h├Âchstwahrscheinlich auch als einzige DRV-Formation in dieser Bootsklasse.
Der deutsche "U23"-Achter mit unserem Carl Reinke an Bord ruderte in Varese auf einen sechsten Platz im A-Finale und unterstrich als einziges Nachwuchs-Boot in dem Starterfeld seine gute Form knapp einen Monat vor der "U23"-WM in Bulgarien.




19.06.2015      +++ Termine +++ Termine +++ Termine +++

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen gemeinsamen Empfang von DRC und HRC geben f├╝r die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17, U19 und U23, die vom 25. bis 28. Juni in K├Âln-F├╝hlingen ausgefahren werden. Der Empfang findet statt am Mittwoch, dem 1. Juli, um 19 Uhr im DRC-Bootshaus, bei gutem Wetter auf der Terrasse mit Grill und Getr├Ąnken und hoffentlich guten Platzierungen, die es zu feiern gibt. Alle Mitglieder, Fans und Freunde sowie die Eltern unserer Leistungssportler sind dazu herzlich eingeladen. Weitere DRC-Termine hier.




18.06.2015      DRC-Vorstandssitzung

Die Vorbereitung des gemeinsamen Empfangs f├╝r die hannoverschen Leistungssportler nach den diesj├Ąhrigen Jahrgangsmeisterschaften in K├Âln am 1. Juli ist eines der Themen der DRC-Vorstandssitzung kommenden Montag (22. Juni), Beginn 19:30 Uhr im Bootshaus, zu der der Vorstand einl├Ądt. Weitere Tagesordnungspunkte sind die Verschiebung der urspr├╝nglich f├╝r Juni geplanten au├čerordentlichen DRC-Mitgliederversammlung auf den 23. September 2015 und Informationen ├╝ber den Sachstand der geplanten Bau- und Sanierungsma├čnahmen (u.a. Erweiterung des Bootsstegs). Die vollst├Ąndige Tagesordnung h├Ąngt am Schwarzen Brett im Bootshaus aus.




18.06.2015      ├ťber M├╝nchen nach Hannover

20 DRC-Mitglieder reisen morgen nach M├╝nchen, wo am kommenden Wochenende auf der Olympiastrecke in Oberschlei├čheim die diesj├Ąhrigen Hochschulmeisterschaften (DHM) und das German Masters Open Championat ausgefahren werden. In 13 Bootsklassen sind unsere studierenden Ruderinnen und Ruderer am Start, in weiteren drei Booten starten unsere erfahrenen "├ť27"-Sportler. Bemerkenswert: Mit Freia Kentschke, Johanna Vennemann und S├Âhnke Bergmann (alle Kindergruppe), Cornelius Dietrich (Junioren), Lucia Zahradnicek ("train to win") und Robin Aden (RBL) "wechseln" gleich sechs unserer ├ťbungsleiter "die Seiten", steigen also um vom Motorboot auf den Rollsitz. Ein Indiz daf├╝r, wie fit und nah dran am Wettkampfgeschehen unsere Trainer und Betreuer im DRC sind.
Im Masters-Doppelzweier gehen mit Lucia Zahradniceck und Freia Kentschke und gemeinsam mit Anni Kopp und Katja Schindler im Masters Doppelvierer vier Besatzungsmitglieder unseres RBL-Frauen-Achters an den Start. Bei den M├Ąnnern starten Sebastian Fl├Âgel, Christoph Wesemeier, Patrick Mull und Nils Budde im Masters-Doppelvierer.
Bei den Hochschulmeisterschaften geht es auch um die letzten Tickets f├╝r die diesj├Ąhrigen Europ├Ąischen Hochschulmeisterschaften EUC im September in Hannover. Einige Boote mit hannoverscher Beteiligung sind bereits durch ihr gutes Abschneiden bei der DHM 2014 f├╝r die Wettfahrten vor heimischer Kulisse im Herbst auf dem Maschsee qualifiziert. Die letzte Chance, f├╝r die EUC nominiert zu werden, bietet nun ein Sieg bei der diesj├Ąhrigen DHM. In M├╝nchen starten Christopher "Toffa" Egler, Cornelius Dietrich, Robin Aden, Fabian Wolff und Steuerfrau Sabine J├Ąger im Uni-Achter-Team zusammen mit vier HRC-Ruderern mit Medaillenchancen. "Toffa" rudert dar├╝berhinaus Zweier aussichtsreich mit Jann-Edzard Junkmann vom HRC. Das Duo hatte sich bereits im vergangenen Jahr f├╝r die EUC qualifiziert. Das Gleiche gilt f├╝r den Leichtgewichts-Frauenvierer des Hochschulsports Hannover u.a. mit Sabine und Monika J├Ąger.
Riemen- und Skull-Vierer rudern unsere "Allrounder" Cornelius Dietrich, Fabian Wolff und S├Âhnke Bergmann, die zumindest im Doppelvierer Edelmetall einfahren wollen. Weiterhin treten an: Konrad Thibaut im leichten Doppelzweier und im leichten Doppelvierer, sowie der j├╝ngste hannoverscher Teilnehmer, A-Junior Oliver Jeske, und Navina Schilling jeweils im Einer, Johanna Vennemann im Doppelzweier, Charlotte Vogel im Uni-Anf├Ąnger-Achter sowie ein Doppelvierer mit Lucia Zahradnicek, Katrin Fliegenschmidt, Navina Schilling und Freia Kentschke. Die Vier rudern zus├Ątzlich auch noch Achter u.a. verst├Ąrkt von Sabine und Monika J├Ąger sowie Johanna Vennemann.




16.06.2015      FISA-Weltcup in Varese: Wir dr├╝cken "Egel" und Carl die Daumen

Beim 2. Ruder-Weltcup dieser Saison im italienischen Varese gehen am kommenden Wochenende zwei DRCer an den Start. In der Achter-Konkurrenz schickt der Deutsche Ruderverband (DRV) zwei Mannschaften an den Start: den ber├╝hmten Deutschland-Achter und "seinen kleinen Bruder", den deutschen U23-Nachwuchsachter mit unserem Carl Reinke (Foto) im Maschinenraum an Bord. F├╝r Carl und Co. ist der Auftritt in Italien der gro├če internationale Test vor der U23-WM im Juli in Plovdiv/Bulgarien.
Alexander Egler ("Egel") tritt in Varese gemeinsam mit Peter Kluge (Celle) im Zweier an. Auch in dieser Bootsklasse schickt der DRV zwei Mannschaften an den Start. Das DRV-interne Duell d├╝rfte spannend werden. Abh├Ąngig vom Ausgang der Rennen in Varese entscheidet sich, welches deutsche Duo beim Weltcup-Finale in Luzern im Juli startet. Wir dr├╝cken Carl und "Egel" f├╝r Varese die Daumen!




16.06.2015      Unser Fleissarbeiter "Egel" hat den Sprung geschafft

Wenige Tage vor seinem Zweier-Start beim Weltcup in Varese (Italien) berichtet die Homepage des Deutschland-Achters ├╝ber unseren Alexander Egler und stellt "Egel" in einem Portrait vor. Der 24-j├Ąhrige DRC habe im Dortmunder Leistungszentrum "den Sprung geschafft". Hier der Link.




15.06.2015      Ein sch├Âner f├╝nfter Platz!

Monika J├Ąger aus unserem Frauen-Achter schreibt ├╝ber den vergangenen Renntag der Ruder-Bundesliga (RBL) in Hannover:
"Am Sonnabend (13. Juni) war es endlich soweit: nach drei Jahren ohne Heimspiel konnte sich der Frauenachter des Deutschen Ruder-Clubs Hannover mal wieder vor heimischem Publikum in die Riemen legen. Hoch motiviert und voller Vorfreude gingen wir am Samstagmorgen gegen halb Zehn zum ersten Rennen des Tages an den Start. Zum Zeitfahren stiegen Freia Kentschke, Lena Bachus, Silke Glasewald, Katrin Fliegenschmidt, Katja Schindler, Navina Schilling, Lucia Zahradnicek, Henrike Halupzcok und Steuerfrau Maren Ludwig ins Boot. Angespornt von den Hannoveraner Fans und dem warmen Wetter lieferte der Achter ein sauberes und spannendes Rennen gegen den Br├╝der-Grimm-Achter Hanau ab und belegte den 4. Platz beim Zeitfahren.
Die Strecke in Hannover erm├Âglicht ein Vier-Boote-Feld, sodass der Frauenachter aus Hannover im Achtelfinale auf den Melitta-Achter Minden, den HavelQueen-Achter Potsdam/Berlin und den Kaffeemacher-Achter Dresden traf. ÔÇ×Ein Vier-Boote-Feld ist immer besonders aufregend und spannend, da man auf dieser kurzen Strecke kaum den ├ťberblick ├╝ber alle drei gegnerischen Boote behalten kannÔÇť, so Steuerfrau Maren Ludwig vor dem Rennen. Der DRC Hannover ├╝berfuhr als zweitschnellster Achter dieses Rennens hinter dem Melitta-Achter Minden die Ziellinie. Dies reichte zun├Ąchst aus, um den Top 4 des Renntages nahe zu kommen.
Allerdings war der Modus in Hannover so aufgebaut, dass auch ein Sieg oder ein 2. Platz im Achtelfinale keine sichere Karte f├╝r die angestrebten besten vier Achter des Tages war. Dies mussten wir im Viertelfinale bitter merken. Hier trafen wir im wohl engsten Drei-Boote-Feld des Tages auf die Damen des Crefelder Ruder-Club und den Hansa Sprinter Hamburg. Alle drei Boote lieferten sich ein Rennen, das bis zum erl├Âsenden Ert├Ânen der Zielhupe Bugball an Bugball war. Umso niederschlagender das Ergebnis: keine zwei Zehntelsekunden kam unser Achter hinter dem Hansa Sprinter als Letzter ins Ziel.
Doch die Stimmung im Achter war nur kurz angeschlagen, denn in einem waren sich alle einig: das Rennen war dennoch sehr stark und gut gefahren. Nach einer motivierenden Ansprache von Kapit├Ąnin Silke Glasewald, packten die Frauen neuen Ehrgeiz und es war klar, es gibt nur noch ein Ziel: den 5. Platz!
Trainer Robin Aden setzte noch einmal auf frische Beine f├╝r die letzten beiden Rennen des Tages und wechselte im Bug gegen Sabine und Monika J├Ąger. Der Ehrgeiz, die frischen Beine, der Teamgeist und die Unterst├╝tzung der Fans f├╝hrten schlie├člich zu zwei spektakul├Ąren Rennen, welche der Frauenachter jeweils f├╝r sich entscheiden konnte. Im Halbfinale ging es gegen den Kaffeemacher-Achter Dresden, den Br├╝der-Grimm-Achter Hanau und EURALIS Flotte Deerns Hamburg. Im Finale trafen die Hannoveranerinnen dann auf den Carstens L├╝becker Marzipan Achter.
Letztlich drehten wir also doch noch mit dem 5. Platz des Tages, weiterhin dem 3. Platz in der Tabelle und einen L├Ącheln im Gesicht die Ehrenrunde vor ihren Familien und Freunden, die am Nordufer - mit Plakaten ausgestattet - jubelten. Denn am Ende des Tages gibt es nichts sch├Âneres, als mit einem Sieg das letzte Rennen zu beenden und zu wissen, im Achter ist man niemals allein!"    Monika J├Ąger




14.06.2015      Heimvorteil nutzten unseren Frauen nicht: Am Ende Platz 5 auf dem Maschsee

Der DRC-Frauen-Achter ist bei der Regatta der Ruder-Bundesliga (RBL) gestern (Sonnabend) auf dem Maschsee auf den f├╝nften Platz gerudert. Das Team um Schlagfrau Freia Kentschke blieb damit etwas unter den eigenen Erwartungen: "Wir hatten gehofft, den Heimvorteil besser nutzen zu k├Ânnen und aufs Treppchen zu fahren ", sagte Trainer Robin Aden. Das entscheidende Rennen war das mit 19 Hundertstel-Sekunden verlorene Viertelfinale, bei dem unsere M├Ądels nur Dritte wurden hinter dem Achter aus Krefeld und den Hamburgerinnen von Hansa. Nach dieser knappen Niederlage war es f├╝r Freia und Co. nicht mehr m├Âglich, in den sp├Ąteren Medaillenkampf einzugreifen. Mehr demn├Ąchst hier an dieser Stelle.

Unser Frauen-Achter beim Start am Nordufer des Maschsees.




12.06.2015      Das muss ich als Ruder-Experte ├╝ber die Ruder-Bundesliga wissen

Hunderte Zuschauer werden sich morgen ab 10 Uhr am Nordufer des Maschsees dr├Ąngeln, um die Starts bei der Ruder-Bundesliga (RBL) mitzuverfolgen. Viele Fans und Freunde kommen nat├╝rlich auch, um unseren Frauen-Achter anzufreuern. Aber was m├╝ssen wahre Ruder-Fans eigentlich alles wissen, um beim "Fachsimpeln" unter allen versammelten "Experten" und "Bundestrainern" am Start wirklich mitreden zu k├Ânnen? Hier einige Fakten:
Ein Ruderachter ist ca. 17 Meter lang und wiegt inklusive Riemen, der Steuerperson und der Besatzung bei den M├Ąnnern rund eine Tonne, bei den Frauen sind es meistens um die 800 kg. Leer und ohne Riemen und Ausr├╝stung wiegt das Boot rund 96 kg. Der Achter wird bei dem RBL-Sprint nach den Startschl├Ągen beschleunigt auf ca. 30 km/h Wettkampfgeschwindigkeit. Beim Start wird von der Schlagfrau die Schlagzahl (Ruderschl├Ąge pro Minute) aus dem Stand auf mindestens 40 bis 44 Schl├Ąge gesteigert. Im Rennen sinkt dann die Schlagzahl auf etwa 36 bis 40 Schl├Ąge pro Minute. F├╝r die 350 Meter lange Wettkampfdistanz bei der RBL ben├Âtigen gute Teams etwas 50 Schl├Ąge insgesamt. Je nach den Windverh├Ąltnissen dauert die Fahrt bei M├Ąnnern deutlich unter einer Minute, bei den Frauen liegen die Zeiten knapp ├╝ber einer Minute. W├Ąhrend der Fahrt lenkt die Steuerperson das Boot mit einem innen verbauten kleinen, etwa vier mal sieben Zentimeter gro├čem Steuer am Bootskiel m├Âglichst gerade ins Ziel und hat weitere Aufgaben: Beim DRC-Achter feuert Steuerfrau Maren Ludwig die Mannschaft aus dem Boot heraus an, gibt technische und taktische Hinweise, z.B. wann der Endpurt angezogen wird. ├ťber eine so genannte "Cox Box", ├╝ber Mikrofon-Headset und Lautsprecher, kann die Steuerfrau die Mannschaft beschallen.
Die Ruder-Bundesliga gibt es seit 2009. Unser Frauen-Achter ist seit 2011 am Start und derzeit auf dem dritten Tabellenplatz nach der ersten von f├╝nf Saisonregatten im Mai in Frankfurt.

Unser Frauen-Achter mit den Beachvolleyballerinnen des Rudersports geht morgen auf dem Maschsee auf gro├če Fahrt! Wir dr├╝cken die Daumen. (Archivfoto: M├╝nster 2014)




11.06.2015      RBL-Zeitplan und Infos

Hier zum Download und zum Ausdrucken f├╝r alle Fans unseres Frauen-Achters und die Zuschauer der vollst├Ąndige Zeitplan der Ruder-Bundesliga-Regatta am kommenden Sonnabend (13. Juni) auf dem Maschsee.
Mehr Infos und Tabellen unter www.ruder-bundesliga.de




11.06.2015      Die RBL immer in Hannover, Auge in Auge mit den Fans und f├╝nfmal die "Prinzen"

Der Countdown l├Ąuft. In nicht mal 48 Stunden wird die Ruder-Bundesliga auf dem Maschsee gestartet. Ganz Ruder-Hannover blickt gespannt in Richtung Nordufer, wo am Sonnabend ab 10 Uhr die Achter-Rennen beginnen. Mit dabei: Die Beachvolleyballerinnen des Rudersports, unser Frauen-Achter. Und das erwarten unsere Frauen aus dem DRC-Achter von den Wettfahrten auf Hannovers Binnengew├Ąsser: Bugfrau Henrike Halupzok: "Dass dieses Jahr vom Nordufer gestartet wird, ist ein besonderes Highlight - Ruderer und Zuschauer k├Ânnen sich so vor dem Rennen direkt in die Augen schauen." Sabine J├Ąger: "Als 2011 die RBL das letzte Mal in Hannover war, haben wir uns im Vergleich zu den vorherigen Renntagen gesteigert. Dieses Jahr sind wir mit einer Bronzemedaille in die Saison gestartet und sind gespannt, was wir vor heimischem Publikum erreichen k├Ânnen!". Steuerfrau Maren Ludwig: "Gerade f├╝r die Frauen, die damals 2011 nicht dabei waren, ist es besonders aufregend und spannend, jetzt zum ersten Mal vor heimischen Publikum zu rudern!". Saison-Neuzugang Lena Bachus: "Als Neuzugang im DRC Frauenachter ist es besonders aufregend f├╝r mich hier in Hannover mit am Start zu sein". Katja Schindler: "Als Fanbeauftragte setze ich auf die Unterst├╝tzung der heimischen Fans und die gute Stimmung an Land! Durch die Mischung von ehemaligen Nationalmannschaftsruderinnen, Hochschulruderinnen und ambitionierten Breitensportlerinnen haben wir einen echten Erfahrungsschatz an Bord und sind f├╝r jede Situation gewappnet". Ersatzfrau Annika Kopp: "Wir freuen uns ├╝ber viele Zuschauer die f├╝r gute Stimmung sorgen, damit auch die angereisten Mannschaften erleben k├Ânnen, wie gro├čartig Hannovers `Maschseefeeling┬┤ ist und Hannover sich  m├Âglicherweise k├╝nftig als eine feste RBL-Instanz  etabliert!" Mannschaftskapit├Ąnin Silke Glasewald: "Hier in Hannover wollen wir unser Teamlied `Hier sind wir und wir glauben an die Sache┬┤ von den `Prinzen┬┤ leben und so oft wie m├Âglich h├Âren! Es wird nach jedem von uns gewonnenen Rennen gespielt werden, im Idealfall also f├╝nf Mal!".

So wollen wir sie auch in Hannover sehen: 2014 jubelte unser Frauen-Achter in M├╝nster (Archivfoto).




11.06.2016      Betriebssportgruppe bei RBL am Start

Eine Mannschaft des Betriebssports der Landeshauptstadt Hannover startet am Sonnabend (13. Juni) bei der "Prodyna Corporate Challenge" im Rahmen der Ruder-Bundesliga (RBL). Das Rathaus-Team tritt dabei nachmittags ab 14 Uhr im Gig-Doppelsechser m. Stm. auf dem Maschsee im K.O.-System gegen andere Firmenmannschaften in Einlagerennen an. Die Mannschaft hat ihren etatm├Ą├čigen Trainingsstandort am DRC. An Bord rudern auch zwei DRC-Mitglieder sowie f├╝r den Notfall eine Veterin├Ąrin.




10.05.2015      Trainer gibt "Aufstellung" bekannt


Trainer Robin Aden hat f├╝r die Ruder-Bundesliga-Regatta kommenden Sonnabend (13.06.) die Besatzung unseres Frauen-Achters festgelegt. Der 24-j├Ąhrige Coach setzt besonders auf den Schlagpositionen und im Maschinenraum auf Erfahrung.
Unser Achter startet demnach erwartungsgem├Ą├č mit seiner etatm├Ą├čigen Steuerfrau Maren Ludwig, auf Schlag taktet wieder Freia Kentschke, dahinter rudern auf der Position 7 Lena Bachus, auf der 6 Ex-WM-Ruderin Silke Glasewald, auf der 5 Katrin Fliegenschmidt, auf Platz Nummer 4 rudert Katja Schindler, auf 3 Navina Schilling. Im Bug legen sich auf der 2 Lucia Zahradniceck im Wechsel mit Sabine J├Ąger und auf der Position 1 Henrike Halupczok im Wechsel mit Monika J├Ąger in die Riemen. "Favoritinnen sind die Frauen-Achter aus Rauxel, Minden und aus Krefeld", so Robin zur sportlichen Ausgangslage. Das Krefelder Team habe sich beim RBL-Auftakt in Frankfurt vor einem Monat mit Platz neun in der Endabrechnung "erstaunlich schwach" pr├Ąsentiert, so Robin. "Ich sch├Ątze sie aber besser ein, als der Tabellenplatz derzeit verr├Ąt". Und weiter: "Unseren Heimvorteil wollen wir schon nutzen. Seit Dienstag trainieren wir auf dem Maschsee, um die Strecke einzufahren", sagt der Trainer.
Brisant: Im Rauxeler Boot, dem derzeitigen Tabellenf├╝hrer, rudert mit Leonie Augustin ein weiteres DRC-Mitglied mit. Leonie kam vor zwei Jahren zu uns an die Ihme, blieb ihrem Heimatverein aber weiterhin treu, ruderte aber ab und zu mit unseren Frauen als Ersatz im Training mit. Erster Start unseres Frauen-Flaggschiffs ist Sonnabend um 10 Uhr.

├ťbten 2014 bei der RBL-Regatta in M├╝nster schon mal eine Medaillen├╝bergabe: Katja Schindler und Trainer Robin Aden.

Und morgen mehr ├╝ber unseren Frauen-Achter mit Stimmen aus der Mannschaft hier an dieser Stelle. (Archivfotos)




10.05.2015      ├änderungen im zeitplan

Kurzfristig und nicht zuletzt aufgrund von Gewitterwarnungen hat sich der Zeitplan f├╝r die Ruder-Bundesliga-Regatta kommende Sonnabend (13.06.) ge├Ąndert: Start ist nach wie vor um 10 Uhr mit den Zeitl├Ąufen am Nordufer. Der Finalblock wird bereits um 17:10 Uhr gestartet. Die Siegerehrungen finden ab 19 Uhr am Sch├╝lerbootshaus statt.




09.06.2015      Das DRC-RBL-Frauen A bis Z

Ruder-Bundesliga kommenden Sonnabend (13. Juni) auf dem Maschsee: Das m├╝ssen die Fans unseres Frauen-Achters alles wissen: Die ultimative DRC-RBL-Fananleitung von A bis Z.

A = Anfangen wird die Regatta um 10 Uhr mit den Starts unmittelbar an der Steinkante des Nordufers B = Bratwurst f├╝r hungrige Fans gibts am HRC-Bootshaus und am Nordufer C = Charme haben unsere Frauen - ├╝berzeugen Sie sich doch selbst! D = Drinks gibts beim HRC und am Nordufer E = Einblick ins Boot gibts am besten am Start am Nordufer F = Finalblock ab 17:10 Uhr G = Gro├čboote gibts genug: 39 Achter nehmen an der RBL-Regatta teil H = Hochrufe auf unserem Frauenachter sind jederzeit erw├╝nscht I = Ignorieren wir einfach Regen-Ank├╝ndigungen in Wetterberichten J = Jubeln Sie unseren Frauen pausenlos ungehemmt zu K = Karpfen k├Ânnen uns Sonnabend wirklich leid tun L = Losgerudert wird nach Ampelstart M = Moderatoren des Spektalels sind Essens Tausendsassa Boris Orlowski und unser Jan "The Voice" Czichy N = Nie wieder 2. Liga! O = Offenbar wollen unsere Frauen aufs Treppchen P = Party ab 22 Uhr im Club Weidendamm Q = Quatschen nach dem Rennen? Gerne! R = Radfahren f├╝r Fans zum und rund um den Maschsee wird empfohlen S = Schlagzahl beim Start unsere Frauen locker bei 40 Schl├Ągen und mehr pro Minute T = Treffpunkt f├╝r Fans am besten am Nordufer U = Uferpromenade vor dem NDR-Funkhaus bietet beste Zielsicht V = Vorne sein, hilft immer beim Siegen W = Wundervoll, wenn wir uns bei der Siegerehrung ab 19 Uhr alle beim Sch├╝lerbootshaus sehen X = Xylophone und alle anderen Musikinstrumente k├Ânnen gern zum Anfeuern mitgebracht werden Y = Yeti-, Monstren- und Mumien-Kost├╝me unter den Zuschauern am Start f├╝r den Spa├čfaktor ausdr├╝cklich erw├╝nscht Z = Zupacken und gewinnen!
Und morgen mehr ├╝ber unseren Frauen-Achter hier an dieser Stelle.




08.06.2015      Ausserordentliche Mitgliederversammlung wird verschoben

Der Vorstand hat die f├╝r den 25. Juni 2015 geplante au├čerordentliche DRC-Mitgliederversammlung abgesagt. Der Termin muss verschoben werden. Aufgrund  des von der Gewerkschaft Verdi ab heute angek├╝ndigten Streiks der Postzusteller sah es der DRC-Vorstand als sehr unsicher an, dass den Mitglieder die f├╝r Versammlung erforderlichen Unterlagen fr├╝hzeitig und fristgem├Ą├č zugehen. "Bei der Mitgliederversammlung sollte ├╝ber umfangreiche Bauma├čnahmen und deren Finanzierung ├╝ber eine Beitragsumlage diskutiert und entschieden werden", sagte der Vorsitzende Uwe Maerz. "Da ist es wichtig, dass alle Mitglieder gut informiert sind und das Projekt nicht an Frist- und Verfahrensfragen scheitert." Ein neuer Termin f├╝r die au├čerordentliche Mitgliederversammlung soll umgehend festgelegt werden. Demn├Ąchst werden die Pl├Ąne f├╝r die Sanierungs- und Umbauma├čnahmen im Bootshaus ausgeh├Ąngt.




08.06.2015      Frauke, Carlotta und Carl siegen in Ratzeburg und holen WM-Tickets

Auf dem Ratzeburger K├╝chensee lagen Sieg und Niederlage f├╝r unsere Sportler dicht nebeneinander. Bei der schwach besuchten internationalen Regatta wurden auf Seiten des Deutschen Ruderverbandes (DRV) in nationalen Ausscheidungen die U23-WM-Tickets vergeben. Mit Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling (Doppelzweier) sowie Carl Reinke (Achter) konnten drei unserer DRC-Asse mit einem Sieg die Fahrkarte nach Plovdiv (Bulgarien) im Juli abgreifen. Mit Alex Sievers und Matthias H├Ârnschemeyer (Vierer-mit) verpassten allerdings auch zwei DRCer dieses Ziel, weil ihr Boot im nationalen Vergleich nicht in Schwung kam. Alex und Matze verbleibt nun noch eine aller letzte Chance auf eine Bulgarien-Reise, wenn sie sich bei den Jahrgangsmeisterschaften in drei Wochen einen Platz als Ersatzmann f├╝r das deutsche Riemen-Team sichern.
Der M├Ąnner-Achter mit Carl Reinke (kleines Foto) im Maschinenraum konnte in Ratzeburg eindrucksvoll ├╝berzeugen. Das U23-Flaggschiff d├╝pierte an beiden Wettkampftage mit souver├Ąnen Siegen die angereiste Konkurrenz. Zur "Belohnung" soll der Achter nun einen zus├Ątzlichen WM-Test absolvieren beim Welt-Cup in zwei Wochen im italienischen Varese.
Ebenfalls doppelt erfolgreich war in Ratzeburg der reine DRC-Doppelzweier mit Carlotta und Frauke. Das Duo ├╝berstand sogar einen Bootsunfall im Training am Freitag nervlich unbeschadet. Die Doppelvierer-Kombinationen, in denen unsere beiden Skullerinnen ruderten, mussten sich allerdings der nationalen Konkurrenz deutlich geschlagen geben. Trotzdem freute sich Trainer Thorsten Zimmer ├╝ber das gute Abschneiden von Carlotta und Frauke. "Eine Vereinsmannschaft zu einer WM zu schicken, ist in der U23-Altersklassse etwas absolut au├čergew├Âhnliches", so Thorsten.

Foto oben: Siegerl├Ącheln nach dem erfolgreichen Qualifizierungsrennen: Carlotta, Trainer Thorsten und Frauke (v.l.n.r.).

Bei seinem zweiten Start bei internationalen Senior-Regatten ruderte Leichtgewichts-Skuller Philipp Schiefer mit seinem Doppelvierer noch mit "angezogener Handbremse" in Richtung auf die Jahrgangsmeisterschaften: In Ratzeburg reichte es f├╝r das Quartett nicht f├╝r vordere Positionen, sie sammelten aber weitere Erfahrungen und sind nun f├╝r den Saisonh├Âhepunkt in K├Âln gut pr├Ąpariert.
Bei dem U23-WM in Plodiv wird Hannover mit sechs Athletinnen und Athleten am Start sein - so viel wie nie zuvor. Mit Janka Kirstein, Frauke Lange (Vierer-ohne) und Yannik Menke (Lgw.-Doppelvierer) konnten sich auch drei HRC-Asse f├╝r die Nachwuchs-Welttitelk├Ąmpfe qualifizieren.
Herzlichen Gl├╝ckwunsch an alle Aktiven und Trainer!




08.06.2015      B-Junioren gl├Ąnzen in Hamburg

Mit eindrucksvollen Erfolgen haben sich zwei B-Junioren-Boote mit unseren 15- und 16-j├Ąhrigen Nachwuchssportlern in Hamburg auf der Dove-Elbe in Szene gesetzt. Beim letzten Test vor den Jahrgangsmeisterschaften in drei Wochen in K├Âln man├Âverierte sich unser leichter Vereins-Doppelvierer m. St. mit Kristoffer Borrmann, Tobias Schiefer, Steuerfrau Gesa R├Âdding, Falk Trittschanke und Leon Gerke (unten  v.l.n.r.) in eine taktisch sehr komfortable Situation: Am Sonntag gewann das Quintett im so genannten gesetzten Lauf mit einer klugen Renneinteilung und punktgenauen Zwischenspurts unter anderem gegen ihre "Dauer-Rivalen", die Jungs vom Berliner RC. Am Tag zur war das "Duell" mit den Hauptst├Ądtern noch andersrum ausgegangen.



Auch Schwergewicht Ole Peter (unten 2. v.l.) und sein Renngemeinschafts-Doppelvierer m. St. mit Osnabr├╝ck zeigte sich in Hamburg-Allerm├Âhe starker Form: Die Formation mit Ole im "Maschinenraum" schlug an beiden Tagen die Konkurrenz sehr deutlich.
 
Weitere Siege gab es in Hamburg f├╝r Tobias Schiefer und Leon Gerke im Leichtgewichts-B-Doppelzweier. Im Junioren-A-Einer (17/18-J├Ąhrige) legte Colin Beckmann (Foto unten) zweimal am Siegersteg an. Allerdings startete Colin in den so genannten nicht gesetzten L├Ąufen.

Viel Potenzial nach vorne verbleibt f├╝r den A-Leichtgewichts-Vierer mit Till Biermann und Schlagmann Henrik Neufeldt, die sich gemeinsam mit zwei Berlinern zwar k├Ąmpferisch zeigten, sich aber mit Positionen im hinteren Mittelfeld begn├╝gen mussten. Auch der zusammen gesetzte Leichtgewichts-Achter mit Berlinern, Hendrik und Till, erg├Ąnzt unter anderem durch unseren DRCer Konstantin Jaep, fehlte es besonders am Start noch an n├Âtigen Geschwindigkeit. Auch hier bleibt f├╝r unsere Trainer noch eine Menge Arbeit zu tun bis zu den Jahrgangsmeisterschaften auf dem K├Âln-F├╝hlinger See. Nicht zufrieden sein konnten Konstantin und sein Leichtgewichts-Partner Owen Skibba vom HRC, die im Doppelzweier keinen Kontakt zur nationalen Spitze herstellen konnten. Das gleiche Schicksal ereilte Paul Peter und Lennart Denecke (HRC), die im schweren Zweier, im Vierer-mit und im Achter weit abseits aller Medaillenvergaben ruderten.
Einen stetigen Aufw├Ąrtstrend von Regatta zu Regatta verzeichnet dagegen seit dem Fr├╝htest im April das Duo mit Lena Osterkamp und Johanna Gr├╝ne vom HRC im Zweier: Bei der Ranglisten-Ausscheidung ruderten die Beiden auf einen sehr guten f├╝nfte Platz im zweiten gesetzten Lauf. Damit sicherten sich Lena und Johanna zudem gute Chancen, in K├Âln zus├Ątzlich attraktive Gro├čboot-Pl├Ątze zu bekommen. 
Erste Erfahrungen bei internationalen Pr├╝fungsregatten sammelten unsere B-Juniorinnen Gesa R├Âdding und Caroline D├Ârr, die im Hamburg im leichten bzw. im schweren Einer starteten und mit mittleren Platzierungen zufrieden sehr sein konnten.
Fazit: Sechs Siege in Hamburg - das gab es in den vergangenen Jahren eher selten f├╝r den DRC. Und besonders unsere B-Junioren sind offenbar schon gut ger├╝stet f├╝r die Meisterschaften. Allerdings wissen unsere Trainer, dass Wetter, Wind, Tagesform und nat├╝rlich ├╝berraschend starke Gegner bei Nachwuchs-Titelk├Ąmpfen alle Vorergebnisse rasch zur reinen Makulatur machen k├Ânnen. Deshalb: Herzlichen Gl├╝ckwunsch an unseren Nachwuchs. Und: weiter so!




05.06.2015      Unser Frauen-Achter f├Ârdert den Nachwuchs

Eine Woche noch bis zum "Heimspiel" der Ruder-Bundesliga (RBL) in Hannover am 13. Juni - und unsere Frauen zeigen eine ganz gro├če sportliche Geste: Das Team um Schlagfrau Freia Kentschke r├╝ckt "ihr" Boot f├╝r unsere Nachwuchsruderer in Hamburg raus, verzichtet wenige Tage vor den mit Spannung erwarteten Rennen auf dem Maschsee auf wichtige Trainingskilometer im vertrauten Gef├Ąhrt. Ihr Filippi-Achter "Hannover" geht stattdessen nach Hamburg zur Junioren-Regatta. Auf der Dove-Elbe rudern am Wochenende Till Biermann, Henrik Neufeldt, Konstantin Jaep und Owen Skibba vom HRC damit im Leichtgewichts-Achter. Zusammen mit vier Berlinern wollen die vier "D├╝nnbeine" ihre Chancen ausloten, ob sie bei den Jahrgangsmeisterschaften in drei Wochen um Medaillen mitfahren k├Ânnen. Das Filippi-Boot hat daf├╝r das Idealgewicht und verleiht den Jungs die n├Âtige Spritzigkeit. Unser Frauen-Achter-Trainer Robin Aden: "Die M├Ądels dr├╝cken den Junioren die Daumen, dass es in Hamburg ganz nach vorne geht. Die Frauen haben alles in ihrer Macht stehende getan, damit das klappt. Kr├Ąftig ziehen m├╝ssen die Jungs jetzt selbst!". Juniorentrainer Kurby Dietrich: "Die Vier Leichtgewichte sind ziemlich dankbar, dass das alles so reibungslos ging. Wir passen auf, dass dem Boot nichts passiert!" Ab Montag trainieren die Frauen wieder in Hannover in "Hannover" - allerdings dann schon auf dem Maschsee, um die Strecke einzufahren. Dienstagabend steht ein Pressetermin zur Vorbereitung auf die RBL-Regatta kommenden Sonnabend an.

Das schnelle wei├če Schiff unserer Frauen rudern dieses Wochenende die leichten Junioren in Hamburg. 




05.06.2015      "Quali-Wochenende" f├╝r U23 in Ratzeburg, Pr├╝fungen f├╝r Junioren in Hamburg

Eine gro├če Gruppe unserer Leistungssportler reist gen Norden. In Hamburg-Allerm├Âhe und auf dem Ratzeburger K├╝chensee stehen am Wochenende wichtige Regatten an. In der Hansestadt messen auf der Dove-Elbe unsere Juniorinnen und Junioren drei Wochen vor den Jahrgangsmeisterschaften ihre Kr├Ąfte. Vom DRC gehen 16 Nachwuchsaktive in 20 Rennen an den Start. Besonderes Augenmerk bei den 17/18-j├Ąhrigen A-Junioren liegt auf den Zweiern mit Paul Peter und seinem HRC-Partner Lennart Denecke sowie Lena Osterkamp und Johanna Gr├╝ne (HRC), die sich zun├Ąchst einem Ranglisten-Wettbewerb stellen und anschlie├čend in Mittel- und Gro├čbooten starten. Bei den B-Junioren geht unter anderem der leichte Doppelvierer m. St. an den Start, auf den unsere Trainer einiges setzen.
In Ratzeburg werden WM-Tickets vergeben f├╝r die U23-Welttitelk├Ąmpfe in Plovdiv/Bulgarien im Juli. Trainer Thorsten Zimmer hofft, dass sich seine Sch├╝tzlinge Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling (Doppelzweier), Carl Reinke (Achter), Matthias H├Ârnschemeyer und Alex Sievers (Vierer m. Stm.) gegen die nationale Konkurrenz durchsetzen und sich so f├╝r die WM qualifizieren. Spannend und knapp wird es vor allem bei Matze und Alex. Au├čerdem startet Leichtgewicht Philipp Schiefer im Doppelzweier und Doppelvierer.




05.06.2015      Uni-Rudern: Uwe macht Schluss beim ADH

Uni-Sport ad├ę! Nach 12-j├Ąhriger ehrenamtlicher T├Ątigkeit im September soll Schluss sein. Unser Vorsitzender Uwe Maerz (45) h├Ârt als "Co-Disziplinchef Rudern" beim Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) auf. Die Europ├Ąische Hochschulmeisterschaft EUC in Hannover vom 9. bis 12. September soll die Abschiedsgala sein. Mehr hier.




04.06.2015      So geht es weiter f├╝r Julius Peschel

"Fahrstuhl-Saison" f├╝r Julius Peschel: Mal geht es auf- und mal abw├Ąrts. Nach dem entt├Ąuschenden Saisonauftakt beim Fr├╝htest, der anschlie├čenden "zweiten Chance" dennoch im erweiterten Olympiakreis mit zu rudern, dem dann aber mageren Abschneiden des deutschen Leichtgewichts-Vierers mit Platz neun bei der EM in Poznan am vergangenen Wochenende haben die verantwortlichen Bundestrainer nun die Notbremse gezogen. Der bisher f├╝r das Quartett geplante Start beim Welt-Cup im italienischen Varese Ende Juni wurde kurzerhand abgesagt. Stattdessen wurden sechs Leichtgewichte zum Extra-Trainingslager nach Ratzeburg einbestellt, darunter auch Julius, seine bisherigen Vierer-Mitruderer Jonathan Koch (Frankfurt), Lars Wichert (Hamburg), HRC-Ruderer Matthias Arnold und der bisherige deutsche Leichtgewichts-Zweier mit Jonas Kilthau (Frankfurt) und Sven Ke├čler (Gie├čen). M├Âglich, dass beide Boote "aufgemacht" und neu formiert werden. Bis zum abschlie├čenden Welt-Cup in Luzern Mitte Juli sollen dann die Bootsbesatzungen stehen und die Formationen entsprechend schnell sein, um im internationalen Vergleich zu bestehen.




03.06.2015      Vorbereitungen f├╝r die EUC

Bitte diesen Termin vormerken: das Helfertreffen f├╝r die Europ├Ąischen Hochschulmeisterschaften im Rudern (EUC) vom 9. bis zum 12. September 2015 auf dem Maschsee in Hannover findet am Mittwoch, dem 15. Juli, um 19 Uhr im Bootshaus des HRC am Karl-Thiele-Weg statt. Alle Helferinnen und Helfer, die schon eine Aufgabe im Zusammenhang mit der EUC haben, und nat├╝rlich diejenigen, die eine ├╝bernehmen w├╝rden, sind herzlich eingeladen. Gesucht werden neben Starthelfern und Standpersonal u.a. noch so genannte "Attach├ęs", die sich - ausger├╝stet mit entsprechenden Sprach- und Ortskenntnissen - um die Uni-Teams aus den erwarteten 17 Teilnehmer-Nationen k├╝mmern, also als st├Ąndig pr├Ąsente Ansprechpartner f├╝r die gesamte Dauer deren Aufenthalts in Hannover und entsprechende Liaison-Arbeit k├╝mmern.
Mehr www.euc-rowing2015.eu




03.06.2015      Clubwirt er├Âffnet Grillsaison

Das untr├╝gliche Zeichen, dass der Sommer begonnen hat: Ab kommenden Donnerstag wird wieder ab 17 Uhr auf der Bootshaus-Terrasse gegrillt. Sprich: Nach dem Rudern! F├╝rs Masters-Ruderer, f├╝r Anf├Ąnger-Kurs-Teilnehmer, f├╝r Breitensportler.... Mhhhm, lecker!




31.05.2015      EM in Poznan: Deutsche Riemen-Vierer weit abseits der Medaillenr├Ąnge

Entt├Ąuschung f├╝r Julius Peschel und Matthias Arnold (HRC) bei der Ruder-EM in Poznan (Polen). Der wieder zusammengesetzte deutsche Leichtgewichts-Vierer verpasste den A-Endlauf und ruderte im B-Finale nur auf den dritten Platz. Damit blieb die Crew deutlich, n├Ąmlich vier Pl├Ątze, hinter ihrem Vorjahresergebnis zur├╝ck und sogar einen Platz hinter ihrem Abschneiden bei der letztj├Ąhrigen WM. Ob und wie es nun f├╝r Julius und Matze im leichten Vierer weitergeht, ist damit wieder v├Âllig offen.
Der schwere deutsche Vierer mit unserem Ersatzmann Alexander Egler ruderte in Poznan auf den sechsten Platz. Die neuformierte Mannschaft hatte erkennbar M├╝he, Anschluss zu halten an die Spitze des Feldes.
├ťber einen gro├čen Erfolg einer seiner Sch├╝tzlinge aus seiner Trainingsgruppe konnte sich Trainer Thorsten Zimmer freuen: Marie-Cath├ęrine Arnold vom HRC erruderte sich den Titel mit dem deutschen Frauen-Doppelvierer. Herzlichen Gl├╝ckwunsch!




31.05.2015      Zwei Nachwuchs-Boote schaffen Qualifikation f├╝r Bundesentscheid

Beim "Kinder"-Landesentscheid in Salzgitter haben sich heute zwei Teams aus unserem j├╝ngsten Nachwuchsbereich die Tickets f├╝r den Bundesentscheid in f├╝nf Wochen erk├Ąmpft. Im Doppelvierer m. St. der 12- und 13-J├Ąhrigen gelang Schlagmann Mathieu Njofang, Hannes Heidemann, Imran Skoray, Piet Heinze und Steuerfrau Viktoria Sanchez-Fehly (Foto unten v.r.n.l.) sowohl ├╝ber die 3.000-Meter-Distanz, als auch ├╝ber die 1.000-Meter-Strecke eine Triumpffahrt. Und so konnte das Team zweimal am Siegersteg anlegen.

Im Doppelzweier der 13- und 14-J├Ąhrigen wurden Lara Popp (r.) und Ellen Jokuszies (l.) ├╝ber die Langstrecke Zweite und ├╝ber die k├╝rzere Distanz ruderten sie auf Platz drei. Damit konnten sich die beiden Nachwuchs-Asse ebenso die Tickets f├╝r den Bundesentscheid in H├╝rth sichern.

Herzlichen Gl├╝ckwunsch an die Teams und unsere Trainer Johanna, Manja und S├Âhnke!




31.05.2015      M├Ąnner-Achter rudert auf Platz 5

Erst schwitzen beim Odra-Cup in Wrozlaw (Breslau), dann jubeln als Ruderfans bei der EM in Poznan: Unser M├Ąnner-Achter hat seine "Polen-Rundreise" erfolgreich absolviert. Beim internationalen Achter-Cup auf der Oder ruderte unser Team um Schlagmann Can S├Ânmez im K.O.-System auf den f├╝nften Platz bei zw├Âlf gestarteten Teams.  Heute reiste die Mannschaft weiter zum Zugucken und Anfeuern zur Ruder-EM.

Foto oben: Unser Achter am Oder-Ufer. "Eine perfekt organisierte Regatta und eine super Gastfreundschaft", res├╝mierte Achter-Ruderer Moritz Vulter.




30.05.2015      DRC-Vorstandssitzung

Einladung zur Vorstandssitzung: Am kommenden Dienstag, dem 2. Juni, um 19 Uhr, DRC-Bootshaus, beginnt die n├Ąchste Vorstandssitzung. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Informationen ├╝ber die geplaten Umbau- und Sanierungsma├čnahmen im DRC-Bootshaus und in diesem Zusammenhang die Vorbereitungen der geplanten au├čerordentlichen Mitgliederversammlung am 25. Juni 2015. Die vollst├Ąndige Tagesordnung h├Ąngt am Schwarzen Brett im Bootshaus aus.




29.05.2015      Landesentscheid in Salzgitter

Mammut-Programm f├╝r unser "Kinder"-Trainerteam mit Johanna Vennemann, S├Âhnke Bergmann und unsere Bundesfreiwilligendienst-Leistenden Manja Radtke: Beim Landesentscheid f├╝r den "Unter 15 Jahre"-Bereich geht der DRC am Wochenende auf dem Salzgittersee in 16 Rennen mit 19 Sportlerinnen und Sportlern an den Start. Vom Einer, ├╝ber den Doppelzweier bis hin zum Doppelvierer m. St. und dazu in Mixed-Booten ist unser j├╝ngster Nachwuchs am Start. Unsere Trainer danken schon im Voraus f├╝r die Unterst├╝tzung der Eltern beim Transport der Aktiven zu der Regatta. Am Sonnabend stehen auf dem Salzgittersee zun├Ąchst die Langstreckenrennen ├╝ber 3.000 Meter (mit Wende) auf dem Programm. Am Sonntag rudern unsere Talente ├╝ber die 1.000-Meter-Strecke. Landesentscheid bedeutet: Unsere Nachwuchs-Asse k├Ânnen sich mit K├Ânnen und etwas Gl├╝ck in Salzgitter f├╝r den Bundesentscheid in H├╝rth bei K├Âln Anfang Juli qualifizieren, den "inoffiziellen" deutschen Meisterschaften f├╝r den "U15"-Bereich. Unsere Trainer rechnen sich in mindestens drei Bootsklassen gute Chancen f├╝r ihre Sch├╝tzlinge aus.




29.05.2015      Alles Achter? Oder? Ja!

Unser DRC-M├Ąnnerachter startet am Wochenende beim internationalen Odra-River-Cup im polnischen Wroclaw (Breslau). ├ťber die Distanz von 1.400 Meter in den Vorl├Ąufen muss sich die Crew f├╝rs Finale am Sonnabend ├╝ber die 1.000-Meter-Distanz qualifizieren. Die Besatzung f├╝r den Achter: Als Steuerfrau lenkt Navina Schilling das Gro├čboot ├╝ber die Oder, Can S├Ânmez taktet als Schlagmann. Dahinter rudern Marc Speckmann, A-Junior Oliver Jeske, DRC-Sport-Vize Patrick Doering, Moritz Vulter, Anton Voronchuk, Eric Sievers und im Bug unser Schweizer Doruk Uyar. Trainer Robin Aden begleitet den Achter nach Schlesien. "Unser Team ist zusammen gewachsen und sehr schlagkr├Ąftig geworden", sagt Patrick Doering.




28.05.2015      Einladung zum Fr├╝hjahrtsputz Teil II

Unser Clubgel├Ąnde soll strahlen: Der Vorstand l├Ądt deshalb ein zum Gemeinschaftsdienst "Fr├╝hjahrsputz Teil II" am kommenden Sonnabend, dem 30. Mai, 9 bis 13 Uhr. Auf dem Programm stehen Garten-, Aufr├Ąum- und Putzarbeiten. Bitte Arbeitshandschuhe und -kleidung mitbringen. Um disponieren zu k├Ânnen, bittet der Vorstand die Mitglieder, sich in die Teilnehmerliste einzutragen, die am Schwarten Brett im Bootshaus aush├Ąngt, oder eine E-Mail zu senden an sport(at)drc1884.de




27.05.2015      EM in Poznan: Unser "Egel" Ersatz im deutschen Vierer

Bei den Ruder-Europameisterschaften in Poznan wird unser Alexander Egler ab morgen im deutschen Vierer o. St. an den Start gehen. "Egel" ist Ersatz auf Position 2 aufger├╝ckt f├╝r den etatm├Ą├čigen Vierer-Schlagmann, den Berliner Maximillian Korge, der krankheitsbedingt ausf├Ąllt. Auf Schlag rudert nun der Passauer Felix Wimberger.
Bisher war unser 24-j├Ąhriger Backbord-Spezialist nur als einer von zwei Reserve-Ruderern des Deutschen Ruderverbandes (DRV) f├╝r Poznan eingeplant. Am vergangenen Wochenende kam dann die Nachricht, dass "Egel" bei der EM mitrudern muss. Vierer rudern kann "Egel": Als Taktgeber wurde er 2011 mit dem deutschen "U23"-Vierer Nachwuchs-Weltmeister. Vergangenes Jahr hatte "Egel" bei der WM im Zweier mit Steuermann auf der Schlagposition Bronze geholt.
Unsere urspr├╝ngliche Meldung, "Egel" w├╝rde als ersatzweiser Schlagmann f├╝r Maximilian Korge in den deutschen Vierer aufr├╝cken, war falsch und wir korrigieren sie hiermit.




27.05.2015      EM in Poznan: Zweite Chance f├╝r leichten Vierer mit Julius auf Schlag

Da isser wieder: Der deutsche Leichtgewichts-Vierer tritt bei den morgen im polnischen Poznan beginnenden Ruder-Europameisterschaften mit unserem Julius Peschel auf der Schlagposition an. Dahinter rudern Matthias Arnold vom HRC, Lars Wichert (Hamburg) und im Bug Jonathan Koch (Frankfurt). Damit tritt f├╝r den Deutschen Ruderverband (DRV) in Poznan zun├Ąchst das selbe Quartett in selber Sitzreihenfolge an wie vor einem Jahr bei der EM in Belgrad und im August 2014 bei der WM in Amsterdam.


"Mein Eindruck ist, dass alle im Team froh sind ├╝ber die jetzige Kombination", sagt Julius vor der Abfahrt nach Polen. "Es passt einfach alles zusammen. Und es ist auch so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft gegangen." Grund f├╝r den Ruck: Erst nach der Regatta in Essen vor 14 Tagen hatten die Bundestrainer entschieden, wieder auf die "bew├Ąhrte" Vierer-Crew aus dem vergangenen Jahr zur├╝ckzugreifen. Denn nach einer schwachen Zweierleistung zu Saisonbeginn waren die beiden Hannoveraner Julius und Matze zun├Ąchst "aussortiert" worden. Nun hoffen Trainer und Team, dass sich die Entscheidung, die letztj├Ąhrige Kombination erneut ins Rennen zu schicken, auch beim Thema Bootsgeschwindigkeit und damit letztendlich auch bei den Platzierungen auszahlt.
Vergangenes Jahr in Belgrad ruderte das Quartett auf den f├╝nften Platz. "Unsere Konkurrenten sind mit Sicherheit nicht weniger und nicht schlechter geworden", sagt Julius. "Und sie hatten wahrscheinlich vier Wochen mehr Zeit f├╝r gemeinsames Training, die wir nun nicht zusammen gerudert sind." Vierzehn Boote treten in Poznan gegeneinander an. Die amtierenden Weltmeister aus D├Ąnemark sind die haushohen Favoriten. Aber auch die Briten, Franzosen und Schweizer sch├Ątzt Julius als sehr stark ein. "Trotzdem wollen wir ein Zeichen setzen, dass wir die Vier sind, die im September bei der WM den olympischen Qualifikaktionsplatz f├╝r den DRV sichern werden", so Julius. (CH./Archivfoto: Juli 2014)




26.05.2015      Ausf├╝hrlicher Bericht: Junioren bestehen gro├čen Test in K├Âln

Mit vier Siegen und vielen guten Platzierungen haben unsere Juniorinnen und Junioren den ersten gro├čen Test vor den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in f├╝nf Wochen mit Bravour bestanden. Auf dem F├╝hlinger See in K├Âln konnten unsere Trainer Cornelius Dietrich und Milan Dzambasevic bei der internationalen Juniorenregatta zudem wichtige Erkenntnisse sammeln im Hinblick auf bestehe und m├Âgliche weitere Renngemeinschafts-Bildungen in Mittel- und Gro├čbooten. "Die gesamte Gruppe hat sich sehr leistungsstark pr├Ąsentiert", res├╝mierte Milan Dzambasevic. "In den kommenden Wochen wird es darum gehen, auf den guten Ergebnissen aufzubauen. Hier und da geht noch mehr."

In guter Fr├╝hform pr├Ąsentierte sich erneut das Leichtgewichts-Team bei den 15- und 16-j├Ąhrigen B-Junioren: Am Sonnabend gewannen Tobias Schiefer und Leon Gerke im Doppelzweier (Foto oben, v.r.n.l.). Am Sonntag wurden sie im gesetzten Lauf F├╝nfte. Auch der Doppelvierer zusammen mit Schlagmann Kristoffer Borrmann, Falk Trittschanke und Steuerfrau Gesa R├Âdding lieferte mit einem dritten Platz am Sonntag im gesetzten Lauf ein gutes Ergebnis ab. Steuerfrau Gesa griff selbst noch ins Renngeschehen des leichten Einers ein und hinterlie├č mit je einem dritten Platz an beiden Wettkampftagen einen k├Ąmpferischen Eindruck. Mit je einem zweiten Platz im schweren Junior-B-Einer konnte Ole Peter zufrieden sein. Sein nieders├Ąchsischer Renngemeinschafts-Doppelvierer vermochte mit Rang vier am Sonntag allerdings noch nicht recht ├╝berzeugen, zumal einiges an Konkurrenz aus den ostdeutschen Bundesl├Ąndern fehlte.

Bei den A-Junioren waren ebenfalls die Leichtgewichte schnell: Am Sonnabend gewann Konstantin Jaep (oben, 2.v.r.) in einem Renngemeinschafts-Doppelvierer. Im leichten Doppelzweier reichte es f├╝r "Konsti" und Owen nach Platz 2 am Sonnabend immerhin f├╝r den sechsten Platz im ersten gesetzen Lauf am Sonntag. Ein Achtungserfolg durchaus - allerdings noch mit deutlich "Wasser dazwischen" zur Spitze.

Ebenfalls am Siegersteg anlegen konnten Hendrik Neufeldt und Till Biermann (oben, v.r.n.l.) im leichten A-Vierer in Renngmeinschaft mit dem Berliner RC, weil sie am Sonntag den zweiten gesetzten Lauf mit einem starken Auftritt f├╝r sich entschieden.
Nach seinem Umstieg ins Skullboot hinterlie├č unser "Halb-Schwergewicht" Colin Beckmann sowohl im Einer als auch in einem Renngemeinschafts-Doppelvierer mit mittleren Platzierungen einen soliden Eindruck. Allerdings fehlte es auch in diesen Konkurrenzen an namhafter Beteiligung aus den mittel- und ostdeutschen Vereinen.

Einen weiteren Sieg gab es f├╝r Lena Osterkamp (r. ) und ihre HRC-Zweierpartnerin Johanna Gr├╝ne (im Bug) im dritten gesetzten Lauf des Juniorinnen-Zweiers o. St.. Das Duo hat sich damit von Regatta zu Regatta gesteigert.
In bereits zw├Âlf Tagen steht auf der Dove-Elbe in Hamburg die n├Ąchste Junioren-Pr├╝fungsregatta und ein Ranglisten-Start an. Dann wird auch Paul Peter im Zweier o. St. - nachdem seine Blessuren aus einem Fahrradunfall einigerma├čen verheilt sind - wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen k├Ânnen.




26.05.2015      Nachwuchs trumpft in Otterndorf auf

Zehn Siege bei 15 Starts! Das ist die fast schon sensationell anmutende Bilanz, die unsere Juniorentrainer Melvin Baykal und Tobias von Randow von der Regatta in Otterndorf vermelden konnten. An der Waterkant war vergangenes Wochenende neben der DRC-Equipe, die nach K├Âln reiste (siehe Bericht weiter unten), eine weitere, kleinere Gruppe unserer Nachwuchssportler am Start.
Im Einer gewannen die B-Junioren (15/16 Jahre) Franz-Vinzenz Reitzler und L├ęon Plaisier je zweimal. Caroline D├Ârr holte einen weiteren Sieg im Einer. Im Doppelzweier waren Franz-Vinzenz und L├ęon zweimal erfolgreich. Im "Moorwasser-Cup" holte Benjamin Gruchow eine weitere Siegermedaille in einem Renngemeinschafts-Doppelvierer m. St. Weitere zwei Einer-Siege gingen auf das Konto von A-Junior Oliver Jeske.

B-Junior L├ęon Plaisier freut sich ├╝ber seinen leichten Einer-Sieg.

Im schweren Einer konnte Franz-Vinzenz Reitzler am Siegersteg anlegen.

Ebenfalls erfolgreich im Einer: B-Juniorin Caroline D├Ârr.




22.05.2015      Junioren rudern in K├Âln und Ottendorf

Die Pfingstferien sinnvoll und sportlich nutzen: Unsere Nachwuchsruderer sind am Wochenende unterwegs bei zwei Regatten. Auf dem K├Âln-F├╝hlinger See messen 13 unserer Aktiven ihre Kr├Ąfte, auf dem Otterndorfer K├╝stenkanal gleich hinterm Elbe-Deich sind es sechs. Unsere Trainer erhoffen sich insbesondere von den Starts in der Domstadt am Rhein weitere Aufschl├╝sse im Hinblick auf die Jahrgangsmeisterschaften in f├╝nf Wochen am selben Ort. Auf einen Start in K├Âln verzichten muss A-Junior Paul Peter, der nach einem Fahrradunfall verletzt ausf├Ąllt.




21.05.2015      Masters starten zum "langen Ruder" in die Lagunenstadt

Mit einem Doppelsechser m. St. und einem Doppelvierer m. St. im Gep├Ąck reisen unsere Masters-Ruderinnen und -Ruderer an diesem Wochenende nach Venedig. Die italienische Lagunenstadt ist am Sonntag Schauplatz der j├Ąhrlichen "Vogalonga" - ├╝bersetzt: das lange Ruder. An der traditionellen Bootsauffahrt in Venedig mit Gondeln, Kanus, Paddel-, Drachen- und Ruderbooten beteiligen sich rund 6.000 Wassersportler mit mehr als 1.000 muskelbetriebenen Booten aus aller Welt. Gestartet wird der 30 Kilometer lange Rundkurs entlang der pittoresken Kulisse und durch die Kan├Ąle mit einem symbolischen Kanonenschuss am ber├╝hmten Markusplatz, der sp├Ąter auch das Ziel markiert.




     Aktuelles-Archiv

Ältere Mitteilungen finden Sie in unserem Archiv!



 


        Copyright © 2008 - 2013 DRC Hannover